Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Handwerker bei Sturz schwer verletzt
Die Feuerwehr bringt den schwer verletzten Handwerker mit dem Hubwagen zu Boden. Der Mann kam mit dem Rettungswagen ins Klinikum. Foto: be
Die Feuerwehr bringt den schwer verletzten Handwerker mit dem Hubwagen zu Boden. Der Mann kam mit dem Rettungswagen ins Klinikum. Foto: be

Handwerker bei Sturz schwer verletzt

ca Lüneburg. Das Richtfest für das generationenübergreifende Wohnprojekt Lena am Brockwinkler Weg wurde heute Nachmittag, 31. Oktober, durch einen Unfall überschattet: Bei Dacharbeiten fiel ein Handwerker laut Feuerwehr drei Meter in die Tiefe und stürzte in ein da­runter liegendes Geschoss. Da der Rettungsdienst den schwer verletzten Mann nicht alleine aus dem Rohbau zum Krankenwagen bringen konnte, kam die Feuerwehr zu Hilfe. Einsatzleiter Heiko Eggers und ein Dutzend Kameraden hatten aber Probleme, den Verletzten mit ihrem Spezialhubwagen zu retten. Denn vor dem Neubau mit 36 Wohnungen stehen Bäume. So wurde der Mann mit einer sogenannten Schaufeltrage zunächst vorsichtig aufgenommen, in eine günstigere Position gebracht und dann mit dem Hubwagen zu Boden befördert. Der Mann kam ins Lüneburger Klinikum.

Lüneburg. Hund und Besitzer sind ermittelt, für die Polizei ist die Bissattacke von Kaltenmoor geklärt. Nach Berichten in der LZ hat die Polizei aufgrund von Hinweisen einen 28-Jährigen ausfindig gemacht, dessen Bullterrier an der Adolf-Reichwein-Straße einer 51-Jährigen in die Hand gebissen haben soll. Ebenfalls gefunden hat die Polizei die Frau, die sich geweigert hatte, Hilfe für das Opfer zu rufen. Gegen den Halter wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt, gegen ihn und die Frau laufen zu dem Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung. Der Hund sei den Behörden bislang nicht gemeldet gewesen, sagt Polizeisprecherin Antje Freudenberg. Den Vorfall habe man nun dem Landkreis als Veterinärbehörde mitgeteilt. Ob und welche Auflagen für das Tier erlassen werden, war bisher nicht zu klären.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