Dienstag , 27. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Baggern wie in der Bundesliga
Mit einem Hechtsprung erwischt Rosen-Star Niklas Osterloh den Ball doch noch, da staunen (v.l.) Michel Schlien, René Bahlburg, Immo Brüggemann, Marcus Bluhm, Patrick Kruse, Alexandra M. Horn, Maike Bollow, SVG-Kapitän Stefan Köhler und Rosen-Kapitän Joachim Kretzer. Foto: be
Mit einem Hechtsprung erwischt Rosen-Star Niklas Osterloh den Ball doch noch, da staunen (v.l.) Michel Schlien, René Bahlburg, Immo Brüggemann, Marcus Bluhm, Patrick Kruse, Alexandra M. Horn, Maike Bollow, SVG-Kapitän Stefan Köhler und Rosen-Kapitän Joachim Kretzer. Foto: be

Baggern wie in der Bundesliga

rast Lüneburg. Sie spielen in ihren Bereichen in den höchsten Ligen, sind Lüneburg-Marken und Werbeträger der Hansestadt: Die Volleyballer der SVG, die den Aufstieg geschafft haben und am 18. Oktober mit dem Spiel gegen CV Mitteldeutschland in der Gellersenhalle ihre Premiere in der Bundesliga feiern, und die Darsteller der ARD-Erfolgsserie ,,Rote Rosen“, die aktuelle Staffel ist auf dem Weg, die quotenstärkste seit Beginn der Serie 2006 zu werden. Zu einem ­Gipfeltreffen der Lüneburger Könner kam es am Mittwochabend im Sportpark Reppenstedt: Die Volleyball-Profis trainierten ein motiviertes Rosen-Team. Aus gutem Grund: Die Rosen treten am Sonnabend, 21. Juni, in Travemünde beim Beachvolleyball-Starcup 2014 zum achten Mal gegen TV-Teams von ,,Sturm der Liebe“, ,,Verbotene Liebe“ und ,,Brisant“ an.

Das Ziel der Rosen ist klar definiert, Mannschaftskapitän Joachim Kretzer, der seinen Anwaltsanzug als Torben Lichtenhagen gegen das Rosen-Trikot tauscht: ,,Es ist von uns nichts anderes als der Sieg zu erwarten. Wir trainieren heiß und professionell und gehen nur mit Top-Athleten an den Start.“ Zum Team gehören Maike ,,Tine“ Bollow, Marcus ,,Malte“ Bluhm, Anika ,,Rieke“ Lehmann, Alexandra M. ,,Ariane“ Horn sowie Niklas ,,Robin“ Osterloh und Niklas Hund Herrmann als Maskottchen. ,,Wenn nicht mit diesem Team, wann dann“ lautet die Parole von Joachim Kretzer für den Weg zum ersten Titel, denn den besten Auftritt am Netz hatten die Rosen 2013 mit Platz 2. Und drei mal zwei Stunden Training mit den Bundesliga-Volleyballern seien da eine ausgezeichnete Grundlage.

Und die SVG-Akteure mit Kapitän Stefan Köhler, René Bahlburg, Patrick Kruse, Michel Schlien und Immo Brüggemann staunten nicht schlecht, wie die Schauspieler im Training baggerten und pritschten, Niklas Osterloh scheinbar nicht mehr zu packende Bälle im Hechtsprung noch erwischte. Auch die quirlige Maike Bollow zeigte hundertprozentigen Körpereinsatz und vermittelte den Eindruck, als würde sie täglich nach Drehschluss ans Netz gehen. Alexandra M. Horn, am Dienstag 27 geworden und damit Jüngste im Team, hat wie auch Niklas Osterloh und Joachim Kretzer, der wie ein Fels in der Brandung im Spielfeld steht und mit seiner Größe von 1,94 Meter ohne große Laufwege an die Bälle kommt, bereits Travemünde-Erfahrung.

SVG-Vorsitzender Andreas Bahlburg beobachtete das Training mit fachmännischem Blick und kam zu dem Schluss: ,,Da kann für die Rosen beim Starcup eigentlich gar nichts mehr schiefgehen.“ Er sah allerdings auch, dass das Gipfeltreffen der Stars für die Rosen eine willkommene Abwechslung zum Drehalltag war und ,,für meine Jungs eine unterhaltsame Ergänzung ihres freien Trainings“. Während es für die Rosen-Darsteller am 21. Juni in Travemünde Ernst wird, können es die SVG-Spieler noch locker angehen, Bahlburg: ,,Am 4. August startet die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison, die dann am 18. Oktober beginnt.“