Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Ein Bücherregal ist zu klein
Halt! Bist du wahnsinnig!, die Töne der neunjährigen Katharina werden beim Vorlesen schon mal lauter. Sie und ihre jungen Mitstreiter vom Käuzchenclub begeisterten ihre Zuhörer durch eine mitreißende Vorlesetechnik. Foto: t&w
Halt! Bist du wahnsinnig!, die Töne der neunjährigen Katharina werden beim Vorlesen schon mal lauter. Sie und ihre jungen Mitstreiter vom Käuzchenclub begeisterten ihre Zuhörer durch eine mitreißende Vorlesetechnik. Foto: t&w

Ein Bücherregal ist zu klein

mm Lüneburg. Ein neues Bücherregal musste sich Katharina gerade zulegen, „mein erstes ist zu klein geworden“, sagt die Neunjährige. Sie gehört zum Käuzchenclub, einem Leseclub von „Lünebuch – Die Buchhandlung am Markt“ mit Sieben- bis Zwölfjährigen. Die Käuzchen lasen im Rahmen der Aktionswoche „Lüneburg liest! 2014“ in der Buchhandlung am Dienstag, 3. Juni, aus ihren Lieblingsbüchern vor. Katharina hatte „Hier kommt Lola!“ im Gepäck. Auch vom aktuellen Kinderbuch-Renner „Gregs Tagebuch“ gab es Kostproben.

Beim Lesen geht Katharinas Stimme rauf und runter, wird mal lauter und mal leiser. Warum sie sich für das Buch entschieden habe? „Es ist lustig und spannend.“ Besonders ulkig findet Katharina Lolas 80 Zentimeter große Tante. „Es gibt von den Büchern acht Teile, fünf habe ich gelesen, den Rest auf CD angehört“, erzählt sie. Ihre Mitstreiterin Hanne kann sich beim Lesen des öfteren ein Grinsen nicht verkneifen, sie las aus „Charlie und die Schokoladenfabrik“.

Für Schmunzeln sorgte auch Helena: „Ich könnte niemals aufs Land, da stinkt es nach Kuhmist und die Eltern bringen ihre Kinder mit dem Traktor zur Schule“, ist eine Passage aus „Frida Superstar“, in dem Buch zieht die Protagonistin mit ihrer Familie aufs Land. Als „lustig und unterhaltsam“ beschreibt Helena ihr Buch. Auch die Zehnjährige hat immer viele Bücher bei sich: „Letztens habe ich einen Rekord aufgestellt, da habe ich acht Bücher in vier Tagen gelesen“, berichtet sie. Sonst seien es drei pro Woche.

Mehr als drei Bücher gibt es von der erfolgreichen Kinderbuch-Reihe Gregs Tagebuch, aus dem Comic-Roman Teil 1 und 8 lasen Annalisa und Emily vor. Der Witz kommt übrigens auch bei Erwachsenen an, für die Autor Jeff Kinney die Bücher ursprünglich gedacht hatte. Buchhändlerin Irene Donning gefällt, dass bei der Aktionswoche vom Netzwerk Leseförderung Lüneburg „eine breite Ebene von Literatur gefördert wird“.

Breit ist auch das Angebot im Käuzchenclub, der sich jeden ersten Dienstag im Monat in der Ratsbücherei trifft. Betreut werden die Kinder von Lünebuch-Auszubildenden. Lea Roseland ist eine von ihnen. „Die Kinder stellen ihre Bücher vor, lesen und basteln zusammen. Es werden auch Rezensionen geschrieben. Es gibt alles rund ums Buch“, sagt Lea. Die Rezensionen werden in der Buchhandlung in einem Ordner gesammelt, Besucher können so einen Einblick in die Welt der Kinderbücher bekommen. Auch in die von Katharina, Hanne und Helena.