Donnerstag , 29. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | 12. Lüneburger Sülfmeistertage offiziell eröffnet +++ mit Programm und weiteren Infos
Das heutige Traumwetter lockte die Menschenmassen noch weit vor der offiziellen Eröffnung der Sülfmeistertage auf den Sande, um einen Bummel in mittelalterlichem Flair zu genießen. Foto: t&w
Das heutige Traumwetter lockte die Menschenmassen noch weit vor der offiziellen Eröffnung der Sülfmeistertage auf den Sande, um einen Bummel in mittelalterlichem Flair zu genießen. Foto: t&w

12. Lüneburger Sülfmeistertage offiziell eröffnet +++ mit Programm und weiteren Infos

Lüneburg. Der Sande ist verwandelt – die mittelalterliche Kulisse für die diesjährigen Sülfmeistertage steht. Schausteller, Budenbetreiber und zahlreiche helfende Hände hatten gestern Vormittag begonnen, dem Platz das passende Gewand für die historischen Feierlichkeiten der kommenden drei Tage überzustreifen. Erster Anlaufpunkt war heute ab 10 Uhr der mittelalterliche Markt unter der St. Johanniskirche. Alle weiteren Infos zum Programm sehen Sie weiter unten.

Acht Mannschaften treten während der zwölften Lüneburger Sülfmeistertage gegeneinander an und kämpfen um den Titel des Sülfmeisters 2014. Nicht nur Mut, sondern auch Geschicklichkeit,  Kampfgeist und Schnelligkeit müssen die Mannschaften unter Beweis stellen, um sich bei den Wettspielen zu behaupten. Neben den alt bewährten Spielen wie dem „Sülfmeister- Puzzle“ und dem „Soletransport“ werden auch zwei ganz neue Wettspiele ausgetragen. Eines der beiden konnte bereits am verkaufsoffenen Sonntag unter den fachkundigen Augen mehrerer ehemaliger Sülfmeister vor dem Rathaus ausprobiert werden. Die Salz- und Hansestadt Lüneburg feiert vom 3. bis 5. Oktober bereits zum zwölften Mal die Lüneburger Sülfmeistertage, ein mittelalterliches Spektakel rund um das Thema Salz.

Gaukler trieben auf den Straßen ihre Späße und machen Musik. Foto: t&w
Gaukler trieben auf den Straßen ihre Späße und machen Musik. Foto: t&w

Neben den Wettspielen können sich die Besucher auf einen mittelalterlichen Markt, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und einen großen Festumzug, die sogenannte Kopefahrt, mit zahlreichen historisch gekleideten Teilnehmern und geschmückten Festwagen freuen. Den Abschluss der Sülfmeistertage 2014 bildet die traditionelle Verbrennung eines Kopefasses durch den neuen Sülfmeister am Platz Am Sande.

Der Rat der Stadt mit Oberbürgermeister Ulrich Mädge nimmt auch am Festumzug teil. Foto: t&w
Der Rat der Stadt mit Oberbürgermeister Ulrich Mädge nimmt auch am Festumzug teil. Foto: t&w

Die alte Hansestadt feiert einmal im Jahr ihre Sülfmeister mit einem Fest, dessen Ursprünge bis ins 15. Jahrhundert zurückgehen. Die wirtschaftliche Blüte erlangte Lüneburg im Mittelalter durch die Salzvorkommen direkt unterhalb der Stadt. Mithilfe von Siedepfannen, an denen ausschließlich die Sülfmeister die Rechte besaßen, wurde das kostbare Salz gewonnen. Bereits damals wurde jährlich ein großes Fest abgehalten, um einen neuen Sülfmeister zu wählen und dessen Mut auf die Probe zu stellen. Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete die sogenannte Kopefahrt, während dieser ein riesiges mit Steinen gefülltes Kopefass zunächst durch die Straßen gezogen wurde, um es am Ende zu verbrennen.

Das Programm der 12. Lüneburger Sülfmeistertage

Die teilnehmenden Teams 2014

Aktuelle Verkehrshinweise

Fotogalerie Sülfmeistertage 2013

Der Sande verwandelt sich zur mittelalterlichen Spielstätte