Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Kunst schmückt Giebel
Anouk, Luisa und Johann (v.l.) stützen einen der drei Giebel, die ihnen gestern Vertreter vom Lüneburg Marketing und vom Lüneburger Citymanagement in die Kita Stadtmitte brachten. Foto: t&w
Anouk, Luisa und Johann (v.l.) stützen einen der drei Giebel, die ihnen gestern Vertreter vom Lüneburg Marketing und vom Lüneburger Citymanagement in die Kita Stadtmitte brachten. Foto: t&w

Kunst schmückt Giebel

rast Lüneburg. Anouk, Luisa und Johann gehören zu den ersten Lüneburgern, die matt-weiße Giebel-Rohlinge in kleine Kunstwerke verwandeln. Vertreter von der Lüneburg Marketing GmbH und dem Lüneburger Citymanagement (LCM) schenkten dem Trio und all den anderen Kindern der Kita Stadtmitte gestern drei Giebel und die freuten sich riesig, bedankten sich mit einem eigenen Lüneburg-Lied. Bereits seit einem Jahr beschäftigen sich die Kinder mit dem Thema Lüneburger Giebel, haben sich die Originale natürlich auch schon bei mehreren Stadtrundgängen angesehen. Nun überlegen sie sich, wie sie den Spitzgiebel, den Treppengiebel und den Schneckengiebel gestalten sicher ist allerdings schon: Ein Kunstwerk wird mit dem Lüneburg-Wappen geschmückt.

Jetzt können auch all diejenigen, die Rohlinge bestellt haben, ihre Giebel bei der Marketing GmbH abholen. Ein Großteil der insgesamt 333 Giebel ist bereits verkauft, es gibt allerdings noch Restbestände. Nun können die Profis und Laien-Künstler ans Werk gehen, das Lüneburger Giebeljahr 2014 ist eingeläutet.

,,Wir sind gespannt auf all die Kunstwerke, die entstehen und werden die ersten fertigen Werke zum Stadtfest präsentieren“, sagt Dirk Michael Harbor, Aufsichtsratsvorsitzender der Marketing GmbH. Offiziell allerdings startet die Giebel-Ausstellung erst nach dem Stadtfest: Ab 1. Juli werden die Skulpturen wie schon bei den Aktionen mit den Salzsäuen, Stinten und Koggen Laternen, Schaufenster und Plätze im Stadtzentrum schmücken. Sie können aufgehängt oder aufgestellt werden. Während der Sülfmeistertage (3. bis 5. Oktober) wird dann der schönste Giebel gekürt.

Das Thema Giebel hat einige Lüneburger bereits im Vorfeld der Aktion beschäftigt: ,,In vielen Kitas und Schulen beispielsweise ging es um Geschichten rund um die Giebel, nun können die Kinder ihrer Fantasie beim Gestalten freien Lauf lassen“, sagt LCM-Chef Heiko Meyer. Citymanager Martin Zießnitz von der Marketing GmbH weiß, dass nicht alle Privat- und Geschäftsleute die Rohlinge selbst gestalten: ,,Einige haben dafür Künstler beauftragt. Und wer seinen Giebel gestalten lassen will, für den bieten sich die Kinder der Montessori-Schule als Helfer an.“

Die Rohlinge sind übrigens mit Verspätung in Lüneburg eingetroffen, Dirk Michael Harbor: ,,Es war zu entscheiden, ob die Firma Panther in Rumänien oder in Asien produzieren lässt.“ Die Entscheidung fiel auf China, Verzögerungen gab es etwa durch Zollformalitäten. Ist die Ausstellung beendet, gehen die Skulpturen zurück an die Eigentümer, die haben aber auch die Möglichkeit, ihre Giebel für einen guten Zweck versteigern zu lassen.

Die Lüneburg Marketing hat noch einige Rohlinge in drei Versionen auf Lager. Die 80 Zentimeter hohen Skulpturen kosten 189 Euro, wer einen Standfuß benötigt, zahlt zusätzlich 69 Euro. Alle Fragen rund um die Aktion beantwortet Martin Zießnitz unter %2076614 oder unter martin.ziessnitz@lueneburg.info.