Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Touristen bescheren Rekord
Stadtführerinnen wie Hilke Hardow wissen, dass Lüneburg mit einem gelungenen Mix aus historischen Bauten und Shopping mit jungem Flair bei den Touristen punktet. Foto: t&w
Stadtführerinnen wie Hilke Hardow wissen, dass Lüneburg mit einem gelungenen Mix aus historischen Bauten und Shopping mit jungem Flair bei den Touristen punktet. Foto: t&w

Touristen bescheren Rekord

rast Lüneburg. Sorgenfalten bei den Tourismus-Verantwortlichen in Niedersachsen: Die Zahl der Übernachtungen sank 2013 gegenüber dem Vorjahr um 0,3 Prozent auf 39,9 Millionen, die Statistik hatte der Sparkassenverband Niedersachsen in seinem Tourismusbarometer vorgestellt (LZ berichtete). Dem Rückgang trotzt die Stadt Lüneburg mit einem deutlichen Zugewinn: ,,Wir hatten 2013 ein sattes Plus von knapp fünf Prozent und erstmals die Schallmauer von 300000 Übernachtungen durchbrochen“, bilanziert Stefan Pruschwitz. Und der Geschäftsführer der Marketing GmbH prognostiziert für 2014 einen ähnlichen Touristen-Andrang.

Waren es im Jahr 2012 rund 290000 Übernachtungen, schnellte ihre Zahl im vergangenen Jahr hoch auf 306000, was auch Pruschwitz überraschte: ,,Denn wettermäßig waren die Monate im ersten Quartal gelinde gesagt durchwachsen, da hinkten wir mit den Übernachtungen hinter 2012 zurück. Doch ab Mai drehte es sich die Zeit bis September gilt als reisestärkste für Lüneburg.“ Pruschwitz nennt eine besondere Zahl: ,,Im August hatten wir mit 35240 Übernachtungen die höchste jemals gemessene Zahl in Lüneburg.“

Nimmt man allerdings den gesamten Landkreis Lüneburg inklusive Stadt, ist die Zahl der Übernachtungen laut Tourismusbarometer um 1,5 Prozent rückläufig, sank von 593054 auf 583901 Übernachtungen. Dabei wurden in der Stadt in Beherbergungsbetrieben ab zehn Betten 2085 Schlafgelegenheiten (+ 10), im kompletten Kreis 6397 Schlafgelegenheiten (- 206) angeboten.

Bundesweit legte der Tourismus um 1,1 Prozent bei den Übernachtungen zu, auch die Zahl toppt Lüneburg locker. Der Marketing-Chef sieht mehrere Gründe für den starken Zuwachs: ,,Die großen Städte boomen, die Städtereisen sind in, weil auch aus Kostengründen die Übernachtungsdauer zurückgeht. Städte bieten viele Facetten, da ist alles kurzläufig zu erreichen. Und das gilt natürlich für Lüneburg: Wir präsentieren Flexibilität auf relativ kleinem Raum. Wir haben die historische Stadt, die Kultur-Stadt und die Shopping-Stadt als einmalige Lüneburger Marke zu bieten.“ Für das Übernachtungs-Plus sorgen allerdings nicht nur die Touristen: ,,Wir profitieren auch davon, dass die großen Hotels Seminaris und Bergström in ihre Tagungsbereiche investiert haben.“ Auch der Wohnmobilplatz auf den Sülzwiesen sorge für zunehmende Besucherzahlen.

Was Pruschwitz besonders freut: ,,Wir haben diesen positiven Trend mit ins Jahr 2014 reingenommen, es ist sehr gut angelaufen.“ Und dabei steigt auch die Zahl der ausländischen Gäste: ,,Da hatten wir bis März 15 Prozent mehr.“ Auffallend sei, dass aktuell vermehrt Engländer in der Stadt seien: ,,Das könnte mit der Landesausstellung zu tun haben.“ Seit Mitte Mai und noch bis 5. Oktober 2014 können die Besucher der Niedersächsischen Landes­ausstellung alles über die Epoche der Personalunion zwischen Hannover und Großbritannien erfahren. Ausstellungen in fünf Museen in Hannover und Celle und über 60 weitere Veranstaltungen in ganz Niedersachsen vermitteln eine Vorstellung von der 120 Jahre andauernden Personalunion in dieser Zeit saßen Hannovers Herrscher auf Englands Thron.

Der Tipp des Tourismus-Experten fürs laufende Jahr: ,,Wir können das Niveau wohl halten, 305000 Übernachtungen wären sehr gut. Es hängt aber viel vom Wetter im Frühherbst ab der Haupttourismuszeit für uns.“