Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Lüneburg ist schwer in Mode
Isabell Stübs machte mit bei der Foto-Mitmach-Aktion ,,Lüneburg goes Fashion und präsentierte sich von ihrer schönsten Seite.
Isabell Stübs machte mit bei der Foto-Mitmach-Aktion ,,Lüneburg goes Fashion und präsentierte sich von ihrer schönsten Seite.

Lüneburg ist schwer in Mode

as Lüneburg. Strahlender Sonnenschein hatte die 19-jährige Alina Bockelmann und ihre Zwillingsschwester Julia in die Lüneburger Innenstadt gelockt, um beim ersten verkaufsoffenen Sonntag durch die Geschäfte und Straßen zu bummeln. Das Motto ,,Lüneburg bereit für die Sommerzeit“ setzten die beiden Lüneburgerinnen auch gleich um. ,,Wir haben uns Sonnenbrillen gekauft“, erzählten sie. Insgesamt 400 Geschäfte hatten in der Innenstadt geöffnet, Tausende von Besuchern ließen sich von dem Angebot inspirieren. Dicht besetzt waren auch die Außenplätze der Gastronomie, wo sonnenhungrige Kunden einen Zwischenstopp einlegten.

Eine besondere Aktion hatten sich die Lüneburg Marketing GmbH und das Lüneburger City Management (LCM) einfallen lassen. Sie luden An der Münze zu der Foto-Mitmach-Aktion ,,Lüneburg goes Fashion“ anlässlich der gleichnamigen Modenschau am 27. April im neuen Museum ein. Modebegeisterte Lüneburger konnten dort über den Catwalk laufen, ihre Lieblingsmode präsentieren und sich dabei professionell fotografieren lassen. Das zog zum Beispiel die 15-jährige Isabell Stübs an, die mit ihren Eltern und Schwester Vanessa zum Einkaufsbummel gekommen war.

Die Schülerin des Johanneums ist ein Fan der TV-Sendung ,,Germanys next Topmodel“ und wollte ausprobieren, wie es ist, über den Laufsteg zu gehen und vor der Kamera zu posieren. ,,Ungewohnt, aber wenn man das übt, kann es echt Spaß machen“, meinte die hübsche Lüneburgerin, für die Modeln aber ,,nur Plan B wäre, weil ich mit 1,73 Meter zu klein bin“. Doch Chancen, das Gesicht für eine Werbekampagne zu werden, haben Isabell und alle anderen, die bei der Aktion mitmachten. Denn alle Bilder werden zur Abstimmung im Internet veröffentlicht sowie einer fachkundigen Jury vorgelegt. Zu gewinnen sind dreimal zwei Tickets für einen Durchgang der Mega-Modenschau ,,Lüneburg goes Fashion“ am 27. April im Museum. Außerdem wird das beste Fotomodell das Gesicht der Werbekampagne am zweiten verkaufsoffenen Sonntag am 4. Mai.

Und auch Kinder wurden zum Mitmachen gebeten, beim Wettbewerb zum Lüneburger ,,Jahr der Giebel“. Erstmals konnten sie Bilder mit Ansichten von Lüneburger Giebelhäusern bei der Tourist-Info abgeben und das ist noch weiter bis zum 4. Mai möglich. Natürlich gibt es Preise zu gewinnen.

Hoch zufrieden mit dem Start in die Frühlingssaison sei der Handel, sagte LCM-Chef Heiko Meyer. ,,Eindeutige Gewinner sind aber die Lokale mit Außengastronomie“, in die die Kunden zum Auftakt des verkaufsoffenen Sonntags strömten. Ab 14 Uhr gings dann in den Geschäften richtig ab. Als erfolgreich bezeichnet Meyer auch die neue Kaufhaus-Lüneburg-App, die die LCM in Zusammenarbeit mit der LZ gerade an den Start gebracht hat. Der virtuelle Einkaufsführer bietet Orientierung im Handel für alle, die sich schnell und online über das aktuelle Angebot informieren wollen. ,,Der Zuspruch ist groß“ hat Meyer beim Rundgang durch die Stadt erfahren. Mehr als 200 Geschäfte sind bereits bei der App gelistet, die kostenlos bei Apple und Google heruntergeladen werden kann.

,,Unsere Entscheidung, den ersten verkaufsoffenen Sonntag Ende März zu legen, um damit das Wetter-Risiko zu minimieren, ist voll aufgegangen“, sagt Martin Zießnitz, Citymanager bei der Marketing. Bei der Foto-Shooting-Aktion hätten viele mitgemacht, ,,damit konnte wir noch einmal für die Modenschau im Museum werben“. Sein Dank gilt auch den Marktbeschickern, die die Malaktion für Kinder unterstützt haben.