Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Gemeinsam gestärkt in die Zukunft
Ulrich Mädge und Michihiko Izumi unterzeichnen erneut eine Urkunde, um die Beziehungen der beiden Städte symbolisch zu stärken. Foto: sp
Ulrich Mädge und Michihiko Izumi unterzeichnen erneut eine Urkunde, um die Beziehungen der beiden Städte symbolisch zu stärken. Foto: sp

Gemeinsam gestärkt in die Zukunft

sp Lüneburg. 40 Jahre hält diese Freundschaft schon und es werden noch zahlreiche weitere Jahre folgen: Darin waren sich die Lüneburger Naruto-Reisenden und ihre japanischen Gastgeber einig. „Naruto hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem wichtigen Teil Lüneburgs entwickelt. Unterschiedliche Mentalitäten und Kulturen haben sich nicht als Hindernis herausgestellt, sondern sind zu einer Bereicherung geworden. Unsere Freundschaft hat in all den Jahren an Qualität, Verbundenheit und Vertrauen dazugewonnen. Jeder Besuch in Naruto, jeder Gegenbesuch von Ihnen war und ist einzigartig und voller schöner Erlebnisse“, sagte Oberbürgermeister Ulrich Mädge jetzt in seiner Rede zum 40. Geburtstag der Städtepartnerschaft zwischen Lüneburg und dem japanischen Naruto.

Zusammen mit Ulrich Mädge weilten bis Montag 60 Frauen und Männer aus der Hansestadt und dem Landkreis Lüneburg in Lüneburgs japanischer Partnerstadt. Darunter waren erstmals auch Schülerinnen und Schüler der Japanisch-AG des Johanneums.

Die japanischen Freunde hatten ein buntes Jubiläumsprogramm für ihre deutschen Gäste auf die Beine gestellt. Die Gruppe besichtigte das ehemalige Kriegsgefangenenlager Bando, besuchte das Deutsche Haus in Naruto, wanderte auf einem historischen Pilgerweg und machte einen Tagesausflug zu Sehenswürdigkeiten in der Region Iya.

Am ersten Tag und den folgenden Abenden warteten zahlreiche Festveranstaltungen zum 40-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft auf die Lüneburger.

In einer feierlichen Zeremonie unterzeichneten Oberbürgermeister Ulrich Mädge und sein Amtskollege aus Naruto, Michihiko Izumi, erneut eine Partnerschaftsurkunde, um die Freundschaft zwischen den beiden Städten symbolisch für die Zukunft zu stärken. „Lüneburg pflegt zu acht verschiedenen Städten partnerschaftliche Beziehungen, doch der engste und freundschaftlichste Kontakt besteht zu Naruto. Unser Verhältnis zeichnet besonders aus, dass die Freundschaft nicht nur auf der Ebene der Verwaltungen gepflegt wird, sondern schnell auch eine hohe Zahl privater Familienkontakte und Freundschaften entstanden sind“, so Ulrich Mädge während der Zeremonie. Als Gastgeschenk überreichte der Oberbürgermeister einen kunstvoll bemalten Hansegiebel mit dem Lüneburger Wappen.

Montag ging es für Ulrich Mädge und vier weitere Delegationsmitglieder schon wieder zurück nach Lüneburg. Die Schülerinnen und Schüler des Johanneums starteten ihre Besuche in verschiedenen Schulen Narutos und alle anderen Reisenden brachen zu einer zehntägigen Rundreise durch Japan auf.