Dienstag , 21. September 2021

Kommunalwahl 2021: Newsticker, Analysen, Videos

LIVETICKER | LIVETICKER  | LIVETICKER | LIVETICKER |

Unser Liveticker rund um die Kommunalwahl wird ab Sonntag, 12. September, laufend aktualisiert. Hier erfahren Sie alles Wichtige zu den Wahlen des neuen Oberbürgermeisters, des Stadtrats, des Kreistags und den Samtgemeinden.
Detaillierte Ergebnisse aus den einzelnen Wahlbereichen finden Sie auf der Seite des Landkreises Lüneburg.

+ + Update 21. September, 10.15 Uhr:

Am Sonntag geht es nicht nur um den OB-Posten im Lüneburger Rathaus, sondern auch um das Direktmandat für Berlin. Wir stellen sie elf Kandidatinnen und Kandidaten vor, die im Wahlkreis 37 in den 20 Deutschen Bundestag wollen.

+ + Update 21. September, 9.30 Uhr:

Die Grünen wollen am Sonntag in Lüneburg mit Claudia Kalisch nicht nur an die Rathaus-Spitze, Julia Verlinden soll den Bundestagswahlkreis direkt gewinnen. Der Ortsverband kann dafür im Wahlkampf-Endspurt einen Spendenschub verbuchen.

+ + Update 16. September, 9.15 Uhr:

Wie sehen die neuen Mehrheiten in den Gemeinderäten aus, wer hat einen Sitz gewonnen? Heute schauen wir in die Samtgemeinden Bardowick und Ilmenau.

+ + Update 16. September, 8.30 Uhr:

Claudia Kalisch oder Heiko Meyer? Am 26. September entscheidet sich in Lüneburg, wer die Nachfolge von OB Ulrich Mädge antreten darf. Auf dieser Seite haben wir viele Artikel und Videos rund um die Stichwahl zusammengefasst.

+ + Update 15. September, 19.39 Uhr:

Bundestagswahlkampf auf der Zielgeraden: Die Direktkandidaten der sechs größten Parteien stellten sich den Fragen der Schüler des Politik-Leistungskursus des Gymnasiums Johanneum. Es wurde eine Lehrstunde für diejenigen, die glauben, Parteien unterschieden sich nicht.

+ + Update 15. September, 19.16 Uhr:

Die LZ bittet Claudia Kalisch oder Heiko Meyer zum Lüneburger Wahl-Duell. Wer Karten haben möchte, muss sich bis Donnerstagabend melden.

+ + Update 14. September, 21.38 Uhr:

Wir müssen reden – in etlichen Gemeinderäten haben sich die Mehrheitsverhältnisse verschoben. Ein Blick in die Orte der Samtgemeinden Ostheide und Scharnebeck.

+ + Update 14. September, 12.15 Uhr:

Fünf Jahre hat der Lüneburger Kreistag Politik gemacht und und wichtige Entscheidungen getroffen, ohne dass es eine politische Mehrheit gab. Nun könnten zwei große Fraktionen als Gruppe das Gremium dominieren. Und doch zögern die politischen Akteure.

+ + Update 13. September, 21.37 Uhr:

Wie will Heiko Meyer (parteilos) als möglicher Lüneburger Oberbürgermeister Mehrheiten im Stadtrat organisieren? Ein Video-Interview.

+ + Update 13. September, 21.23 Uhr:

Bekommen Claudia Kalisch oder Heiko Meyer für die Stichwahl Schützenhilfe von CDU und SPD? Wie sortieren sich die Parteien im neuen Lüneburger Stadtrat? Wir haben in den Fraktionen nachgefragt. 

+ + Update 13. September, 20.48 Uhr:

Wie will Claudia Kalisch (Grüne) bei der Stichwahl die Wähler von SPD und CDU mobilisieren? Ein Video-Interview.

