Donnerstag , 29. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Lüneburg stimmt sich auf Weihnachten ein +++ mit Programm
Joscha (l.) und John waren brav, der Weihnachtsmann belohnt die beiden Freunde mit Süßigkeiten. Der freigiebige Mann mit dem weißen Bart ist nachmittags auf dem Weihnachtsmarkt zu treffen. Foto: t&w
Joscha (l.) und John waren brav, der Weihnachtsmann belohnt die beiden Freunde mit Süßigkeiten. Der freigiebige Mann mit dem weißen Bart ist nachmittags auf dem Weihnachtsmarkt zu treffen. Foto: t&w

Lüneburg stimmt sich auf Weihnachten ein +++ mit Programm

ca Lüneburg. Um punkt 18 Uhr schimmerte das Rathaus am 26. November in goldenem Glanz: Der Weihnachtsmarkt ist eröffnet und lockt bis einen Tag vor Heiligabend Tausende Besucher. Marketinggesellschaft und Schausteller hatten zum Start Gäste für eine gemütliche Runde eingeladen der Glühwein schmeckte, obwohl es noch keinen Frost gab. Der Weihnachtsmann war auch gekommen, er hatte in seinem Sack viele Leckereien für die jüngeren Besucher. Die griffen gerne zu.

Offiziell eröffnete Bürgermeister Eduard Kolle den Markt und freute sich, dass dieses vorweihnachtliche Fest nicht nur die Lüneburger anzieht, sondern Besucher aus dem ganzen Norden. Schaustellerchef Benno Fabricius lobte Akteure, die vor wunderbarer Kulisse ihre Stände aufgebaut haben. Dazu lassen Hausbesitzer Giebel im Licht erstrahlen.

Auch der Verein Lüneburger Kaufleute engagiert sich, Präsident Martin Aude erinnerte daran, dass der Verein die Illumination des Rathauses möglich macht. Bekanntlich streifen auch die Innenstadtkirchen ein Lichterkleid über, zudem leuchtet auf dem Wasserturm der Wichernkranz. Das Ganze dient einem guten Zweck, ebenso wie der Erlös einer Versteigerung: Aude brachte ein Bild der Künstlerin Christine Preuß unter den Hammer.

Rund 40 Händler haben ihre Stände aufgebaut. Neben dem Marktplatz gibt es Außenstellen: Auf dem Platz Am Sande stehen weitere Buden. Heute eröffnet der kleine Weihnachtsmarkt vor St. Johannis. Zudem hat das „News“ an der Schröderstraße Stände aufgestellt.

Täglich spielt Siegfried Koop um 16.45 Uhr mit seiner Trompete auf dem Rathausbalkon. Danach sind aus den Fenstern des Karstadt-Hauses Chöre aus der Region zu hören. Den Auftakt machte gestern der Gospelchor. Am 1. Advent gibt sich der Artlenburger Feuerwehrmusikzug die Ehre, am 3. Advent das Lüneburger Stadtorchester.
Die Kleinen freuen sich auf den 4. Advent, wenn sie ein riesiges Knusperhaus vernaschen können. Groß und Klein können sich vorweihnachtlich an der Märchenmeile einstimmen lassen: An zwölf Hütten in der Innenstadt werden Märchen vorgelesen, auf Hoch- und Plattdeutsch (siehe unten).

Am Wochenende 6. und 7. Dezember können Besucher auf Zeitreise gehen: Im Schatten von St.Michaelis lockt der ALA-Weihnachtsmarkt, da geht es zu wie vor Jahrhunderten in Lüneburg.

>>> Programm Weihnachtsmarkt 2014 

>>> Verkehrshinweise