Aktuell
Home | Netzwelt | Google Music in Deutschland gestartet

Google Music in Deutschland gestartet

Der Google Musikdienst mit dem Namen „Google Music“ ist ab sofort auch für deutsche Besucher zugänglich. Sowohl die Webseite als auch die Android-App lassen sich nun zum Bestellen von Musik über den Google Music Store nutzen. Gekaufte Musik wird in der Google Music Cloud abgelegt. Auch bereits vorhandene Musik auf dem PC kann nach Import mittels des Google Play Music Manager dem Konto hinzugefügt werden. Hierbei ist ein Upload nicht zwangsläufig notwendig, die Mehrzahl an Musik erkennt Google automatisch und fügt diese, ohne eine Zutun durch den Nutzer, dem eigenen Konto hinzu.

Als Speicherlimit gibt Google 20.000 Musikstücke an, Sammler und Musikliebhaber werden also kaum – oder besser zu schnell – auf ihre Kosten kommen. Eine Möglichkeit zur Erweiterung der Songbibliothek oder der Zukauf von Speicherplatz ist laut Google nicht geplant. Die Musikverwaltung geschieht über den Google Play Music Manager, welcher die Formate MP3, WMA (nur Windows), AAC, FLAC und OGG unterstützt. AAC, FLAC und OGG werden beim Upload jedoch in MP3-Dateien mit 320 kBit/s konvertiert, verlieren also ihren bisherigen Codec.

Das Herunterladen von Liedern ist über den Browser, nach bisherigen Informationen, lediglich zwei Mal möglich. Danach muss man auch für das Herunterladen von Songs den Music Manager von Google verwenden. Die in der Google Cloud gespeicherte Musik lässt sich aber, wie bei der Konkurrenz, auch via Streaming hören. Einzelne Musikstücke kosten (vereinzelt) ab 0,69 €, wobei jedoch 1,29 € als die Regel angesehen werden kann.

Insgesamt steigt Google mit einem soliden Angebot an Musik und Komfort in den start umkämpften Markt ein. Konkurrenten wie Amazon bieten gleiche Funktionalität mit gekoppelt mit mehr Speicherplatz und oft attraktiveren Preisen. Bleibt abzuwarten ob Google hier nachbessern wird.