Mittwoch , 28. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Winter verzögert Pflanzfest
3107687.jpg

Winter verzögert Pflanzfest

dth Lüneburg. Die geplante Fläche eignet sich derzeit eher für eine Schneeballschlacht und weniger zum Bäumepflanzen: Deshalb muss der Termin für das Pflanzfest Blätterwald verschoben werden. Ursprünglich sollte der nunmehr achte LZ-Blätterwald am Sonntag, 17. März, zwischen Lüneburg und Heiligenthal entstehen. „Der erneute Wintereinbruch hat uns aber einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagt Niklas Himmelheber, Projektleiter beim LZ-Kooperationspartner Trinkwasserwald e.V. Der neue Termin lautet nun: Sonnabend, 6. April. Beginn ist um 12 Uhr.

„Es ist nicht nur der Schnee am Tag, der uns beim Pflanzen zu schaffen machen würde, sondern vor allem der Frost in der Nacht“, sagt die zuständige Bezirksförsterin Dominique Rudolph, die das Umweltprojekt seitens des Forstamtes Uelzen begleitet. „Null Grad wären in der Nacht schon die absolute Schmerzgrenze für die Setzlinge, vorhergesagt sind aber teilweise bis zu minus acht Grad in der Nacht.“ Und: „Es wäre leichtsinnig, den Termin nur um eine Woche zu verschieben und zu glauben, dass wir dann auf jeden Fall die benötigten Plusgrade am Tag haben. Schließlich gehen wir auch mit Spendengeldern der Baumpaten um, und das Risiko von Nachpflanzungen wäre zu groß.“ Auch deshalb wurde der Termin nun nicht um eine, sondern gleich um rund drei Wochen verschoben.

Niklas Himmelheber von Trinkwasserwald e.V. ergänzt: „Ein weiterer Vorteil ist, dass wir dann wieder aus der Ferienzeit heraus sind und mehr Leute Zeit haben teilzunehmen. Zudem haben wir dann an dem ersten Aprilwochenende gleich zwei Pflanzfeste als Auftakt für die neue niedersachsenweite Kampagne ,Blätterwälder . . . gemeinsam pflanzen‘.“ Denn nach dem Startschuss in Lüneburg am Sonnabend, 6. April, um 12 Uhr folgt am Sonntag, 7. April, der nächste Blätterwald mit lokalen Partnern in Uelzen.

Zusätzlich zu den von den Projektpartnern DBL Marwitz Textilpflege und Bockelmann Holz gespendeten 2000 Bäumen kommen bislang weitere 250 Baumpatenschaften von LZ-Lesern hinzu. Zuzüglich weiterer Bäume durch „metronom“-Spenden. „Für die Baumpaten, die bereits gespendet haben und an dem neuen Termin im April nicht teilnehmen können, aber ihre eigenen Bäume selber pflanzen möchten, organisieren wir einen eigenen Ersatztermin“, kündigt Himmelheber an. Zu diesem Zweck melden sich die Baumpaten, die bereits gespendet haben, via E-Mail unter blaetterwaelder@trinkwasserwald.de.