Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Der Tanz zwischen den Läden
3042089.jpg

Der Tanz zwischen den Läden

cb/sk Lüneburg. Tanzende Menschen mitten in der Fußgängerzone, dazu laute Musik: Viele Passanten wundern sich am Donnerstagnachmittag über das ungewöhnliche Geschehen in der Unteren Schrangenstraße. Rund 150 Tänzer, die allermeisten weiblich, sind zu einem sogenannten Flashmob gekommen. Die nur scheinbar spontane Aktion hat einen ernsten Hintergrund: Weltweit setzen sich Frauen bei der Aktion „One Billion Rising“ (eine Milliarde steht auf) gegen Missbrauch und Vergewaltigungen ein. Denn statistisch gesehen, wird laut Initiatoren ein Drittel aller Frauen und Mädchen in ihrem Leben Opfer von Gewalt – das wären eine Milliarde Frauen.

Gegen diese alltäglichen Übergriffe in der Gesellschaft angehen will auch Sarah Holzgreve, deshalb tanzt sie mit. Die 22-Jährige wünscht sich „eine neue Kultur des Miteinanders“. Ins Leben gerufen wurde der Tanz zur Aktion von der New Yorker Feministin Eve Ensler, den Flashmob in Lüneburg organisiert hat die Leiterin des „tanz!Raums“, Nicole Riemenschneider. Sie las von der Aktion im Internet und rief zum Tanz in der Lüneburger Innenstadt auf. Rund 150 Frauen, Männer und Kinder folgten dem und tanzten zu dem Lied „Break the chains“.