+ + Update 13. September, 17.44 Uhr:

Besonders die Lüneburger Oberbürgermeisterwahl sorgt für einen teils hitzigen Austausch in den sozialen Netzwerken. Wie ist die Stimmung bei Facebook und Instagram? Eine Einschätzung.

+ + Update 13. September, 13.55 Uhr:

In Oedeme und Ochtmissen wurden neue Ortsräte gewählt. Während in Oedeme besonders zwei Parteien um die Führung kämpften, waren die Ergebnisse in Ochtmissen schnell eindeutig: Die Wählergemeinschaft Ochtmissen erhielt acht von neun Sitzen.

+ + Update 13. September, 10.45 Uhr:

Ein Blick auf die Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl: Hochburgen und einige Überraschungen. 

+ + Update 13. September, 9.55 Uhr:

Die Stimmen zur Kreiswahl sind ausgezählt, die Ergebnisse stehen fest. Wo konnten die einzelnen Parteien besonders punkten – und wo eher nicht? Ein Überblick.

+ + Update 13. September, 7.05 Uhr:

Im neuen Kreistag könnten SPD oder CDU mit den Grünen eine Gruppe bilden. Das Trio trennt nicht mehr viel. Der Name Scherf taucht auch hier auf - und das als Senkrechtstarter.

+ + Update 13. September, 6.40 Uhr:

Bei den Grünen war Stimmung bis nach Mitternacht. Das Wahlergebnis wurde nicht nur beklatscht, sondern auch betanzt. Am Ende schauten sogar die Ordnungshüter vorbei. Mehr dazu in unserem Wahlkampf-Splitter.

+ + Update 13. September, 6.30 Uhr:

Neue Mehrheitsverhältnisse, viele neue Mitglieder und wesentlich mehr Frauen: Die nächsten fünf Jahre im künftigen Rat der Hansestadt dürften andere werden als die vergangenen - egal wer in zwei Wochen an die Spitze der Stadt rückt.

+ + Update 13. September, 6.07 Uhr:

Samtgemeinde Elbtalaue: Jürgen Meyer bleibt Verwaltungschef im Dannenberger Rathaus. Seinem grünen Gegenkandidaten gelingt aber mehr als ein Achtungserfolg.

+ + Update 13. September, 5.48 Uhr:

Stichwahl in der Samtgemeinde Elbmarsch: Die Entscheidung über die Nachfolge Rolf Roth (SPD) bleibt spannend.

Kathrin Bockey erhielt 36,48 Prozent der Stimmen. Jörn Malte Krafft landete mit 29,43 Prozent auf Platz 2 im ersten Durchgang. (Fotos: Kai Treffan/phanig.de)

+ + Update 13. September, 5.26 Uhr:

Samtgemeinde Dahlenburg: Wer im Rathaus auf Christoph Maltzan (CDU) folgt, ist noch offen. Stichwahl in zwei Wochen.

+ + Update 13. September, 5.14 Uhr:

Samtgemeinde Ilmenau: Satte 80,98 Prozent für Peter Rowohlt (SPD). 

Peter Rowohlt hat allen Grund zum Strahlen: Er siegte klar gegen seine Herausforderin und bleibt damit Samtgemeindebürgermeister. (Foto: be)

+ + Update 13. September, 5.09 Uhr:

Samtgemeinde Ostheide: Norbert Meyer (SPD) hat sein Amt zum dritten Mal in Folge verteidigt. Er ist damit dienstältester Rathauschef im Landkreis Lüneburg.

+ + Update 13. September, 5.05 Uhr:

Lüneburger Kreistag mit rot-grüner Mehrheit. Größte Verliererin der Wahl ist die AfD. 

Um 23.26 Uhr waren alle 267 Wahlbezirke bei der Kreiswahl ausgezählt. Deutlich zu sehen ist, dass SPD, CDU und Grüne eng beieinander liegen. (Grafik: votemanager)

+ + Update 13. September, 3.30 Uhr:

Trotz seines zweiten Platzes sieht der parteilose Kandidat Meyer durchaus Chancen auf den OB-Posten. Der Unternehmer nennt mehrere Gründe für sein gutes Abschneiden.

