Aktuell
Home | Wahl 2016 | LZ-Redakteure im Gespräch mit Lüneburger Spitzenkandidaten
Malte Lühr (l.) und Hans-Herbert Jenckel haben die Spitzenkandidaten im LZPlay-Studio zu Parteizielen befragt. Foto: t&w
Malte Lühr (l.) und Hans-Herbert Jenckel haben die Spitzenkandidaten im LZPlay-Studio zu Parteizielen befragt. Foto: t&w

LZ-Redakteure im Gespräch mit Lüneburger Spitzenkandidaten

Lüneburg. Allein im Kreis Lüneburg buhlen bei der Kommunalwahl am 11. September rund 1850 Frauen und Männer von Parteien und Gruppen um die Gunst der Wähler, um Mandate in den Räten oder im Kreistag zu gewinnen. Die Wahlprogramme der Parteien versprechen viel. Die LZ stellt seit Tagen die Ziele und Kandidaten der Parteien in Artikeln vor, und das wird sie auch noch die ganze nächste Woche präsentieren. Darüber hinaus hat die Online-Redaktion die Parteien ins kleine Wahlstudio am Sand eingeladen, damit jeweils einer ihrer Spitzenkandiaten die Ziele im Gespräch erläutert.

Für die Parteien, die sich um Sitze im Rat der Stadt bewerben, kamen: Hiltrud Lotze (SPD), Ulrich Blanck (Grüne), Niels Webersinn (CDU), Michel Pauly (Linke), Frank Soldan (FDP) und Dr. Eberhard Korthaus (AfD). Sie bezogen Stellung zu Themen aus den Gebieten Bildung, Wohnen, Verkehr, Wirtschaft und Integration.

Kurze Themen-Blöcke geschnitten

Für den Kreistag saßen im Studio: Andrea Schröder-Ehlers (SPD), Petra Kruse-Runge (Grüne), Alexander Blume (CDU), Giesela Plaschka (FDP), Martin Gödecke (Unabhängige), Karlheinz Fahrenwaldt (Die Linke) und Stephan Bothe (AfD). Sie bezogen Stellung zu: Bildung, Wohnen, Infrastruktur, Integration und Finanzen.

Aus den halbstündigen Gesprächen hat die Online-Redaktion kurze Themen-Blöcke geschnitten, so dass Nutzer direkt die Themen anklicken können, die sie interessieren. Die Themen-Videos sind jeweils ungefähr drei Minuten lang. Für die rund 150.000 Wahlberechtigten im Landkreis, rund 60.000 davon in der Stadt Lüneburg, könnten die kurzen Videos, die wir jetzt auf einer Wahlseite zeigen, eine Hilfe sein, um sich eine Woche vor der Kommunalwahl in Stadt und Kreis zu orientieren. jj

Online-Wahlforum

Hier geht es zu den Videos:

stadt Lüneburg_ Kopie landkreis

 

One comment

  1. Mir wurde teils Angst und Bange als ich mir die Video-Interviews mit den Kandidaten für die Stadtrat- und Kreistagswahl angesehen, bzw. angehört habe. Zugleich wurde mir aber auch so manche nicht nachvollziehbare Entscheidung/Beschlussfassung von Stadt- und/oder Kreistag nun doch nachvollziehbar. Auch wenn ich sie teils immer noch nicht verstehen kann. Das ist doch mit Ausnahme von Herrn Pauliy‘ vielleicht eine absolute Laientruppe. Aber Hauptsache man findet sich und seine Meinung/Einstellung richtig und wichtig. Wählen wir eigentlich überwiegend Selbstdarsteller und Mitläufer oder wirkliche „Vertreter“ der Bürger deren Willen die Ratsmitglieder vertreten wollen und sollen. Ich hab auf jeden Fall ein Problem mehr mit meinen „Kreuzen“ am 11. September. Einen großen Dank aber an die LZ für diese teils (natürlich ungewollt) Bloßstellungen. Alle Gesprächpartner wurden gleich objektiv behandelt und befragt.