Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Die Lieblingsbücher der Lüneburger
Die Ratsbücherei Lüneburg hat ihre Bilanz für 2013 vorgelegt.
Die Ratsbücherei Lüneburg hat ihre Bilanz für 2013 vorgelegt.

Die Lieblingsbücher der Lüneburger

(sp) Lüneburg. „Our Idiot Brother“  so heißt Lüneburgs Film des Jahres 2013. Das sagt zumindest die Ausleihstatistik der Ratsbücherei. „Die DVD wurde im vergangenen Jahr 52-mal ausgeliehen und war damit der absolute Renner“, sagt Claudia Bußjäger, stellvertretende Leiterin der Lüneburger Ratsbücherei. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen hat sie jetzt die beliebtesten Medien ermittelt:

Romane
„Bei den Romanen liegen Das Ritual der Rache von Andrea Camilleri und Alle meine Wünsche von Grégorie Delacourt gleichauf. Beide Titel wurden je 24-mal ausgeliehen“, weiß Claudia Bußjäger. Mit „nur“ 23 Ausleihen knapp geschlagen geben musste sich Anne Chaplets Roman „Erleuchtung“.

Hörbücher
„Hier haben wir nur einen ersten Platz zu vergeben“, sagt die Bibliothekarin. Er geht an „Gier“ von Arne Dahl (insgesamt 30 Ausleihen). Jeweils 24-mal nahmen die Leserinnen und Leser der Ratsbücherei „Die letzte Flucht“ von Wolfgang Schorlau sowie Håkan Nessers „Am Abend des Mordes“ mit nach Hause.

Was ist 2013 in den Bibliotheken der Hansestadt sonst passiert? „Auf Wunsch unserer Leserinnen und Leser haben wir im vergangenen Jahr die Öffnungszeiten in den drei Bibliotheken verlängert“, berichtet Claudia Bußjäger. Seitdem bleibt die Ratsbücherei dienstags bis 19 Uhr geöffnet, die Kinder- und Jugendbücherei schließt dienstags und freitags erst um 18 Uhr und in der Zweigstelle Kaltenmoor können Besucherinnen und Besucher montags bis 18 Uhr schmökern.

Wer ein Buch zurückgeben möchte, kann dafür seit Mai den Rückgabekasten im Klosterhof benutzen. „Er kommt bei unseren Leserinnen und Lesern sehr gut an, denn so sind sie nicht mehr an unsere Öffnungszeiten gebunden“, sagt die Bibliothekarin. E-Books, also elektronische Bücher, können alle, die einen gültigen Leseausweis besitzen, rund um die Uhr bequem von zuhause aus ausleihen  und zwar online unter www.nbib24.de.

Ein besonderes Bonbon gibt es seit Oktober für alle jugendlichen Leserinnen und Leser: Wer unter 18 Jahre alt ist, bekommt den Bibliotheksausweis gratis. Das galt vorher nur für Jugendliche bis 16 Jahre.