Mittwoch , 28. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Polizei sucht nach Zeugen rund um den Stintbrand
3783053_

Polizei sucht nach Zeugen rund um den Stintbrand

Lüneburg. Die Sonderkommission „Stint“, die nach dem Großbrand im Wasserviertel wegen Brandstiftung und versuchten Totschlags ermittelt, sucht weiter nach Zeugen und Hinweisen. Dazu versuchen die Beamten, alle Geschehnisse um den Stintmarkt in der Nacht zum 2. Dezember 2013 zu rekonstruieren. Es werden weiterhin Zeugen und Hinweisgeber gesucht:

1.Gegen 22:30 Uhr am 1. Dezember 2013, soll ein dunkler Pkw Geländewagen oder Limousine auf der Fahrbahn im Bereich des Stintmarktes gestanden haben. Wie die Polizei mitteilt, hielt sich ein Mann nahe des Autos auf und fluchte oder schimpfte in einer ausländischen Sprache. Die Person, die wie folgt beschrieben wird, begab sich dann rauchend herunter zu den Treppen am Wasser:

– männlich
– ca. 40 Jahre alt
– ca. 170 cm groß
– schlank
– süd-/osteuropäische Erscheinung
– leicht grau-meliertes Haar
– mit einem Anzug/Blazer bekleidet

2. Gesucht wird außerdem ein Taxigast, der sich am Montag, 2.Dezember 2013, gegen 03:45 Uhr von der „Abtspferdetränke“ von einem Taxi fahren ließ.

Die betreffenden Personen/Zeugen/Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Für diese und weitere Hinweise ist die Polizei Lüneburg unter Tel. 04131-29-2215, erreichbar. Darüber hinaus steht die Polizei Lüneburg sowie jede andere Polizeidienststelle für Hinweise zur Verfügung.

 

Für Hinweise, die zur Festnahme des oder der Täter führen, haben die Stadt Lüneburg, einer der Versicherer und die Polizei eine Belohnung in Höhe von insgesamt 20.000 Euro ausgelobt.

Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen bestimmt, die nicht an der Straftat beteiligt gewesen und nicht Amtsträger sind, zu deren Berufspflichten der Verfolgung strafbarer Handlungen gehört. Haben mehrere Personen bei der Ermittlung und Überführung der Täter entscheidend mitgewirkt, so wird der Auslobungsbetrag nach dem Verhältnis ihrer Mitwirkung gezahlt.