Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Bagger rollen an der Uelzener Straße
Die Stadt wird demnächst die Baugenehmigung für das Büro- und Geschäftshaus an der Uelzener Straße erteilen. Foto: be
Die Stadt wird demnächst die Baugenehmigung für das Büro- und Geschäftshaus an der Uelzener Straße erteilen. Foto: be

Bagger rollen an der Uelzener Straße

as Lüneburg. Bagger und Baufahrzeuge sind bereits angerollt, die vorbereitenden Arbeiten für Versorgungsleitungen auf dem Grundstück an der Uelzener Straße zwischen Supermarkt und der Häuserzeile an der Gaußstraße laufen. Die Firma Havemann & Söhne Automobilhandelsgesellschaft mbH will dort ein Büro- und Geschäftshaus errichten. Das Bauvorhaben soll im Ausschuss für Bauen und Stadtentwicklung am kommenden Dienstag, 16. September, 15.30 Uhr, im Glockenhaus im Detail vorgestellt werden.

Der Neubau soll auf einer 4360 Quadratmeter großen Fläche entstehen, die bisher als Ausstellungsfläche für Fahrzeuge eines Betriebes der Firmengruppe Havemann sowie als Parkfläche für den Edeka-Markt genutzt wurde. Geplant ist ein dreigeschossiges Gebäude mit Staffelgeschoss und einem teilbegrünten Flachdach. Es ist 17 Meter lang, 17 Meter breit, 15 Meter hoch und parallel zur Häuserzeile Gaußstraße 2 bis 12 ausgerichtet. Laut Stadtbaurätin Heike Gundermann stehen die genauen Nutzungen noch nicht fest. Geplant seien derzeit in den Obergeschossen Büro und eventuell Arztpraxen. Im Erdgeschoss sollen zwei Ladengeschäfte Platz finden sowie ein weiteres Büro. Gegen eine Erteilung der Baugenehmigung spricht nichts, da der bestehende Bebauungsplan das Areal als Gewerbegebiet ausweist. „Allerdings werden zentrenrelevante Sortimente wie zum Beispiel Bekleidung und Lebensmittel ausgeschlossen“, macht die Stadtbaurätin deutlich.

Fahrzeuge eines Betriebes der Firmengruppe Havemann, die bisher auf dem Areal abgestellt waren, werden künftig auf dem Betriebsgrundstück beziehungsweise im dazu gehörigen Parkhaus untergestellt. Die für den Neubau notwendigen Parkplätze entstehen auf dem Grundstück sowie in einer Tiefgarage unter dem Neubau. 22 Stellplätze werden außerdem als Baulast dem Edeka-Markt zugeordnet.

Zur besseren Anfahrt auf das Grundstück hat der Bauherr beantragt, dass auf der Uelzener Straße eine Linksabbiegespur entstehen soll. Bisher ist es nicht möglich, von der Uelzener Straße stadteinwärts fahrend auf das Grundstück zu gelangen. „Hierzu wird zurzeit ein Verkehrsgutachten erstellt, eine Verkehrszählung wurde bereits durchgeführt. Mit dem Ergebnis wird Mitte September gerechnet“, erläutert Gundermann und macht deutlich: „Von dem Ergebnis hängt es ab, ob die beantragte Abbiegespur genehmigt wird.“

An der südlichen Grundstücksgrenze wurden bereits Bäume gefällt, dafür hat die Stadt eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Ersatzpflanzungen soll es auf dem Grundstück oder anderen Grundstücken geben oder diese sollen durch einen Geldbetrag abgelöst werden.