Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Lizenz für den Amateurfunk
Der Vorsitzende Günther Blanz und seine Kollegen vom Amateur Radio Club vermitteln einen Einblick, wie moderne Funktechnik funktioniert. Foto: nh
Der Vorsitzende Günther Blanz und seine Kollegen vom Amateur Radio Club vermitteln einen Einblick, wie moderne Funktechnik funktioniert. Foto: nh

Lizenz für den Amateurfunk

lz Lüneburg. Der Ortsverband Lüneburg des Deutschen Amateur Radio Club e.V. unterstützt funktechnisch Interessierte bei der Ausbildung zum lizensierten Funkamateur. Ein erstes Treffen dazu findet am Sonntag, 11. Januar, um 10 Uhr in der Gaststätte „Graf Zeppelin“ auf dem Gelände des Luftsportvereins im Industriegebiet Hafen statt.

Die Amateurfunk-Lizenz ermöglicht, aktiv am internationalen Funkverkehr unter Funkamateuren teilnehmen zu dürfen. Die Mitglieder des Ortsverbands (Meister der Elektrotechnik und Radio-und Fernsehtechnik) begleiten die Ausbildung der Teilnehmer auf professionellem Niveau. Dabei werden einfache Schaltungen anschaulich erklärt und auf Wunsch Bastelprojekte durchgeführt. Die Lizenzen der Klasse E oder A ermöglichen auch das Testen, Weiterentwickeln von Funkgeräten und Antennen als auch den Einstieg in die Forschung und Entwicklung funkgesteuerter Anlagen. Ein Hobby, das sich nebenbei auch mit beruflichen Interessen verbinden lässt.

Günther Blanz, Vorsitzender des Lüneburger Ortsverbands, ist Elektromeister und Ausbilder, er sagt: „Jugendliche in der Berufsorientierungsphase erhalten über uns einen Einblick, wie moderne Funktechnik heutzutage funktioniert. Wer sich für eine Ausbildung im Bereich der Elektrik oder der Elektronik interessiert, weist mit einer Amateurfunk-Lizenz im Lebenslauf für den Ausbildungsbetrieb viele (Vor-)Kenntnisse im elektrotechnischen Bereich nach und hat einen großen Wettbewerbsvorteil in Bewerbungsverfahren.“

Der Einstieg in die Ausbildung kann jederzeit erfolgen, da die Ausbildungsinhalte modular aufgebaut sind, sodass ein Einstieg auch zu einem späteren Zeitpunkt denkbar ist.

Mehr Informationen zum Angebot finden Interessierte im Internet unter der Adresse www.amateurfunk-lueneburg.de.