Heiko Meyer und seine Frau Silke blicken mit ihren Gästen zufrieden auf die Ergebnisse des ersten Wahldurchgangs. (Foto: phs)

+ + Update 13. September, 2.51 Uhr:

Ein langer Wahlabend in Stadt und Landkreis ist zu Ende. Die Kandidatinnen von SPD und CDU scheitern bei der OB-Wahl. Die Grünen sind jetzt stärkste Kraft in der Hansestadt und legten auch bei der Kreistagswahl deutlich zu. Die Bilanz des Wahlsonntags.

+ + Update 13. September, 1.56 Uhr:

Das Ergebnis nach Auszählung aller Stimmzettel für den Stadtrat Lüneburg: SPD: 24,88, CDU: 19,03, Grüne: 34,85, FDP: 6,37, AfD: 3,53, Linke: 6,17, Die Partei: 2,35, Die Basis: 1,78, Freie Wähler: 0,60, Einzelwahlvorschlag Meihsies: 0,40, Einzelwahlvorschlag Bockhorn: 0,04 Prozent.

Die 44 Sitze verteilen sich folgendermaßen: Grüne: 15, SPD: 11, CDU: 8, Linke und FDP: je 3, AfD: 2, Die Partei und Die Basis: je 1.

Wahlbeteiligung: 56,21 Prozent.

+ + Update 13. September, 0.48 Uhr:

Bei der Kreistagswahl liegen sind nun auch die Ergebnisse aller 276 Wahllokale vor. Die Grünen liegen nur hauchdünn hinter der CDU. SPD: 27,61, CDU: 25,16, Grüne: 25,01, FDP: 5,90, AfD: 4,56, Die Linke: 4,56, Die Unabhängigen: 3,54, Die Partei: 1,82, dieBasis: 1,69, Freie Wähler: 0,17 Prozent. Die Wahlbeteiligung wird mit 60,23 Prozent angegeben.

58 Sitze hat der neue Kreistag. Davon entfallen auf die SPD 16, die CDU 15, die Grünen 14, FDP, Linke und AfD je 3, Die Unabhängigen 2, sowie Die Partei und Die Basis je einer.

+ + Update 13. September, 00.36 Uhr:

Kreistagswahl/Hansestadt Lüneburg: Alle 96 Wahllokale sind nun ausgezählt. Die Grünen liegen am Ende deutlich vor der SPD. Grüne: 34,10, SPD: 25,71, CDU: 18,62, Linke: 6,46, FDP: 6,58, AfD: 3,73, Sonstige 4,80 Prozent.

+ + 12. September, 23.31 Uhr:

Pia Steinrücke (parteilos, angetreten für die SPD) scheiterte bei der Wahl zur Oberbürgermeisterin. Auch im Stadtrat sind die Sozialdemokraten nicht mehr stärkste Fraktion. Erster Reaktionen der Sozialdezernentin.

+ + 12. September, 23.25 Uhr:

Mit dem endgültigen Resultat hatte Claudia Kalisch nicht gerechnet: "Dass es jetzt so ein klares Ergebnis ist, hat mich tatsächlich positiv überrascht. Aber es freut mich und motiviert mich sehr", sagt die Grünen-Politikerin (mit Video).

Claudia Kalisch ist von dem klaren Ergebnis bei der Oberbürgermeisterwahl positiv überrascht. (Foto: phs)

+ + 12. September, 23.12 Uhr:

Die Lüneburger Christdemokraten hatten auf ein besseres Ergebnis im Rennen um das Lüneburger Rathaus gehofft. Aber Monika Scherf sagt: „Ich bin mit mir im Reinen“.

Monika Scherf nach der OB-Wahl in Lüneburg.

