Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Japaner feiern ihr Neujahrfest
Auch der japanische Konsul Fukagawa Yasushi aus Hamburg gab sich die Ehre, kam zur Feier der Deutsch-Japanischen Gesellschaft. Er wurde vom Vorsitzenden Volker Geball begrüßt. Foto: ilg
Auch der japanische Konsul Fukagawa Yasushi aus Hamburg gab sich die Ehre, kam zur Feier der Deutsch-Japanischen Gesellschaft. Er wurde vom Vorsitzenden Volker Geball begrüßt. Foto: ilg

Japaner feiern ihr Neujahrfest

ilg Lüneburg. Zum Shinnenkai, dem traditionellen japanischen Neujahrsfest, hatte die Deutsch-Japanische Gesellschaft zu Lüneburg e.V. am Freitagabend ins Glockenhaus eingeladen. Doch nicht nur das wichtigste Ereignis des Jahres galt es zu feiern, sondern auch das Jubiläum der seit 40 Jahren bestehenden engen Partnerschaft mit der japanischen Stadt Naruto. 150 Mitglieder – hauptsächlich deutscher Herkunft – haben sich dem Verein zur Förderung der deutsch-japanischen Beziehungen in Lüneburg seit 1974 angeschlossen.

In seiner Eröffnungsrede begrüßte der Vorsitzende Volker Geball den eigens aus Hamburg angereisten japanischen Konsul Yasushi Fukagawa, der sich trotz zahlreicher Neujahrstermine die Zeit für einen Besuch in Lüneburg genommen hatte und ebenfalls in einer kurzen, auf Deutsch gehaltenen Ansprache Glückwünsche für das neue Jahr überbrachte.

Wie Geball betonte, sei die Lüneburger Deutsch-Japanische Gesellschaft eine der aktivsten, wobei er auf die im Oktober diesen Jahres wieder einmal stattfindende Delegationsreise in die Partnerstadt Naruto hinwies. So sei das zweite Halbjahr 2013 geprägt gewesen von den Vorbereitungen des Besuchs in der Partnerstadt.

Bevor die Gäste die Speisen des reichhaltigen Buffets mit deutsch-japanischen Leckereien genießen konnten, wurde der Abend mit dem Gesangsvortrag des Naruto-Chors unter der Leitung von Tomomi Ikkaku aus Hamburg musikalisch eingeleitet. Später unterhielten drei japanische Musiker die Gäste. Attraktive Preise gab es bei einer Tombola zu gewinnen. Später gab es dann Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.