Donnerstag , 29. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Ostheide | Blaue Kultbeere vom Strauch
Die Heidelbeerernte auf den Feldern der Familie Strampe in Neetze beginnt: Maria Flaman (l.) und Tabita Coroama pflücken die ersten Früchte des Jahres wegen der milden Witterung im Winter und Frühjahr viel früher als normal. Foto: t&w
Die Heidelbeerernte auf den Feldern der Familie Strampe in Neetze beginnt: Maria Flaman (l.) und Tabita Coroama pflücken die ersten Früchte des Jahres wegen der milden Witterung im Winter und Frühjahr viel früher als normal. Foto: t&w

Blaue Kultbeere vom Strauch

pet Neetze. Mit ,,Bluetta“ geht es in diesen Tagen los, mit ,,Bluecrop“ geht die Ernte dann vermutlich Ende August zu Ende. Um etwa zwei Wochen früher als in normalen Jahren und viel früher als im vergangenen Jahr, als es einen besonders harten Winter gegeben hatte, hat jetzt die Blaubeerernte in der Region begonnen. Der außergewöhnlich milde Winter 2013/14 habe das möglich gemacht, berichtet Peter Strampe vom gleichnamigen Spargelhof in Neetze.

Etwa 50 bis 100 Kilogramm Heidelbeeren pflücken Strampes Arbeiter in diesen Tagen auf den Neetzer Feldern. Ein Teil davon geht auch schon auf die Wochenmärkte in der Region, ,,zunächst jeweils ein paar Kilogramm, wir verteilen gerecht“, so Strampe. Die kühlen Temperaturen der vergangenen Tage haben des Wachstum der Heidelbeeren zwar noch einmal verlangsamt, aber schon in wenigen Tagen sollen die Erntemengen dann stark steigen. ,,In etwa 14 Tagen können dann auch Selbstpflücker auf die Felder“, so Strampe.

Freunde der Kulturheidelbeere warten schon auf die Frucht. ,,Lecker ist die, wenn man sie roh verzehrt, im Müsli, in der Milch, im Kuchen oder Eis“, weiß Strampe. ,,Etwa 1500 bis 2000 Kilogramm am Tag“ schaffen seine Mitarbeiter in einigen Wochen zu Hochzeiten.

Knapp sieben Hektar Kulturheidelbeeren bauen die Strampes auf ihren Feldern an. Die Früchte wachsen an Sträuchern, unterscheiden sich aber deutlich von den Früchten, die als Heidel-, Blau- oder Bickbeeren in heimischen Wäldern wachsen. So ist das Fleisch der Kulturheidelbeere weiß, nicht blau. Die Kulturheidelbeere entwickelte sich aus nordamerikanischen Wildformen der Pflanze, seit etwa 100 Jahren wird sie kultiviert. Besonders beliebt sind Blaubeeren in Nordamerika.

Insgesamt erwartet Peter Strampe in diesem Jahr eine ,,normal gute Ernte“. Die kann ihm höchstens ein kräftiger Hagelschauer verderben, im wahrsten Sinne des Wortes ,,verhageln“. Strampe: ,,Dann ist alles erledigt. Aber das ist uns bisher glücklicherweise erspart geblieben.“