+ + 12. September, 23.06 Uhr:

Samtgemeinde Dahlenburg: 

  • Uta Kraake (parteilos für CDU und Grüne): "Das ist ein toller Abend mit einem tollen Ergebnis. Dieses ist Motivationsschub für die Stichwahl in zwei Wochen. Ich hoffe, dass ich den Vorsprung aus der erste Runde dann halten kann."
  • Stefan Mondry (aB/FWG): "Ich bin zufrieden und habe einen klaren Auftrag bekommen: die Stichwahl in 14 Tagen. Jetzt beginnt die zweite Halbzeit. Ich denke, dass der Rückstand aufzuholen ist."
  • Daniel Reichle (SPD): "Für einen Neueinsteiger in die Kommunalpolitik sind die gut 17 Prozent ein gutes Ergebnis. Der Wahlkampf war eine spannende Zeit für mich, ich möchte in der Kommunalpolitik weitermachen."

+ + 12. September, 22.50 Uhr:

Stichwahl auch in der Samtgemeinde Elbmarsch: Wer Samtgemeindebürgermeister(in) wird, entscheidet sich erst in zwei Wochen. Kathrin Bockey (SPD), die auf 36,48 Prozent der Stimmen kam, tritt dann gegen Malte Krafft (Grüne) an, der 29,43 Prozent erreichte. Das Ergebnis der beide anderen Mitbewerber: Jan von Gartzen (CDU): 20,14 Prozent, Ulf Riek (Freie Wähler Elbmarsch): 13,95 Prozent.

+ + 12. September, 22.43 Uhr:

Claudia Kalisch: "Ich habe alles gegeben und wenig nach links und rechts geschaut. Ich habe einfach gehofft, dass ich mit meiner Person und den Themen zu denen ich stehe, überzeugen konnte", sagt Claudia Kalisch mit Blick auf die vergangenen Wochen und Monate. "Dass es jetzt so ein klares Ergebnis ist, hat mich tatsächlich positiv überrascht. Aber es freut mich und motiviert mich sehr."

+ + 12. September, 22.37 Uhr:

"Spannend, aber nicht ganz überraschend" – LZ-Chefredakteur Marc Rath kommentiert den Ausgang der Oberbürgermeisterwahl in Lüneburg.

+ + 12. September, 21.50 Uhr:

SG Ostheide: Die Samtgemeindebürgermeisterwahl ist entschieden: Amtsinhaber Norbert Meyer (SPD) gewinnt mit 52,40 Prozent der Stimmen. Karsten Johansson (CDU) kommt auf 33,92 Prozent, Petra Kruse-Runge (Grüne) auf 13,68.

+ + Update 12. September, 21.42 Uhr:

Stephan Bothe (AfD): "Das ist eine klare Wahlniederlage. Wir müssen unsere Sichtbarkeit verbessern und klare Kante zeigen. Und: Unser zerstrittenes Außenbild sollte uns eine Warnung sein."

+ + Update 12. September, 21.40 Uhr:

Bei der Kreistagswahl sind 234 von 276 Wahllokalen ausgezählt. Es fehlen allerdings noch 25 Wahllokale aus der Hansestadt. SPD: 28,29, CDU: 25,66, Grüne: 24,06, FDP: 5,90, Sonstige: 16,09 Prozent.

+ + Update 12. September, 21.35 Uhr:

Stadtrat Lüneburg: 42 von 96 Wahllokalen: SPD: 26,44, CDU: 19,21, Grüne: 32,09, FDP: 6,08, AfD: 4,27, Linke: 6,55 Prozent.

+ + Update 12. September, 21.25 Uhr:

OB-Kandidatin Ann Katrin Hoffmann zeigt sich unzufrieden. Zwar sei das Ergebnis eines "das wir in Lüneburg zur Veränderung gut gebrauchen können", sie glaube aber, dass die Wahl und besonders die Briefwahl für viele gerade ältere Wählerinnen und Wähler wohl zu umständlich gewesen sei. "Ich nehme an, viele Ältere sind wohl nicht wählen gegangen, wohl auch weil sich viele Menschen nach Corona abgehängt fühlen. Ich glaube, deshalb war die Wahlbeteiligung so gering." Es hätte eine schnellere Entscheidung gebraucht, ohne Stichwahl. "Aber", sagt Hoffmann, "vielleicht soll es so sein, dass Kalisch und Meyer in die Stichwahl gehen." Sie wünscht beiden Kandidaten viel Glück: "Möge der Bessere gewinnen."

