Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Rosen geben Sarah Lebensmut + + + Mit LZplay-Video
Peggy Lukac (l.) und Madeleine Lierck-Wien sind die ersten Stars, denen Sarah im Studio begegnet. Es gibt keine Berührungsängste, das Trio plaudert locker, und Autogramme für den Gast gibts natürlich auch. Foto: be
Peggy Lukac (l.) und Madeleine Lierck-Wien sind die ersten Stars, denen Sarah im Studio begegnet. Es gibt keine Berührungsängste, das Trio plaudert locker, und Autogramme für den Gast gibts natürlich auch. Foto: be

Rosen geben Sarah Lebensmut + + + Mit LZplay-Video

rast Lüneburg. Mit Kreide steht in großen Lettern auf der schwarzen Tafel im Eingangsbereich der Roten-Rosen-Studios: ,,Dienstag, 16.09., Wunsch­erfüllung für Sarah!“ Sarah ist 16, kommt aus dem nordrhein-westfälischen Siegen. Das Mädchen hat Leukämie und einen großen Wunsch: einen Tag am Set der Lüneburger Kult-Serie Rote Rosen zu verbringen. Den Wunsch erfüllte ihr nun der Kölner Verein wünschdirwas, über seine Reppenstedter Wunschbegleiterin Barbara Krause kam der Kontakt zur Produktionsfirma Serienwerft Lüneburg zustande. Jetzt wurde Sarah herzenslieb von allen im Filmteam empfangen, jeder Wunsch wurde ihr erfüllt. Schauspieler und andere aus der Crew trugen ein wenig dazu bei, Sarah Lebensmut, Zuversicht und Energie zu schenken.

,,Mama hat die Rosen immer schon gesehen, da hab ich sie eben auch seit 2009 geguckt, Isabel Varell war damals die Hauptdarstellerin“, erzählt Sarah und sieht den Reiz ,,in der Spannung der Serie, die kann man immer weiter gucken.“ Behandelt wird Sarah auf der Onkologie-Station im Gießener Universitätsklinikum: ,,Da wurde mir von wünschdirwas angeboten, dass ich mir was wünschen darf. Mir fielen sofort die Roten Rosen ein, anders hat man ja nicht die Möglichkeit, live dabei zu sein. Und dann kam auch der Anruf, dass es klappt ich hab mich gefreut, war aufgeregt.“

Mit Mutter Karina Schmidt und Bruder Silas (20) reiste Sarah bereits am Montag an und stand am Dienstag, 16. September, um 10 Uhr im Studio. Sie habe zwar keine Lieblingsschauspieler (,,die sind alle gut“), aber gerne hätte sie auch Maike Bollow getroffen. Eine kleine Enttäuschung: Die Staffel mit ihr ist abgedreht, sie nicht mehr am Set. Doch das ist schnell vergessen, als sie mucksmäuschenstill durch die Kulissen gehen darf und Regisseur Patrick Caputo vor Monitoren beobachtet, auf denen gerade ein Dreh zu sehen ist. Die Szene ist im Kasten. Sekunden später kommt Peggy Lukac, die die Inge Ebinger spielt, auf sie zu: ,,Schon alles gesehen?“ Doch die Tour startet ja gerade erst. Peggy Lukac und Madeleine Lierck-Wien alias Erika Rose nehmen sich Zeit, schreiben Autogramme auf das T-Shirt von Sarah, plaudern locker mit ihr. Lierck-Wien: ,,Wir werden oft gefragt, ob im Fernsehen richtig geküsst wird.“ Dazu Lukac: ,,In unserem Alter nicht mehr.“ Die Schauspielerinnen erzählen, dass sie viel lieber draußen als in den Studios drehen, aber nicht im Winter. Sarah will wissen, ob Peggy Lukac auch mal eine böse Figur gespielt hat. Hat sie: ,,In ,Hinter Gittern war ich die Rote Mamba, eine ganz böse Aufseherin.“

Weiter gehts. Sarah ist bei einem Dreh mit Brigitte Antonius dabei. Mit ihr geht sie anschließend nach draußen, um mit ihr zu plaudern und da gibts eine dicke Überraschung: Dort taucht gerade doch Maike Bollow auf. Sie dreht zwar nicht mehr für die Rosen, sie verrät Sarah: ,,Das ist hier wie eine Familie. Ich besuche Freundinnen.“ Mit anderen Schauspielerinnen will sie während des Lüneburger Weihnachtsmarktes Kissen fertigstellen, die für die Aktion ,,Herzen gegen Schmerzen“ verkauft werden, eine Aktion für krebskranke Patientinnen.

Sarah lernt noch weitere Stars wie Gerry Hungbauer, Hakim-Michael Meziani, Maria Fuchs, Anja Franke und natürlich auch die neue Haupt-Rose Jenny Jürgens kennen, sie darf mit den Buchautoren sprechen, in die Kostümabteilung und die riesige Halle mit den Requisiten. Und als Höhepunkt gibts die Teilnahme an einem Außendreh auf dem Markt.

Sarah ist überglücklich, hatte sich die freundliche, familiäre Atmosphäre am Set so nicht vorgestellt. Einen Tag lang konnte sie ihre Krankheit vergessen. Heute fährt sie gut gelaunt weiter nach Sylt in die Reha.

VIDEO