Aktuell
Home | Lokales | Bardowick | Handorf: BMW landet im Wassergraben — Zwei Verletzte
20131230-223259.jpg

Handorf: BMW landet im Wassergraben — Zwei Verletzte

Handorf. Glimpflich endete ein Verkehrsunfall am Montagabend auf der Kreisstraße 46 bei Handorf. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei übersah gegen 19.40 Uhr ein Skoda-Fahrer (80) beim
Auffahren auf die K 46 einen aus Richtung Bardowick kommenden BMW. Es kam auf der Kreuzung zur Kollision, wobei der BMW-Fahrer (34) die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Es landete in einem Graben, mit dem Dach nach unten. Der 34- Jährige aus dem Kreis Harburg hatte Glück im Unglück, er konnte sich selbst aus seinem PKW befreien und wurde durchnässt vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Auch die Beifahrerin im Skoda wurde leicht verletzt, sie erlitt einen Schock.

Die Feuerwehr Handorf leuchtete die Unfallstelle aus und sicherte die Bergungsarbeiten. Insgesamt waren über 20 Helfer von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro, die Polizei hat weitere Ermittlungen aufgenommen.

One comment

  1. Deutschland, Österreich, Belgien und Frankreich sind die einzige EU Länder wo es keinen Führerscheintest für Senioren gibt. Warum ?! Die Unfallhäufigkeit nimmt ab 75Jahre stark zu. Was ja auch ganz logisch ist. Damit mich keiner falsch versteht…. jeder soll meinetwegen bis 110Jahren Autofahren, allerdings nur wenn er bestimmte Standards erfüllt. Einmal Führerschein vor 60 Jahren bestanden …. immer (ohne Prüfung) gültig. Das ist extrem fragwürdig. Mein Opa zum Beispiel (inzwischen verstorben) … 91 Jahre, fast blind, darf aber Autofahren. Aber Senioren sind eben eine große Gruppe (potentielle Wähler) … da wird kein Politiker ran gehen.