Donnerstag , 29. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | lokale Wirtschaft | Auftakt für Zentrum im Hanseviertel Lüneburg
3184695.JPG

Auftakt für Zentrum im Hanseviertel Lüneburg

lz Lüneburg. Auftakt für Zentrum im Hanseviertel Lüneburg: Sparkassenvorstand Thomas Piehl und Uwe Prigge, Chef der idb-Grundstücksentwicklungsgesellschaft der Sparkasse Lüneburg, haben im neuen Stadtteil die ersten neuen gewerblichen Eigentümer, Bauträger und Architekten vorgestellt. „Neue Bau- und Wohngebiete in den Grenzen unserer Stadt sind wichtig angesichts der Prognosen, wonach Lüneburgs Bevölkerung bis 2020 von derzeit 72000 auf etwa 80000 Einwohner wächst. Mit so erfahrenen und erfolgreichen Partnern wie der Quantum Immobilien AG, der Richard Ditting GmbH & Co. KG sowie dem renommierten Büro Schenk + Waiblinger Architekten aus Hamburg wird unser Hanseviertel ein Beispiel für die Städte im 21. Jahrhundert. Als Auftakt geben wir 7972 Quadratmeter Grundstücksfläche an das Team in die Entwicklung, so Piehl.
Quantum-Geschäftsführer Jan Alexander Gehrmann begründete seine Beteiligung an der Entwicklung des Hanseviertels mit der anhaltenden hohen Nachfrage nach attraktivem Wohnraum in Lüneburg. Die Stadt profiliere sich als innovatives Oberzentrum und wirtschaftlicher Motor Nordostniedersachsens nur 50 Kilometer südöstlich der größten Hansestadt immer weiter. Gehrmann: „Das Hanseviertel Lüneburg findet schon seit einiger Zeit als erfolgreiches Konversionsprojekt von der Garnison zum grünen Stadtteil überregional besondere Beachtung. An seiner Gestaltung teilzuhaben, ist der Quantum Immobilien AG eine besondere Empfehlung. Das Hanseviertel ist für uns ein Referenzprojekt. In die Errichtung von 128 hochwertigen Mietwohnungen auf insgesamt 12381 Quadratmetern Bruttogeschossfläche werden wir 23 Millionen Euro investieren. Ein Engagement, das sich lohnt: für die Bewohner, die Bauwirtschaft und die Stadt.
Nikolaus Ditting, Geschäftsführer der Richard Ditting GmbH & Co. KG erläuterte das Bauvorhaben: Die vier Gebäudekomplexe von je drei Etagen, zuzüglich Staffelgeschoss, würden über die künftige Tartuer Straße oder über Wohnhöfe erschlossen. In einer Tiefgarage sollen Stellplätze entstehen. Alle Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen in Größen von 50,50 bis 108,00 Quadratmetern verfügen über Balkone oder Dachterrassen. Die Baufirma Ditting habe zurzeit überregional 500 Wohnungen in Bau und Planung, es zählten Qualität, solide Arbeit, Kompetenz und Effizienz der 250 Mitarbeiter, so Ditting.
Seine charakterstarken Entwürfe für das Zentrum des Hanseviertels, das an einen langen Grünzug grenzt, erläuterte der Architekt Georg Waiblinger: „Hier wird Lüneburg nicht einfach nur um ein paar Häuser vergrößert, sondern hanseatisch, intelligent, modern und nachhaltig für die Zukunft gebaut. Dass die Nachfrage nach den Wohnungen schon jetzt ungewöhnlich hoch ist, freut mich als Architekt besonders.
Das Team aus Grundstücksentwickler, Bauherr, Bauunternehmer, Architekt und Finanzierer setzt in Abhängigkeit vom laufenden Bebauungsplanverfahren auf einen Baustart noch in diesem Jahr und eine Fertigstellung bis spätestens Frühjahr 2015.