Aktuell
Home | Lokales | lokale Wirtschaft | Impreglon setzt starkes Wachstum fort
Impreglon-Chef Henning J. Claassen kann sich im ersten Jahresquartal über einen Umsatz in Rekordhöhe freuen.
Impreglon-Chef Henning J. Claassen kann sich im ersten Jahresquartal über einen Umsatz in Rekordhöhe freuen.

Impreglon setzt starkes Wachstum fort

red Lüneburg. Das hohe Tempo trägt Früchte, mit dem der Lüneburger Oberflächenbeschichter Impreglon in den vergangenen Jahre Unternehmen zugekauft hat. Das erste Quartal 2014 brachte einen Umsatz- und Ertragsrekord.

Impreglon-Chef Henning J. Claassen: „Der überwiegende Teil der Unternehmenskäufe zwischen 2010 und 2012 konnte erfolgreich in die Impreglon-Gruppe integriert werden und trägt mit erheblich verbesserten Ertragsmargen zum guten Ergebnis des ersten Quartals bei.“ Gegenüber dem schwachen ersten Quartal 2013 sei die Steigerung des Ergebnisses vor Steuern um mehr als 400 Prozent besonders bemerkenswert. „Dazu beigetragen hat auch die bessere Auslastung der gesamten Gruppe, wobei hier zukünftig noch ausreichend Kapazitätsreserven bestehen.“ Der Umsatz im ersten Quartal stieg im Vergleich zum Vorjahr von 28,7 auf 33,6 Millionen Euro.

Bleibt die Konjunktur stabil, ist das Management zuversichtlich, die gesetzten Zielmarken mit 140 Millionen Euro Umsatz und 20 Millionen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen in diesem Jahr zu erreichen. Mit 34 Werken in 15 Ländern auf vier Kontinenten ist Impreglon eines der weltweit führenden Unternehmen in der Oberflächentechnik.