Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Radfahrer flüchtet nach Unfall – Zeugen gesucht
polizei4-1

Radfahrer flüchtet nach Unfall – Zeugen gesucht

Lüneburg. Nach einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Radfahrer am Montag Nachmittag Vor dem Roten Tore sucht die Polizei den flüchtigen und verletzten Radfahrer. Der circa 18 Jahre alte junge Mann (schlank, kurze blonde Haare) war gegen 17.15 Uhr plötzlich aus einer Hofeinfahrt vor einen BMW Z3 einer 50-Jährigen gefahren, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der Radler stürzte, erlitt eine Platzwunde, sprach noch kurz mit der Autofahrerin und flüchtete dann. Es entstand ein Sachschaden von gut 2500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Winsen/Borstel. Am Dienstag, gegen 10.35 Uhr, entdeckte ein Lkw-Fahrer, der auf der K 87 (Lüneburger Straße) aus Rottorf kommend in die Ortschaft Borstel fuhr, in Höhe der ehemaligen Gaststätte Habichtshorst einen Radfahrer, der leblos zwischen Fahrbahn und Radweg lag. Sein Fahrrad hatte er noch zwischen den Beinen. Ersthelfer begannen sofort mit Reanimationsmaßnahmen und setzten einen Notruf ab. Der 69-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte derzeit um sein Leben kämpfen. Der Zustand ist akut lebensbedrohlich. Die Beamten sicherten an der Unfallstelle Sturzspuren. Im Rahmen der Ermittlungen wurde bekannt, dass der Radler gegen 10 Uhr mit seinem Pedelec aus dem Bereich Stöckte in Richtung Lüneburg aufgebrochen war. Konkrete Unfallspuren wurden bislang nicht entdeckt. Es ist nicht auszuschließen, dass der 69-Jährige aufgrund eines plötzlichen medizinischen Notfalles stürzte und sich dabei die schweren Kopfverletzungen zugezogen hat.
Da die Lüneburger Straße zur Unfallzeit durchaus stark befahren wird, sucht die Polizei dringend Zeugen, denen der Radler in der Zeit zwischen 10.15 und 10.35 Uhr aufgefallen ist, oder die sogar den Sturz im Vorbeifahren beobachtet haben könnten. Hinweise bitte unter der Telefonnummer 04171/7960.