Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Philosophie zur Mittagszeit
Ab dem 21. Oktober gibt es an der Leuphana Universität Lüneburg wieder Philosophie zur Mittagszeit. Foto: t&w
Ab dem 21. Oktober gibt es an der Leuphana Universität Lüneburg wieder Philosophie zur Mittagszeit. Foto: t&w

Philosophie zur Mittagszeit


Lüneburg. Die Vorlesungsreihe 10 Minuten Philosophie der Leuphana Universität Lüneburg wird auch im Wintersemester 2014 fortgesetzt. Lehrende geben in zehnminütigen Vorträgen Einblicke in zentrale Themen, neueste Forschungsfragen oder klassische Probleme der Philosophie und angrenzender Disziplinen. Den Anfang macht am 21. Oktober Regine Herbrik. Ihr Thema lautet: „Es könnte auch anders sein – Was wir vom Spiel für wissenschaftliche Erkenntniswege lernen können“. 

Diese und alle weiteren Veranstaltungen der Reihe finden dienstags von 12 – 12.10 Uhr im Hörsaal 4 auf dem Campus Scharnhorststraße 1 der Leuphana statt. Gäste sind herzlich willkommen. 

Die weiteren Termine: 

28.10.
Markus Mühling:
Wayfaring and Education

04.11.
Kerstin Andermann:
Die Macht der Affekte im politischen Denken Spinozas

11.11.
Achatz von Müller:
Über eine Bemerkung von Friedrich Schiller

18.11.
Holger Kuhn:
Verheddert im Horizont: Krazy Cat

25.11.
Angelika Henschel:
Bei aller Liebe… – Gewalt in Geschlechterverhältnissen

02.12.
Steffi Hobuß:
Schweigen

09.12.
Christina Schües:
Die Macht der Zeit

16.12.
Christiane Hess:
Ansichtssache(n): Über Gewalt im Bild.

06.01.
Kristin Drechsler:
Ambivalenz der Freiheit – Selbstmord als philosophisches Problem

13.01.
Thorsten Bothe:
Hans Blumenberg: Metaphorologie – Unbegrifflichkeit

20.01.
Birgit Stammberger:
Wissenskulturen

27.01.
Andreas Jürgens:
Begriffliche Probleme lyrischer Subjektivität