Aktuell
Home | Lokales | Scharnebeck | Wegweiser durch Brietlingen
Gemeinsam haben Anke Ahlf, Bürgermeisterin Jutta Bauer, Henner Sabelleck und Martina Kardel (v.l.) eine Broschüre über die Gemeinde Brietlingen erstellt, die alles Wissenswerte über das Dorf und seine Ortsteile enthält. Foto: t&w
Gemeinsam haben Anke Ahlf, Bürgermeisterin Jutta Bauer, Henner Sabelleck und Martina Kardel (v.l.) eine Broschüre über die Gemeinde Brietlingen erstellt, die alles Wissenswerte über das Dorf und seine Ortsteile enthält. Foto: t&w

Wegweiser durch Brietlingen

kre Brietlingen. Die Gemeinde Brietlingen ist lebens- und liebenswert. Das jedenfalls finden Anke Ahlf und ihre Mitstreiter. Nun haben sie eine Broschüre erstellt, um auch Neubürger über die Vorzüge ihres Heimatortes zu informieren. Angefangen von der umfänglichen Infrastruktur, die von Einkaufsmöglichkeiten über zwei Kindertagesstätten nebst Krippe bis hin zur Grundschule reicht. Das Vereinsleben wird beleuchtet, die Sehenswürdigkeiten und die Freizeitaktivitäten rund um Brietlingen mit seinen Ortsteilen beschrieben. „Viele Teile ein Ganzes. Brietlingen stellt sich vor“, lautet der Titel der Hochglanz-Broschüre, die nun an alle Haushalte in Brietlingen verteilt wurde.

Das Grußwort haben Samtgemeindebürgermeister Laars Gerstenkorn und Brietlingens Bürgermeisterin Jutta Bauer verfasst. ,,Brietlingen mit seiner über 1000-jährigen Geschichte ist ein lebendiger und vielseitiger Ort, in den es gerade in den letzten eineinhalb Jahren viele junge Familien gezogen hat“, betonten die beiden Verwaltungschefs. Derzeit zählt Brietlingen offiziell 3333 Einwohner.

Der älteste Ortsteil ist Brietlingen Dorf geprägt von einigen alten bäuerlichen Höfen, gemischt mit moderner Bebauung, durchschnitten allerdings auch von der Bundesstraße 209, der ehemals alten Salzstraße. Im Dorf, so listet das Autorenteam um Anke Ahlf auf, „befinden sich unter anderem die Grundschule, der Kindergarten ,Storchenland, das Feuerwehrhaus, das Gemeindebüro, ein Café und Geschäfte, Gastronomie, Übernachtungsmöglichkeiten und das Schützenhaus“.

Brietlingen-Moorburg dagegen ist der jüngste und mit 1300 Einwohnern zugleich der bevölkerungsstärkste Ortsteil der Gemeinde. In der Broschüre lässt sich nachlesen, dass ,,in Moorburg der ,Kindergarten Moorburg gebaut wurde und 2013 eine Krippe dazu kam. Darüber hinaus entstand das Gewerbegebiet mit Discounter, Sparkasse, Schreibwarenladen, Friseur, Fahrschule und Zahnarztpraxis.“

Der dritte Ortsteil ist Lüdershausen, der bis zur Gebietsreform im Jahr 1974 eine selbstständige Gemeinde war. 500 Menschen leben hier. Die Leser erfahren auch, dass es im Mittelalter ein strategisch bedeutsamer Ort war: ,,Das Salz, das von Lüneburg nach Lübeck transportiert werden sollte, wurde hier über die Neetze gebracht.“ Mehrere Großfeuer in den Jahren 1819, 1830, 1875 und 1882 sowie ein Deichbruch bei Artlenburg 1855 setzen dem Ort immer wieder zu.

Wer sich als Neubürger in einem der vielen Brietlinger Vereine engagieren möchte, für den ist die Broschüre ebenfalls hilfreich: Von den Feuerwehren über die Kirchengemeinde bis hin zum Sport- und dem Schützenverein werden die Institutionen vorgestellt, Kontaktadressen benannt. Auch die Landfrauen, der DRK-Ortsverein, die Siedlergemeinschaft und der RuF Brietlingen finden sich in der Broschüre, ebenso das Jugendzenztrum.

Ein Ortsplan und eine Übersicht über die Verwaltung und den Gemeinderat komplettieren den Wegweiser durch die Gemeinde Brietlingen, der in einer Auflage von zunächst 2500 Exemplaren gedruckt und in der vergangenen Woche kostenfrei verteilt wurde.