Aktuell
Home | Netzwelt | Samsung: Sicherheitslücke im Exynos 4 Chipsatz
samsung-sicherheitslucke-im-exynos-4-chipsatz

Samsung: Sicherheitslücke im Exynos 4 Chipsatz

Betroffen sind alle Samsung-Geräte, die mit dem Exynos 4 Chipsatz ausgestattet sind. Dazu zählen unter anderem das Galaxy S2, S3, Galaxy Note, Note2 und das Galaxy Note 10.1. Die Devices sind als potienell gefährdet einzustufen.
Durch die Sicherheitslücke ist es möglich, ohne Wissen des Users Root-Rechte auf dem Handy zu erlangen.
Tipp:
Installieren Sie nicht blind jede APP auf Ihrem Handy. Laden Sie nach Möglichkeit nur APPS aus dem PLAY-Store herunter und achten Sie bitte auf die erforderlichen Berechtigungen sowie auf die Bewertungen von anderen Benutzern.
Unter folgender URL können Sie einen inoffiziellen Patch herunterladen;
29
29http://project-voodoo.org/articles/instant-fix-app-for-exynos-mem-abuse-vulnerability-no-root-required-reversible

Funktioniert aber nur bei Geräten, die bereits über ROOT-Rechte verfügen. Es ist davon auszugehen, dass Samsung zeitnah ein Sicherheitsupdate herausgibt.