Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Rosen-Pilot tauft Flieger
Marcus Bluhm betreibt in der Rosen-Serie als Malte Neumann die Linie ,,Malte Air. Beim Flugplatzfest schreibt er mit 
zwei Kollegen  Autogramme. Foto: be
Marcus Bluhm betreibt in der Rosen-Serie als Malte Neumann die Linie ,,Malte Air. Beim Flugplatzfest schreibt er mit zwei Kollegen Autogramme. Foto: be

Rosen-Pilot tauft Flieger

as Lüneburg. Als Publikumsmagnet hat sich viele Jahre das Flugplatzfest erwiesen, 5000 Besucher steuerten 2011 die Veranstaltung des Luftsportvereins Lüneburg (LVL) anlässlich dessen 100-jährigen Bestehens an. In den vergangenen zwei Jahren war das Fest aus finanziellen und personellen Gründen bescheidener ausgefallen. Nun haben die Vereinsmitglieder für Sonntag, 22. Juni, wieder ein buntes Programm mit vielen Attraktionen geschnürt. ,,Wir möchten die Gelegenheit nutzen, die vielen Facetten der Luftfahrt und des Luftsports zu präsentieren“, kündigen Karl-Heinz Pamperin, LVL-Mitglied und Koordinator des Festes, sowie LVL-Chef Richard Meier an. Prominente Gäste aus der Nachbarschaft haben sich angekündigt: Nur wenige Hundert Meter entfernt findet der Rote-Rosen-Fantag statt, einige Stars werden zur Autogrammstunde auf dem Flugplatz kommen: Marcus ,,Malte“ Bluhm, Anja ,,Merle“ Franke und Joachim ,,Torben“ Kretzer. Bluhm, der in der Serie einen Piloten und Fluglinienbesitzer spielt, wird am Nachmittag sogar ein Ultraleichtflugzeug des Vereins taufen.

Das Flugplatzfest bietet in der Zeit von 10 bis 16 Uhr für Jung und Alt gleichermaßen viel. Modellflugzeuge mit Funksteuerung bringen Mitglieder verschiedener Clubs mit. Pamperin: ,,Bei Kindern kommen die besonders gut an. In Absprache mit unserer Flugleitung wird es auch Flugvorführungen geben.“ Der Deutsche Modellbauer-Flugverband hat einen Preis ausgelobt, der verlost werden soll. Die Gewinner, zwei Kinder, dürfen sich auf ein Wochenende im Haus der Luftsportjugend in Lauchau bei Halle freuen.

Bestaunt werden können wieder historische Maschinen wie die russische YAK oder die Focke Wulf Stieglitz, ein Doppeldecker aus den 30er-Jahren. Eigentümer Klaus Cordes, der hauptberuflich Kapitän auf einem Airbus 380 bei der Lufthansa ist, wird Einblicke in seine Maschine geben. ,,Auch das kleinste zweimotorige Flugzeug der Welt mit einer Länge von 3,90 Metern wird bei uns aufsteigen“, sagt Pamperin. Auch alle Flugzeuge des LVL, also Motorsegler, Ultraleicht-Flugzeuge und Segelflugzeuge, können besichtigt werden. Wer einmal Lüneburg von oben betrachten möchte, kann zu einem Rundflug starten. Kosten: 25 Euro pro Person. Zwölf Personen können in der Antonow An-2, dem größten einmotorigen Doppeldecker, Platz nehmen. Von der Maschine, die nach dem Zweiten Weltkrieg von der UdSSR entwickelt wurde, gibt es nur noch wenige flugfähige Exemplare.

Ein besonderes Highlight verspricht ein Segelkunstflug zu werden. Christian Matalla vom Flugsportverein Cumulus in Uelzen, der bereits an mehreren Deutschen Meisterschaften im Segelkunstflug teilgenommen hat, zeigt Kunstflugvorführungen, untermalt von klassischer Musik. Das Beste: Der Eintritt zum Fest ist frei.