Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | StadtRad ein wahrer Renner
30 000 Ausleihen in zehn Monaten  das ist die erfolgreiche Startbilanz für das Projekt StadtRad. Foto: t&w
30 000 Ausleihen in zehn Monaten  das ist die erfolgreiche Startbilanz für das Projekt StadtRad. Foto: t&w

StadtRad ein wahrer Renner

lz Lüneburg. Das Fahrradleihsystem StadtRad Lüneburg hat mit mehr als 30000 Ausleihen in der Zeit vom 20. August 2013 bis zum 16. Juni 2014 alle Erwartungen übertroffen. Die absolute Spitze war der Monat Mai, in dem die 50 Leihräder zu insgesamt 5400 Fahrten genutzt wurden. Aus diesem Grund überlegen die Vertragspartner DB Rent GmbH, der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) und die Stadt, das Angebot auszubauen. Das Thema beschäftigt auch die Mitglieder des Verkehrsausschusses, der am Montag, 30. Juni, 16 Uhr, im Huldigungssaal des Rathauses tagt.

Bisher steuerte die Hansestadt pro Jahr 24000 Euro für das Projekt bei, dazu kamen 24000 Euro über Semestergebühren der Studenten. Mit Blick auf den sich abzeichnenden Erfolg wurde der Etat der Stadt für 2014 für das Projekt um 10000 Euro aufgestockt, damit zwei weitere Stationen zu den bisherigen am Bahnhof, am Marktplatz, vor dem Haupteingang der Leuphana Universität an der Scharnhorststraße sowie vor den Uni-Standorten Volgershall und Rotes Feld entstehen können.

In Gesprächen wurden sich die Vertragspartner einig, dass eine Erhöhung der Leihräder von 50 auf 75 sinnvoll ist. Neue Stationen könnten dabei in der Roten Straße mit zehn Rädern und am SaLü mit fünf Rädern sein. Außerdem soll das Angebot am Bahnhof um fünf weitere Räder auf 20 aufgestockt werden. Für weitere fünf Räder wurde sich noch nicht über einen Standort verständigt.

Da der AStA als Kooperationspartner die Erweiterung des Fahrradleihsystems über die zusätzlichen im Stadt-Etat 2014 enthaltenen zwei Stationen für notwendig erachtet, habe er sich bereit erklärt, die Hälfte der Erweiterungskosten mitzutragen, heißt es in der Vorlage zum Verkehrsausschuss.

Weitere Themen bei der Sitzung werden ein Sachstandsbericht zur Verbesserung der Fahrgastinformation am Zentralen Omnibusbahnhof sein sowie die Neuaufstellung des Nahverkehrsplans für den Zeitraum 2014 bis 2019.

4 Kommentare

  1. Ein Standort im Osten der Stadt wäre schön! 🙂

  2. Das StadtRad System ist wirklich super, aber 5 am SaLü? Ich weiß ja nicht …. Das Problem ist, dass man sich mit 5 Räder nicht darauf verlassen kann, dass wenn man baden war, man 100% mit einem Rad nachhause fahren kann, sondern höchstens spontan sagen kann „ach es ist eins da, das nehm ich“ bei 5 ist die Chance also gering, sodass man immer einen Backup Plan in der Tasche haben muss, falls keine da sind.
    Ansonsten super Sache !

  3. Es wäre toll, wenn es einen Standort auf dem Kreideberg geben würde.
    Gerne an der Thorner Straße beim Campus-Shop.

  4. @Bob Der Wert fünf am Salü ist nur der Anfangswert, wie viele Fahrräder da letztendlich stehen werden, hängt ganz alleine von den Nutzerzahlen ab, sprich wie viele stellen Ihr CallaBike dort ab und wie viele starten ihre Fahrt von dort.

    LG Chris