Donnerstag , 29. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Plattdeutsche Feier für Heimbewohner – „Fröhliche Wiehnacht överall“
,,De Wiehnachtsmus hieß das Gedicht, das Verena Sommer (vorn l.) und Sylke Menzel-Lange den Senioren vortrugen. Foto: be
,,De Wiehnachtsmus hieß das Gedicht, das Verena Sommer (vorn l.) und Sylke Menzel-Lange den Senioren vortrugen. Foto: be

Plattdeutsche Feier für Heimbewohner – „Fröhliche Wiehnacht överall“

pet Lüneburg. „Die Wiehnachtsmus“ und „Dat weet ick nich“. „In de Wiehnachtsbäckeree“, „Leiw schenken“ und viele Gedichte, Geschichten und Lieder mehr. Eine ganz besondere Weihnachtsfeier haben die Schülerinnen und Schüler des 2. Ausbildungsjahrgangs des Instituts für Weiterbildung in der Kranken- und Altenpflege (IWK) jetzt für ältere Menschen veranstaltet: ,,Wiehnacht op Platt“ Weihnachten auf Plattdeutsch.

Eine Feier mit Hintergrund: Immer wieder haben die angehenden Altenpflegerinnen während ihrer praktischen Ausbildung in verschiedenen Altenheimen mit Menschen zu tun, die Plattdeutsch sprechen. ,,Wir verstehen sie, aber wir können nicht auf Platt mit ihnen sprechen“, erzählen Lena Steinfeld und Manja Rieckmann, zwei der Schülerinnen.

Fächerübergreifend nahmen Carola Thürling und Hans-Ulrich Feger das in den Unterricht auf Plattdeutsch wurde zum Unterrichtsthema gemacht, bald wurde auch die Idee von der speziellen Weihnachtsfeier in den Räumen der IWK geboren. Zur Unterstützung wurde auch noch Günther Wagener gewonnen, der Plattdeutschbeauftragte für Hansestadt und Landkreis Lüneburg. Er übersetzte für die Weihnachtsfeier Gedichte und Lieder von Hoch- auf Plattdeutsch, übte dann intensiv mit den Schülerinnen und Schülern. ,,Sie haben das sehr gut gemacht, ich bin zufrieden“, resümierte Wagener nach dem geselligen Vormittag.

50 ältere Menschen, aus der Region, aber auch aus Wentorf und Bad Bevensen, waren zu „Wiehnacht op Platt“ gekommen und denen machte das Programm sichtlich Freude. Und auch die Schülerinnen und Schüler hatten bei dem besonderen Projekt Spaß, im Unterricht mit der für die meisten völlig ungewohnten Sprache umzugehen. ,,Eine schöne Abwechslung. Anfangs waren wir zwar am Verzweifeln, aber am Ende hat uns die Aktion richtig zusammengeschweißt“, erklären Lena Steinfeld und Manja Rieckmann.

In der IWK soll ,,Wiehnacht op Platt“ jedenfalls keine einzelne Aktion gewesen sein. ,,Wir wollen damit weitermachen, Plattdeutsch soll in unser Curriculum integriert werden“, sagte Schulleiterin Dorothea Kirst-Schmidt.

Zunächst einmal hatten aber 50 ältere Menschen einen schönen Vormittag und sangen zum Schluss gemeinsam mit den Altenpflegeschülerinnen: „Fröhliche Wiehnacht överall! Tönt dat dör de Luft mit frohen Schall.“