Aktuell
Home | Netzwelt | Neuer Supercomputer Titan nimmt Arbeit auf

Neuer Supercomputer Titan nimmt Arbeit auf

Der neue Stern am Supercomputing-Himmel hört auf den Namen „Titan“. Zeitlich passend, um den Einzug als schnellster Großrechner der Welt in die TOP500-Liste zu schaffen, ist der Titan heute in den Testbetrieb gestartet. In voller Bestückung, verteilt auf 200 Cray-XK7-Racks mit 18.688 Rechenknoten, ein jeder versehen mit einem AMD-Bulldozer-Prozessor (Opteron 6274) und einer Nvidia Tesla K20 mit dem neuen 7-Milliarden-Transistor-Chip Kepler GK110, wird in der Testphase am Oak Ridge National Laboratory, dem Standort von Titan, an den letzten Feineinstellung und Konfigurationen gearbeitet. Die feierliche Einweihung und der Übergang in den Normalbetrieb ist für den Anfang 2013 geplant. Bereits jetzt beeindrucken die erwarteten Spitzenwerte:

  • 1,17 TFlops pro Tesla-Karte (~22 PFlops kummuliert)
  • ~ 2,2 PFlops durch 300.000 Bulldozer-Kerne

Damit wird der Titan, aller Wahrscheinlichkeit nach, den bisherigen Spitzenreiter Sequoia des Los Alamos National Laboratory mit 1,5 Millionen IBM-Bluegene/Q-Kernen und 16,3 PFlops im Linpack überholen.