Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Mit den Sinnen erinnern
Sie haben den Sinnesgarten auf dem Kreideberg gemeinsam auf die Beine gestellt: (v.l.) Ernst Ballin, Tanja Fuchs, Wiebke Konrad, Hartwig Denkmann und Ralf Gremmel. Foto: t&w
Sie haben den Sinnesgarten auf dem Kreideberg gemeinsam auf die Beine gestellt: (v.l.) Ernst Ballin, Tanja Fuchs, Wiebke Konrad, Hartwig Denkmann und Ralf Gremmel. Foto: t&w

Mit den Sinnen erinnern

us Lüneburg. Wenn das Unkraut sprießt, die Blumen im Hochsommer nach Wasser verlangen und das Herbstlaub ganze Säcke füllt, kann Gartenarbeit schon mal zur lästigen Pflicht werden. Doch Verrichtungen im Garten können auch ganz andere Empfindungen auslösen, vor allem, wenn sie von Menschen ausgeübt werden, denen Erinnern oft nicht mehr gelingt Menschen mit Demenz. „Plötzlich sind sie wieder ganz präsent, wenn sie so ein Angebot bekommen“, sagt Ralf Gremmel, Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Lüneburg, zu dem die Service- und Begegnungsstätte „Parlü“ zählt. Mit Angebot meint er den „Sinnes-Garten“, den das Parlü jetzt zusammen mit dem Kleingartenverein Kirchsteig e.V. eingerichtet hat. Er soll Demenz-Erkrankten, aber auch Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder geistigen Behinderung einen Raum bieten, ihre Sinne neu zu erfahren und wieder Zugang zu verschütteten Erinnerungen zu bekommen.

Rasen mähen, Blumen gießen, Stauden pflanzen, Kräuter im Hochbeet säen und Unkraut jäten es sind die ganz normalen Arbeiten, die im Sinnes-Garten verrichtet werden. Und genau deshalb entfalten sie bei den Betroffenen auch ihre therapeutische Wirkung, wie Tanja Fuchs vom Parlü sagt. „Es kommen Sequenzen wieder, die sie an früher erinnern. Das gibt ihnen Stabilität und Sicherheit.“

Rund 400 Quadratmeter stehen dafür in der Kleingartenkolonie am Kreideberg zur Verfügung. Mit dabei ein solides Gartenhaus, Sitzgelegenheiten und natürlich die erforderlichen Gartengeräte. Garten nebst Zubehör stellt der Kleingartenverein per Pacht zur Verfügung, dafür wurde sogar eigens die Vereinssatzung angepasst, wie Hartwig Denkmann, Vorsitzender des Kleingartenvereins, sagt. „Wir müssen uns auch um diese Menschen kümmern.“ Außerdem würde so auch Geld in die Vereinskasse fließen, das wieder anderen Zwecken darunter der von vielen Einrichtungen genutzte Kinderspielplatz zugute komme.

Entstanden sei die Idee des Sinnes-Gartens im „Café Zeitreise“, berichtet Ralf Gremmel. Hier kommen regelmäßig Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz zusammen, singen, spielen, tanzen und kochen auch mal gemeinsam. Angehörige hätten dann den Wunsch nach einer Tätigkeit im Freien geäußert, „es hieß, sie bekämen sonst ihre Lieben nur schwer aus dem Haus“, berichtet Gremmel. „Es ist daher nicht nur ein Angebot für Demenzkranke, sondern auch ein Entlastungsangebot für die Angehörigen.“ Diese seien dankbar, wenn sie in der Woche auch mal ein paar Stunden nur für sich hätten.

Inzwischen hat sich im Parlü auch eine Gruppe zusammengeschlossen, die sich Gartenfreunde nennt und sich um den Sinnes-Garten kümmert. Nun soll eine Demenz-Gruppe folgen, wie viele es werden, vermag Ralf Gremmel nicht abzuschätzen. „Hier am Kreideberg wohnen in Lüneburg die meisten Menschen über 60 Jahre“, sagt er, darunter vermutet er auch viele Demenzkranke, die eine Betreuung benötigen.

Betreut werden die künftigen Sinnes-Garten-Nutzer natürlich auch, das Parlü stellt dafür einen Gruppenbetreuer zur Verfügung. Feste Zeiten sind für die gemeinsamen Treffen im Garten nicht vorgesehen, die Termine sollen mit der Gruppe individuell abgestimmt werden, vorgesehen sind zunächst ein bis zwei Treffen im Monat. „Wir wollen aber noch in diesem Jahr beginnen“, sagt Tanja Fuchs. Ab November ist erstmal Schluss, im kommenden Frühjahr geht es dann wieder weiter.

Die Kosten werden in der Regel von der Pflegekasse nach Antragstellung übernommen, je nach Einschränkungsgrad fallen dafür zwischen 100 und 200 Euro monatlich an. „Über die Bewilligung entscheidet ein Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherungen“, sagt Ralf Gremmel. Interessierte können sich im Parlü unter Tel.603760 über das neue Angebot informieren.