Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Schule fällt im Kreis Lüneburg nur für Neuhaus aus
20131206-081858.jpg

Schule fällt im Kreis Lüneburg nur für Neuhaus aus

Lüneburg. Im Landkreis Lüneburg fällt für alle Schülerinnen und Schüler aus der Gemeinde Amt Neuhaus am Freitag, 6. Dezember, der Unterricht aus. Aufgrund der Verkehrslage kann der Schülertransport für sie nicht gewährleistet werden. Der Unterrichtsausfall gilt für sämtliche Schülerinnen und Schüler, die im Amt Neuhaus wohnen. An allen übrigen Schulen im Landkreis Lüneburg findet Unterricht statt.

Weitere Infos auch auf http://www.lueneburg.de

6 Kommentare

  1. Ein sehr eindrücklicher Beweis der Unfähigkeit der öffentlichen Verwaltung: Gestern morgen – es war erst für den Nachmittag Unwetter angesagt – fiel unverständlicher Weise die Schule aus.
    Und heute morgen bei Gewitter (im Winter keine normale Wetterlage) und sturmböen durften die Kinder in die Schule.
    Eventuell sollte man nicht nur der Wettervorhersage im Internet glauben sondern auch mal aus dem Fenster sehen…

  2. Ich kann der Meinung von WHM nur zustimmen. Wie ich durch eine Klassenkameradin meines Sohnes bereits um 07.15 erfuhr, lag zwischen Reinstorf und Barendorf heute morgen ein Bus im Graben, Folge von Frost, Schneefällen und Sturm. Rings um Lüneburg herum fiel in den Landkreisen Lüchow-Dannenberg, Uelzen, Stade, in Hamburg, sogar in Hildesheim die Schule aus.

    Wer ist für diese Entscheidungen gestern und heute verantwortlich ? Würde dieser Person gerne mal ein paar Takte erzählen.

  3. Wäre nett, wenn Sie von der LZ die Entscheider vom Landkreis mal interviewen zu der Schulabsage gestern und der Nicht-Schulabsage heute. Ich glaube, viele interessiert er brennend, wie diese Entscheidungen zu Stande gekommen sind bzw. was die Hintergründe waren.

  4. Gratulation! Besser kann man die Unfähigkeit nicht unter Beweis stellen. Das Motiv für die Schulabsage von gestern dürfte allein die Angst gewesen sein. Möglicherweise hagelte es dann Kritik und die erneute Angst vor einer weiteren Fehlentscheidung führte dann genau zu einer solchen: die Verwaltung in Stadt und Landkreis hat nichts aus den vergangenen Wintern gelernt! Wenn es tatsächlich einen Schulausfall hätte geben sollen, dann heute, aber bestimmt nicht gestern.

  5. Kann mich allen drei Kommentaren anschließen. Auch ich würde gerne von den Entscheidern wissen warum gestern aber nicht heute. Gestern war bis 16:00 Uhr nichts los, alles im normalen Bereich. Heute auf dem Weg zur Arbeit zwischen Barum und Wittorf spiegelglatt, dazu starker Wind, Schnee und Graupelschauer. Auf den Straßen viele Äste. Haben uns dann dazu entschlossen auf eigene Verantwortung die Kinder nicht zur Schule zu schicken. Für uns nicht nachvollziehbar.

  6. Ich verstehe es auch nicht, warum gestern und nicht heute Schulfrei Habe meine Tochter auch zu Hause gelassen .20km mit dem Schulbus bei diesem Wetter!!! Da die Schulklassen dann im Nachhinein, nur halb voll waren, wurde Filme geguckt. Klar Unterricht lohnt sich dann nicht. Dann hätten sie auch zu Hause bleiben können. Naja diese Teppichetagen konnten noch nie richtig entscheiden. Die habe ja auch ihre Privatfahrer .o.Ä.