Donnerstag , 29. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Baustellen bald weg
Fürs erste sollen die Arbeiten in der Großen Bäckerstraße bis zum Stadtfest beendet sein. Foto: us
Fürs erste sollen die Arbeiten in der Großen Bäckerstraße bis zum Stadtfest beendet sein. Foto: us

Baustellen bald weg

us Lüneburg. „Bis zum Stadtfest sind die Baustellen weg“, verspricht Stadtpressesprecher Daniel Steinmeier. Seit Wochen wird in der Großen Bäckerstraße gearbeitet, wie berichtet lässt die Stadt dort die Kanalisation erneuern. Bislang wurden Schmutz- und Regenwasser zusammen in einen Kanal geleitet, künftig soll das getrennt geschehen. Dazu wurde an drei Stellen zwischen der Unteren Schrangenstraße und dem Markt gebuddelt, inzwischen stehen Bauzäune noch in Höhe der Raths-Apotheke und am Ausgang der Bäckerstraße zum Markt. Die Gruben waren erforderlich, um den neuen Schmutzwasserkanal unterirdisch verlegen zu können. „Der Schmutzwasserkanal ist komplett durchgetrieben, die drei Gruben sind auch bereits verfüllt worden“, sagt Steinmeier.

Mit den Arbeiten für die Verlegung des Regenwasserkanals soll nach dem Stadtfest begonnen werden, dann aber mit durchgehend offener Baugrube, auch die Hausanschlüsse werden dann getrennt, erläutert Steinmeier. Ausreichend Platz für Fußgänger und Lieferverkehr soll es aber geben, denn die Arbeiten werden im Wechsel jeweils nur auf einer Straßenseite durchgeführt. Auch wird dann nicht die gesamte Länge der Großen Bäckerstraße in Angriff genommen. Zunächst ist nur der erste Bauabschnitt geplant, von der Unteren Schrangenstraße bis zur Apothekenstraße.

Im Zuge dieser Arbeiten soll dann auch mit der Neugestaltung dieses Abschnitts der Fußgängerzone begonnen werden (LZ berichtete). Die Stadt geht davon aus, bis zum Beginn des Weihnachtsgeschäfts die Bauarbeiten beendet zu haben. Mit dem zweiten Bauabschnitt soll dann im kommenden Jahr begonnen werden, „vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien.“

In der Apothekenstraße kommt es in der ersten Juni-Woche zu Einschränkungen, teilweise auch für Radfahrer und Fußgänger. Klaus Niemann, Kanalchef bei der AGL: „Wir müssen die Anschlüsse an den neuen Kanal fertigstellen und brauchen dafür im Laufe der Woche immer mal wieder die gesamte Straßenbreite zum Arbeiten.“ Betroffen davon seien vor allem die letzten 20 bis 30 Meter der Apothekenstraße vor der Einmündung in die Große Bäckerstraße. Die Zufahrt für den Lieferverkehr ist nur aus Richtung Katzenstraße/An der Münze möglich.