Dienstag , 27. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Scharnebeck | Vollkorn aus der Weihnachtsbäckerei +++ mit Rezept-Tipps
Feinschliff in der Scharnebecker Backstube: Laura, Emma und Johanna (v.l.) bestreichen ihre selbstgemachten Plätzchen mit Zuckerguss. Das Naschen zwischendurch gefällt den Mädchen besonders gut. Foto: t&w
Feinschliff in der Scharnebecker Backstube: Laura, Emma und Johanna (v.l.) bestreichen ihre selbstgemachten Plätzchen mit Zuckerguss. Das Naschen zwischendurch gefällt den Mädchen besonders gut. Foto: t&w

Vollkorn aus der Weihnachtsbäckerei +++ mit Rezept-Tipps

emi Scharnebeck. Es riecht nach frisch gebackenem Teig, flüssiger Schokolade und Mehl. Durch die molligwarme Backstube der Vollkornbäckerei Scharnebeck wuseln zwölf Kinder, professionell ausgestattet mit Schürzen und weißen Bäckerschiffchen. Während ein paar Jungs kichernd Teig auf einer Holzplatte ausrollen, bestreicht eine Gruppe Mädchen ihre frisch gebackenen Plätzchen fast andächtig mit Zuckerguss. Der KinderKochKlub von Slow Food Lüneburg hatte am Sonnabend zum Backtag in die Scharnebecker Vollkornbäckerei geladen und Bäckermeisterin Regina Dehmel alle Register gezogen: Neben Müslikeksen, Schokocookies und Mürbeplätzchen durften die kleinen Bäcker als „Zugabe“ auch noch Brezeln und Brötchen formen und dekorieren.

„Es macht Spaß zu backen und zwischendurch zu naschen“, sagt der elfjährige Kajovi, während er Mehl über den Teig streut. „… und das Beste ist, dass man sich total einsauen kann“, ergänzt Levi, Hände, Shirt und Ärmel weiß gepudert vom Mehl. Wie Lebensmittel entstehen und man gutes Essen selbermachen kann, das will Slow Food laut Gabriele Maria Plaßmann den Kindern möglichst lebendig vermitteln. Slow Food ist eine internationale Bewegung, die in Deutschland derzeit über 12000 Mitglieder in rund 80 lokalen Gruppen zählt, eine auch in Lüneburg. Zentrale Forderungen der Mitglieder: Nahrung soll geschmacklich und gesundheitlich einwandfrei sein und keinen Schaden an Mensch, Natur und Tier anrichten. Erzeuger müssen eine faire Entlohnung erhalten.

Regina Dehmel, Bäckermeisterin in der Scharnebecker Vollkornbäckerei, hat festgestellt, dass immer weniger Eltern mit ihren Kindern backen. „Neben handwerklichen Fähigkeiten geht so ein Grundwissen an Lebensmittelzubereitung verloren, zum Beispiel Mengenangaben und andere ehemalige Selbstverständlichkeiten.“

Das Schöne an ihrem Beruf seien die sinnlichen Erfahrungen, Riechen, Schmecken, Fühlen, sagt die 51-Jährige. „Das liebe ich so: Ich komme morgens in die Backstube und rieche, ob der Sauerteig gut ist.“ Dagegen fänden es heute viele junge Leute eklig, den frischen Teig zu berühren.

Die Jungen und Mädchen in der Vollkornbäckerei arbeiten jedenfalls mit Begeisterung. Doch so schön das Backen auch ist: Der beste Moment ist immer noch der, wenn die Plätzchen fertig sind und endlich vernascht werden dürfen.

Rezepte
Leicht und lecker sind die Rezepte, die Regina Dehmel für den Backtag mit dem KinderKochKlub von Slow Food Lüneburg ausgesucht hat. In der LZ verrät die Bäckermeisterin zwei davon.

Müslikekse

  • 180 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 3 g Salz
  • 25 g Honig
  • 1 Ei
  • 140 g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • 300 g Müsli, fein gehackt

Alle Zutaten kurz vermengen und kalt stellen. Drei Millimeter dünn ausrollen, nach Belieben ausstechen und bei 160 Grad rund zehn Minuten backen

Schokocookies

  • 135 g Mehl
  • 25 g Kakao
  • 4 g Backpulver
  • 120 g Butter 125 g Zucker
  • 2,5 g Salz
  • 120 g 70-Prozent-Schoko­ lade, fein gehackt

Bis auf die Schokolade alle Zutaten vermengen, die Schokolade erst zum Schluss beigeben. Eine Rolle von vier Zentimetern formen und kühlen. In fünf Millimeter dicke Scheiben schneiden, bei 160 Grad etwa 14 bis 15 Minuten backen.