Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Anstrampeln gegen die Kinderlähmung
Starten zur ersten Etappe: Governor Frank Ehlers (vorn mit Schirmmütze), umrahmt von den Lüneburger Rotariern Hannelore Krome und Lutz Lehmann-Bergholz.
Starten zur ersten Etappe: Governor Frank Ehlers (vorn mit Schirmmütze), umrahmt von den Lüneburger Rotariern Hannelore Krome und Lutz Lehmann-Bergholz.

Anstrampeln gegen die Kinderlähmung

us Lüneburg. „Wir müssen da jetzt den Deckel draufkriegen.“ Frank Ehlers ist überzeugt, dass der weltweite Kampf gegen die Kinderlähmung gewonnen werden kann, „aber das kostet“. Ehlers ist Rotary-Mitglied und Governor des Districts 1800, bestehend aus den Bundesländern Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Gestern Morgen startete er gemeinsam mit 20 weiteren Lüneburger Rotary-Mitgliedern die Aktion „Rotary radelt“, mit dem die Organisation auf ihre Kampagne „End Polio Now“ zu Deutsch „Stoppt Kinderlähmung jetzt“ aufmerksam machen will. Ausgangspunkt der achttägigen Tour durch den District war Lüneburg.

„Deutschland ist seit 1962 poliofrei, Kinderlähmung gibt es nur noch in Afghanistan, Nigeria und Pakistan“, erläutert Ehlers. Bis 2018 wollen die Rotarier gemeinsam mit der WHO dafür sorgen, dass auch diese Länder als poliofrei gelten. Doch der Einsatz dafür ist hoch. Rund 5,5 Milliarden US-Dollar werden nach Angaben des Rotariers dafür benötigt. Zwar seien bereits 4,5 Milliarden US-Dollar in den vergangenen Jahren eingesammelt worden, doch nun gelte es, die Kinderlähmung ein für alle Mal zu bekämpfen.

Wie wichtig es sei, ein weltweites Wiederaufflammen der Kinderlähmung zu verhindern, zeige sich daran, dass es jüngst in Syrien und Somalia erneut Polio-Fälle gegeben habe, „die nachweislich aus den drei Ländern eingeschleppt worden sind“, erklärt Ehlers.

Mit ihrer Aktion aber wollen die Rotarier nicht nur auf das Thema aufmerksam machen, sie hoffen auch auf weitere Spenden aus der Bevölkerung. Und auch sie selbst sind mit großem finanziellen Einsatz dabei. „Für jeden gefahrenen Governor-Kilometer gibt jedes District-Mitglied 1 Cent“, freut sich Governor Ehlers. Bei rund 450 Kilometern und 3800 Mitgliedern kommen da allein schon 17000 Euro zusammen.

Von Lüneburg ging die Tour gestern nach Uelzen, in den folgenden Tagen stehen nach Celle und Hannover neun weitere Städte auf dem Programm. Ziel ist Göttingen, das am 2. Mai erreicht werden soll. Eine deutschlandweite Radsternfahrt nach Frankfurt am Main ist für den 3. Mai vorgesehen.