+ + Update 12. September, 21.24 Uhr:

Andreas Meihsies: "Das war ein unterkomplexer Wahlkampf. Statements der OB-Kandidaten wurden ohne Faktencheck übernommen und blieben unwidersprochen im Raum stehen. Dampfplauderei war leider wichtiger als Inhalte."

+ + Update 12. September, 21.23 Uhr:

Trotz des Ergebnisses, sei es ein glücklicher Abend für OB-Bewerber Don William Kerber: "Ich freue mich für Frau Kalisch und wünsche ihr viel Glück für die Stichwahl." Knapp über 1% der Stimmen konnte Kerber auf sich vereinen, er ist damit weit abgeschlagen: "Das Thema Umwelt hat viele beschäftigt und das wurde auch durch die Unwetter-Katastrophe in den vergangenen Wochen noch einmal verstärkt", erklärt er. Da seien die Grünen einfach die richtige Wahl für viele gewesen: "Frau Kalisch ist da mit ihrer Expertise einfach die Richtige."

+ + Update 12. September, 21.22 Uhr:

Um 21.06 Uhr steht es offiziell fest: Claudia Kalisch/Grüne (33,72 Prozent, 11.257 Stimmen) und Heiko Meyer/Wählergemeinschaft Heiko Meyer Lüneburg (22,73 Prozent, 7587 Stimmen) gehen am 26. September in die Stichwahl um das Oberbürgermeisteramt der Hansestadt Lüneburg. Die weiteren Ergebnisse: Monika Scherf/CDU: 18,43  Prozent (6151 Stimmen), Pia Steinrücke/SPD: 17,97 Prozent (5999 Stimmen), Michèl Pauly/Linke: 3,45 Prozent (1152 Stimmen). Die Einzelbewerber kommen auf folgende Ergebnisse: Andreas Meihsies: 1,60 Prozent (533 Stimmen), Don William Kerber: 1,10 Prozent (366 Stimmen) Ann Katrin Hoffmann: 1,01 (336).

+ + Update 12. September, 20.58 Uhr:

Bei der Kreistagswahl führt nach Auszählung von 187 der 276 Wahllokale die SPD mit 28,53 Prozent vor der CDU (25,92) und den Grünen (23,38).

+ + Update 12. September, 20.56 Uhr:

Heiko Meyer: "Das ist ein super Ergebnis, das ich mit meinem Team erreicht habe. Ich bin überzeugt, dass ich viele Lüneburger mit meiner Persönlichkeit und politischen Unabhängigkeit gewinnen konnte. Jetzt geht es voll aufgetankt in die zweite Runde."

+ + Update 12. September, 20.55 Uhr:

Pia Steinrücke: "Das Ergebnis hat uns sicher alle schockiert. Wir haben gut gekämpft und waren immer präsent mit Inhalten. Ich werde weiter als Sozialdezernentin das Soziale weiter oben halten."

+ + Update 12. September, 20.54 Uhr:

Stadtrat: Nach 20 von 96 Wahllokalen liegen die Lüneburger Grünen mit 30,6 über der 30-Prozent-Marke, die SPD folgt mit 28,3 und die CDU mit 17,8 Prozent.

+ + Update 12. September, 20.46 Uhr:

Bei der Kreistagswahl sind 161 von 276 Wahllokalen ausgezählt. Es fehlen allerdings noch mehr als die Hälfte aus der Hansestadt, in der die Grünen traditionell stark sind, sodass mit Verschiebungen noch zu rechnen ist. SPD: 28,5, CDU: 26,1, Grüne: 23,2, FDP: 5,7, AfD: 5,1, Linke: 4,3, Unabhängige: 3,3, Die Basis: 1,8, Freie Wähler: 0,2, Die Partei: 1,8 Prozent.

