Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Superparty mit Schlagern und Rock
Kevin Dukes (l.)  begeisterte zum Stadtfest-Finale 2013 beim Karaoke, das auch das Stadtfest 2014 beschließen soll.  Foto: A
Kevin Dukes (l.) begeisterte zum Stadtfest-Finale 2013 beim Karaoke, das auch das Stadtfest 2014 beschließen soll. Foto: A

Superparty mit Schlagern und Rock

rast Lüneburg. Die Supersause steigt in knapp vier Wochen, von Freitag bis Sonntag, 20. bis 22. Juni, verwandelt sich die Innenstadt in eine riesige Bühne. ,,Lüneburg geht in den Feier-Modus über“, verspricht Stefan Pruschwitz, Geschäftsführer der Lüneburg Marketing GmbH, der gestern mit Veranstaltungsmanager Mirco Wenzel das Programm vorstellte: ,,Dabei werden wir auch neue Akzente setzen, beispielsweise mit den Goldschlagern.“

Offiziell wird Oberbürgermeister Ulrich Mädge das Fest am Freitag um 17 Uhr auf der Markt-Bühne eröffnen, doch hier wird es bereits ab 13 Uhr heiß hergehen: 30 Musiker und Sänger proben für das Sat.1-Pro7-Event ,,Goldschlager unterwegs“, die Aufzeichnung und eigentliche Show läuft etwa von 19 bis 23 Uhr. Einer der Akteure ist Michael Wendler, über Facebook haben sich bereits mehrere Hundert Gegner gegen sein Lüneburg-Gastspiel ausgesprochen. Der Lüneburger DJ Jörg Mandt, der den Kontakt zu Sat.1 hergestellt hat, weiß: ,,Der Wendler polarisiert. Das hindert ihn aber nicht an seinem Auftritt beim Stadtfest.“ Mandt nennt weitere Gäste der von Isabel Varell moderierten Show: Fantasy, Axel Fischer, Right Said Fred die beiden Briten haben ihren Fußball-Hit ,,Stand up for the Champions“ neu aufgelegt , Bernhard Brink, Andreas Martin, Franziska, Wolkenfrei, Christian Lais, Olaf von den Flippers, Nik P. und Michelle. Jeder Interpret bringt seinen größten Hit, danach noch ein oder zwei Lieder.

,,Schwerpunkt des Festes wird aber Musik von heimischen Bands sein“, kündigt Wenzel an und räumt ein: ,,Die Lüneburger Bands kamen 2013 zu kurz.“ Mit dabei sind unter anderem Achtung Baby, nite club, BadnShape, Hepcazz und Whatzz up. Nachwuchsgruppen haben unter anderem Freitag und Sonnabend ab 18 Uhr in der alkoholfreien Zone ,,Bona Vita“ im Glockenhof ihre Chance, vor größerem ­Publikum zu spielen, Am Sande treten junge Formationen bei einem Musikwettbewerb an.

Das Lüneburger City Management präsentiert am Freitag den ,,Tag des Handels“, Geschäftsleute gehen mit Aktionen vor ihre Läden. Das Sport- und Tanzprogramm mit Lüneburger Vereinen gibt es Sonnabend ab 10 Uhr auf dem Sand und ab 15 Uhr auf der Rathaus-Bühne, am Sonntag ab 11 Uhr vorm Rathaus. Im Rathausgarten läuft wieder an allen Tagen das Weinfest, für das Musikprogramm hat die Jazz IG unter anderem das Pieke Bergmann Quartett, Nickels Odeon, Two Blue und Frollein Sax gewinnen können. Derweil agieren auf der Jungen Mälzer Bühne vor der IHK junge Bands wie die Atomic Playboys und Endlich Donnerstag. Zum zweiten Mal beim Stadtfest gibt es ein Straßen- und Kleinkunstfestival mit Jongleuren und Zauberern, Straßenmaler werden mit 3D-Technik arbeiten.

Am Samstagabend gibt es das WM-Vorrundenspiel Deutschland-Ghana als Public Viewing auf dem Markt mit Übertragung in LED-Technik auf einem 6×4 Meter großen Bildschirm.

Kinder freuen sich besonders auf den Sonntag, wenn das VfL-Spielfest im Liebesgrund steigt und der Kinderflohmarkt auf dem Wall um 7 Uhr beginnt, eine Anmeldung dafür ist nicht erforderlich. Auf dem Platz Am Sande geht es nach der um 9.30 Uhr laufenden Glockenweihe in St. Johannis nach dem Gottesdienst los, der Salon Hansen präsentiert Bands wie Liedfett und Kollektiv 22.

Ein heißer Tag dürfte der Sonntag werden, da neben dem Stadtfest das Flugplatzfest und der Fan-Tag der ,,Roten Rosen“ mit mehreren Tausend Besuchern im Industriegebiet Hafen anstehen die drei Punkte werden mit Shuttle-Bussen verbunden. Da die Rosen-Veranstaltung bis 17 Uhr läuft, haben die Fans die Möglichkeit, so rechtzeitig bei der um 18.30 Uhr beginnenden Karaoke-Show der Lünepost auf dem Markt zu sein.

Zu kaufen gibt es wie schon im Vorjahr einen Stadtfest-Button mit Gewinnchance.