Dienstag , 27. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Das neue Gesicht der Großen Bäckerstraße
So soll das Pflaster auf Lüneburgs Vorzeige-Flaniermeile künftig aussehen. Foto: stadt
So soll das Pflaster auf Lüneburgs Vorzeige-Flaniermeile künftig aussehen. Foto: stadt

Das neue Gesicht der Großen Bäckerstraße

as Lüneburg. Die Erneuerung der Großen Bäckerstraße geht weiter: Am Montag, 25. August, starten die Arbeiten im Bereich zwischen Kleiner Bäckerstraße und Apothekenstraße.
Nachdem die Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL) im April einen neuen Schmutzwasserkanal eingebaut hatte, geht es jetzt an die Regenwasserkanalisation. Während dieser Arbeiten werden auch die Hausanschlusskanäle bis an die Gebäude heran erneuert. Christoph Schmiedebach vom Bereich Straßen- und Ingenieurbau erklärt: „Da der alte Mischwasserkanal marode ist, muss dieser ersetzt werden. Gesetzlich ist jedoch inzwischen vorgeschrieben, dass Schmutz- und Regenwasserkanalisation getrennt werden müssen.“
Etwas später laufen die Arbeiten für eine neue Oberflächengestaltung an. Da im Zuge der Kanalbauarbeiten die vorhandenen Waschbetonplatten aus den 70er-Jahren großflächig herausgenommen werden müssen und viele der Platten kaputt sind, wird die alte Fläche komplett entfernt und durch neue Granitplatten ersetzt. Das Ganze soll als halbseitiger Ausbau erfolgen, sodass Kunden die Geschäfte in diesem Bereich weiter erreichen können. Kurzfristige Behinderungen seien jedoch möglich, „wir werden das mit den Geschäftsleuten im Einzelfall absprechen“, sagt Schmiedebach. Sichergestellt sei, dass die übliche Belieferung der Geschäfte in der Zeit bis 10 Uhr und ab 18 Uhr erhalten bleibt. Abgeschlossen sein sollen die Arbeiten voraussichtlich Ende November.
Die geschätzten Kosten für diesen ersten Bauabschnitt belaufen sich auf 250000 Euro inklusive Anliegergebühren. Der zweite Bauabschnitt bis zum Marktplatz ist für 2015 geplant.