Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Sülfmeister zieht die Hammergruppe
Sülfmeister Martin I. zieht als letztes Los das der Wochenmarktbeschicker für Gruppe 2 und überreicht es Mirco Wenzel  die Hammergruppe ist perfekt. Foto: be
Sülfmeister Martin I. zieht als letztes Los das der Wochenmarktbeschicker für Gruppe 2 und überreicht es Mirco Wenzel  die Hammergruppe ist perfekt. Foto: be

Sülfmeister zieht die Hammergruppe

rast Lüneburg. ,,Das ist echt der Hammer, das machts aber in den weiteren Runden umso leichter.“ Martin I. (Bruns), Sülfmeister von 2011, war sofort klar, was er da am Donnerstagabend im Heinrich-Heine-Haus aus der Lostrommel zückte: ,,Eine echt krasse Gruppe.“

Bei den Wettkämpfen am Sonnabend, 4. Oktober, ab 10.30 Uhr auf dem Sand treffen die Teams von Avacon, Feuerwehr, Salztherme und den Wochenmarktbeschickern in der Gruppe 2 aufeinander sie waren in den Vorjahren äußerst erfolgreich. Eher schwächer schnitten die Mannschaften der Sparkasse, Gartenfreunde, Razorbacks und des Städtischen Klinikums ab, sie messen ihre Kräfte in Gruppe 1.

Mirco Wenzel, Veranstaltungsmanager der Lüneburg Marketing GmbH, machte den Teams Mut: ,,Noch nie war es so einfach, den Sülfmeister zu stellen.“ Denn nur acht Mannschaften nehmen an dem Wettstreit teil, so wenige wie noch nie. 2013 waren es noch zwölf Teams, in den Jahren davor 16. Dennoch verspricht Wenzel ,,wilde und spannende Spiele“.

Die 12. Lüneburger Sülfmeistertage gehen von Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. Oktober, am Sand über die Bühne. Am Freitag spielt ab 17 Uhr die Stadtkapelle Kulmbach, die offizielle Eröffnung ist um 17.30 Uhr. Danach gibts weiter Musik.
Um 19 Uhr bringt die Theatergruppe Historica Lueneburgensis ihr kurzes Stück ,,Das Salz Die Gabe Gottes!“, bevor die Gruppe Waldkauz musiziert. Ab 20 Uhr gibt es dann die Feuershow der Marktvagabunden.
Die Wettkämpfe stehen am Sonnabend im Mittelpunkt, werden von 10.30 Uhr an ausgetragen. Das Sülfmeister-Finale mit dem spannenden Fassrollen beginnt um 18 Uhr, die Siegerehrung ist für 18.45 Uhr vorgesehen. Danach gibt es die Musik und Feuershow der Marktvagabunden.

Auftakt am Sonntag ist um 10 Uhr mit einem historischen Gottesdienst in der Nicolai-Kirche, zu der etliche Lüneburger in historischen Kostümen erscheinen. Auf dem Platz am Sande läuft eine Gauklershow und die Stadtkapelle Kulmbach spielt zum Frühschoppen zünftig auf.

Der farbenprächtige Festumzug, angeführt hoch zu Ross vom neuen Sülfmeister, startet um 15 Uhr auf den Sülzwiesen und führt die Teilnehmer quer durch die Stadt. Mit der Fassverbrennung um 18 Uhr auf dem Sand enden die 12. Lüneburger Sülfmeistertage.

Einen kleinen Vorgeschmack auf das Kopefest gibt es bereits am Sonntag, 28. September: Im Beisein einiger ehemaliger Sülfmeister werden beim verkaufsoffenen Sonntag auf dem Markt zwei neue Spiele für die Wettkämpfe vorgestellt.