Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Sie machen Lust auf Bücher
Sie haben das Projekt angeschoben: (v.l.) Manuela Müller, Dörte Christensen, Martina Schürmann und Susanne von Stern. Foto: t&w
Sie haben das Projekt angeschoben: (v.l.) Manuela Müller, Dörte Christensen, Martina Schürmann und Susanne von Stern. Foto: t&w

Sie machen Lust auf Bücher

ca Lüneburg. 14000 Bücher haben Manuela Müller und ihre Mitstreiter in der Bibliothek der St.-Ursula-Schule im vergangenen Jahr verliehen, Lesen ist beliebt bei den Mädchen und Jungen der Grundschule. Doch ohne das ehrenamtliche Engagement der Eltern wäre die Pflege und Ausleihe der Bücher nicht möglich. Und so wie es in der Schule neben dem Theater ausschaut, sieht es auch in anderen Bibliotheken an Schulen in Stadt und Kreis aus. Das war für Manuela Müller und Dörte Christensen von der Wilhelm-Raabe-Schule jetzt Anlass, SchuBiNetz zu gründen, einen Verbund der Bücherausleihen. Vertreter von 16 Schulen waren zur Auftaktveranstaltung gekommen.

Dörte Christensen erzählt, dass Schulbibliotheken in der Region privat organisiert sind. Das neue Netzwerk soll als Plattform dienen: Welcher Verlag gibt Rückläufer günstig ab? Was muss man bedenken, wenn eine Bibliothek gegründet werden soll? „Da können Anfängerfehler vermieden werden, die wir gemacht haben“, sagt die Vertreterin der Raabe-Schule, die mit ihren Kollegen im vorigen Jahr 1400 Stunden ehrenamtlich Bücher verliehen hat.

Die Mütter sind dankbar, dass sie auf die Unterstützung der Büchereizentrale am Lüner Weg zählen können. Fachleute wie Martina Schürmann sind dort Ansprechpartner für öffentliche Bibliotheken: „Wir können Referenten und Autoren einladen, aber auch helfen, wenn Bücher in Folien eingeschlagen werden sollen.“ Dafür wird eine Gebühr fällig, allerdings sei die vergleichsweise gering. Auch die von Sternsche Druckerei hat Hilfe zugesagt,

Der Kreis der Frauen möchte weitere Schulen animieren, Bibliotheken ins Leben zu rufen, denn deren Wert für den Alltag sei hoch von der Grundschule bis zum Gymnasium: Weil sie Kindern und Jugendlichen Literatur für Referate und Hausaufgaben liefern können, aber auch die Lust am Lesen fördern. So haben die engagierten Mütter als Schirmherrin Susanne von Stern gewonnen. Sie hat sich für das Lese-Projekt Mentor sowie den Aufbau der Bibliothek der Schule im Roten Feld eingesetzt.

Wer mehr über das Netzwerk erfahren möchte, wendet sich per E-Mail an Dörte Christensen an schulbib-wrs-lueneburg@gmx.de.