Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Lüneburger Giebel sind zum Anbeißen
In der Kita-Kaltenmoor präsentieren die kleinen Gewinner mit (v.l.) ihren Erzieherinnen Bettina Lippelt, Uta Gärtner, der Contigo-Filialleiterin Iris Prügl und Martin Zießnitz von der Lüneburg Marketing GmbH die kreierte Schokolade und einen selbst bemalten Giebel. Foto: t&w
In der Kita-Kaltenmoor präsentieren die kleinen Gewinner mit (v.l.) ihren Erzieherinnen Bettina Lippelt, Uta Gärtner, der Contigo-Filialleiterin Iris Prügl und Martin Zießnitz von der Lüneburg Marketing GmbH die kreierte Schokolade und einen selbst bemalten Giebel. Foto: t&w

Lüneburger Giebel sind zum Anbeißen

mm Lüneburg. „Das Jahr der Giebel hört nicht mit der Skulpturen-Ausstellung auf“, sagt Martin Zießnitz von der Lüneburg Marketing GmbH. Überall in der Stadt zieren künstlerisch gestaltete Giebel die Straßen: Sie hängen in Schaufenstern, zwischen Häuserfronten und an Laternenpfählen. Jetzt gibt es sogar Giebel auf Schokolade.

Martin Zeißnitz ist zu Gast in der Kita Kaltenmoor, vor ihm liegt eine riesige Tafel Zotter-Schokolade, die so manches Liebhaber-Herz höher schlagen lässt. Aber sie ist nicht echt. Echt sind aber die kleineren Stücke. Solch eines wiegt 70 Gramm und besteht aus weißer Karamellschokolade mit Mandelnougat. Das Schokoladenpapier wurde von den Kindern aus der größten städtischen Kita gestaltet. Sie nahmen teil an einem Malwettbewerb vom Lüneburg Marketing und dem Schaustellerverband, gesucht wurde das schönste Lüneburg-Motiv. Gewonnen haben die Kinder in der Kita Kaltenmoor. Der Lohn: Die Zotter-Schokolade wird mit ihren gemalten Giebeln bedruckt. Auch zwei Giebel-Rohlinge gehörten zum Gewinn, „sie hängen beide schon am Sande“, sagt Erzieherin Uta Gärtner. Zum Fototermin für die Präsentation der Schokolade halten die Kinder einen der beiden, nämlich den Multi-Kulti-Giebel, aber wieder in der Hand. „Wir sind Multi-Kulti hier, der Giebel repräsentiert die Kita sehr gut“, meint Gärtner.

Auch Iris Prügl ist zu Gast. Sie ist Filialleitern bei Contigo Lüneburg, wo die Fair-Trade-Schokolade von Zotter im Sortiment geführt wird. Nun liegt sie als Stadtschokolade auch bei der Tourist-Information am Markt. „Es gibt die Stadtschokolade schon in vielen anderen Städten, jetzt war es Zeit, sie in Lüneburg einzuführen“, sagt Prügl. Für Martin Zießnitz „der perfekte Zirkelschluss zum Jahr der Giebel“. Bewusst sei die Wahl auf die Schokolade „mit einem hohen Qualitätsanspruch“ gefallen. Die ist ab morgen, dem verkaufsoffenen Sonntag, in Lüneburg bei Contigo und in der Tourist-Information für 3,30 Euro erhältlich.