Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | 17. Lüneburger Kinderfest lockt Tausende ins Stadtzentrum + + + Mit Fotogalerie und Video
Hatten ihren Spaß mit Baumeister Bob: Lenny (5.,l.) und Fabian (7). Foto: t&w
Hatten ihren Spaß mit Baumeister Bob: Lenny (5.,l.) und Fabian (7). Foto: t&w

17. Lüneburger Kinderfest lockt Tausende ins Stadtzentrum + + + Mit Fotogalerie und Video

rast Lüneburg. „Wir waren noch nie in Lüneburg — zeigt uns, was ihr drauf habt!“ Der Aufforderung der Boygroup Feuerherz kamen vor allem die jungen Fans lautstark nach, sie feierten die vier jungen Sänger und Tänzer. Feuerherz war mit poppigen Schlagern wie „Wer hat dich erfunden?“ und „Wars das schon?“ der Top-Act am Sonntag beim zweitägigen Lüneburger Kinderfest. Bei herrlichem Wetter zog es Tausende Besucher zum Sand und in den Clamart-Park, etliche Gäste hatten weite Anreisen, kamen aus Hamburg, Buxtehude oder Hannover in die Hansestadt. Die Veranstalter der Lüneburg Marketing und der Landeszeitung sind rundum zufrieden.

Auf dem Sand trafen die Kinder nicht nur Fernsehstars wie den Drachen Ohnezahn, mit dem sie sich fotografieren ließen, und Bob, den Baumeister, sie konnten sich auch selbst als Baumeister probieren und eine Wand aus Steinen mauern. Sie stellten sich ans Ruder eines Piratenschiffs, hatten Spaß in den Hüpfburgen und bei etlichen Spielen.

Video: LZplay

Durch das Bühnenprogramm der TOGGO-Tour führten die TV-Moderatoren Vanessa Meisinger, Mark Schepp und Paddy Kroetz. Sie holten nicht nur zahlreiche Kinder für Spiele und Tänze auf die Bühne, sie präsentierten auch Musiker, die gerade bei den Jüngsten aktuell angesagt sind wie etwa das Pop-Duo PlugnPlay. Der deutsche Sänger Germaine, der russische Wurzeln hat, steht am Anfang seiner Karriere: In zwei Wochen wird sein „Heartbreak-Song“ auf den Markt kommen, die Kinderfest-Besucher hörten den Titel bereits am Wochenende. Zudem begeisterte der 16-Jährige mit englischsprachigen Gute-Laune-Liedern und Rhythm-and-Blues-Titeln, die er selbst mitgeschrieben hat.

Auf und vor der LZ-Bühne im Clamart-Park präsentierten sich Lüneburger Vereine wie der Kraft-Sport-Lüneburg mit seiner Judo-Abteilung oder die SVG mit einigen ihrer Volleyball-Bundesliga-Stars. Dazu gab es beispielsweise Kinderyoga und flotte Tänze mit dem Team von Claudia Daniels. Einer der Höhepunkte am Sonntag war der Auftritt der Rollkunstläufer vom MTV Treubund.

Im Clamart-Park, wo das Kinderfest von der Landeszeitung organisiert wurde, gab es auch etliche Spielemöglichkeiten, so auch den Spieleparcours, eine Bonbon-Wurfmaschine, eine Torwand und ein kleines Fußballfeld. Und auch hier konnten sich die Kinder wie Bob der Baumeister fühlen, die Klimawerk-Partner hatten einen „Bauplatz“ installiert. Für die musikalisch interessierten Mädchen und Jungen gabs das Klangzelt: Profis wie Drummer Henning Thomsen zeigten den Kindern, wie sie die Instrumente spielen können. Der fünfjährige Mattis beispielsweise war begeistert vom Schlagzeug, war nicht mehr von der Schießbude wegzukriegen — was seine Mutter nicht gerade begeisterte: „Wir haben gerade erst ein Klavier gekauft.“

Fotos: phs/t&w/ele