Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | lokale Wirtschaft | Arbeitsmarkt verliert Dynamik
Arbeitsmarktbericht
Arbeitsmarktbericht

Arbeitsmarkt verliert Dynamik

rast Lüneburg. „Impulse für mehr Beschäftigung waren auch im Oktober kaum spürbar.“ Das sagt Bernd Passier, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen mit Blick auf die Arbeitsmarkt-Statistik für den Oktober. Zwar verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen in Hansestadt und Landkreis Lüneburg gegenüber September um 44 auf 5772 Frauen und Männer, das waren jedoch 32 Betroffene mehr als noch im Oktober 2012. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen blieb im Vergleich mit September mit 6,3 Prozent konstant, vor einem Jahr belief sie sich auf 6,4 Prozent.

Mit Blick auf die kommenden Monate prognostiziert Agenturchef Passier: „Erfahrungsgemäß schwächt die kalte Jahreszeit die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt weiter ab und bringt den typischen Anstieg der Arbeitslosigkeit mit sich. Wir gehen davon aus, dass wir mit der derzeitigen Arbeitslosenzahl in den Winter gehen werden.“ Für Unternehmen in den witterungsabhängigen Branchen verweist Passier auf das sogenannte Saison-Kurzarbeitergeld (Saison-KuG). Die Schlechtwetterzeit, die für das Saison-KuG ausschlaggebend ist, beginnt für Unternehmen im Gerüstbau bereits am morgigen Freitag, 1. November, für Betriebe im Bau-, Dachdeckerhandwerk und im Garten- und Landschaftsbau am 1. Dezember: „Die Unternehmen können mit Unterstützung des Saison-KuG ihr eingearbeitetes Personal und Fachkräfte über die Wintermonate halten und mit den ersten Frühlingsboten die Arbeit wieder aufnehmen.“

1544 Frauen und Männer meldeten sich im Oktober in Lüneburg Stadt und Kreis neu oder erneut arbeitslos, das waren 60 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 1581 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 14 698 Arbeitslosmeldungen, das entspricht einem Minus von 313 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Demgegenüber stehen 14 612 Abmeldungen von Arbeitslosen (plus 220).

Der Bestand an freien Stellen ist im Oktober nur leicht um vier auf 1460 gestiegen, das sind aber immerhin 113 freie Jobs mehr als vor einem Jahr. Arbeitgeber meldeten der Agentur in diesem Monat 424 neue Stellen, 21 weniger als vor einem Jahr. Auch der Blick auf die bisherige Entwicklung in diesem Jahr zeigt einen Negativtrend: Seit Januar gingen 3807 Meldungen über freie Stellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme um 175 Stellen.

Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Agentur Angaben zur Unterbeschäftigung. Hier werden neben den Arbeitslosen solche Personen erfasst, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie etwa im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Die Unterbeschäftigung lag im kompletten Bezirk der Lüneburger Agentur für Arbeit – dazu zählen neben Lüneburg die Geschäftsstellen Buchholz, Winsen, Uelzen und Lüchow – im Oktober bei 21 530 Betroffenen und sank gegenüber September um 127 Betroffene (minus 0,6 Prozent) und verglichen mit Oktober 2012 um 215 Personen (minus 1,0 Prozent).

Arbeitsmarktreport Oktober 2013