+ + Update 12. September, 20.42 Uhr:

OB-Wahl/Stadt Lüneburg: 94 von 96 Wahlbezirken sind ausgezählt. Steinrücke: 18,0, Kalisch: 33,6, Scherf: 18,4, Meyer: 22,9 Prozent.

12. September, 20.41 Uhr:

In der SG Ostheide stockt die Auszählung seit mehr als einer halben Stunde. 14 von 18 Wahllokalen zur Samtgemeindebürgermeisterwahl sind ausgezählt. Amtsinhaber Norbert Meyer (SPD) liegt mit 53,87 Prozent der Stimmen deutlich vorn, muss aber noch zittern, ob er im erst Anlauf über 50 Prozent liegen wird.

12. September, 20.40 Uhr:

In der Hansestadt Lüneburg zeichnet sich ab, dass die Grünen in den nächsten fünf Jahren die stärkste politische Kraft sein werden. Bei den Wahlen zum Stadtrat liegt die Partei nach der Auszählung von 12 der 96 Wahlbezirke mit 29,74 Prozent vor der SPD (29,27) und der CDU (18,95). Bei der Kreistagswahl sind in der Hansestadt 34 der 96 Wahllokale ausgezählt, hier liegen die Grünen mit 30,58 Prozent vor der SPD (27,76) und der CDU (18,79).

Die ersten Ergebnisse der Kreistags- und Stadtratswahl lassen die Anwesenden im Anno 1900 erneut in Jubel ausbrechen: Die Grünen liegen auch dort aktuell knapp vorn.

12. September, 20.30 Uhr:

SG Amelinghausen: Sieg im ersten Wahlgang. Christoph Palesch (SPD) gewinnt mit 53,37 Prozent die absolute Mehrheit der Stimmen, Mareike Witte (CDU) kommt auf 31,70 und Andrea Glass (Grüne) auf 14,93 Prozent.

Christoph Palesch gewinnt in Amelingshausen.

+ + Update 12. September, 20.20 Uhr:

Es ist für die Stadt Lüneburg Lüneburg eine historische Zäsur. Nachdem Jahrzehnte SPD und CDU den OB gestellt haben, wird dies ab dem 1. November nicht mehr der Fall sein. Sollte Claudia Kalisch ihren Vorsprung in der Stichwahl halten können, steht in der Hansestadt zum ersten Mal eine Frau an der Spitze.

+ + Update 12. September, 20.20 Uhr:

OB-Wahl, Stadt Lüneburg: 92 von 96 Wahlbezirken sind ausgezählt. Steinrücke: 17,8, Kalisch: 33,6, Scherf: 18,4, Meyer: 23,0 Prozent.

+ + Update 12. September, 20.18 Uhr:

Stadtrat Lüneburg: 6 von 96 (noch keine zehn Prozent der Wahlberechtigten): SPD: 32,6, CDU: 21,3, Grüne: 25,5, FDP: 5,8, AfD: 4,8, Linke: 5,1 Prozent.

+ + Update 12. September, 20.16 Uhr:

Kreistagswahl: Nach 100 von 276 Wahlbezirken: SPD: 28,9, CDU: 26,8, Grüne: 22,5, FDP: 5,8, AfD: 5,0, Linke: 4,1, Unabhängige: 3,3, Die Basis: 1,2, Freie Wähler: 0,2, Die Partei: 1,8 Prozent.

+ + Update 12. September, 20.13 Uhr:

Kreistagswahl/Hansestadt Lüneburg: Nach 19 von 96 Wahllokalen haben die Grünen die SPD überholt. Grüne: 28,8, SPD: 28,5, CDU: 20,1, Linke: 6,2, FDP: 6,1, AfD: 5,4, Sonstige 4,9 Prozent.

+ + Update 12. September, 20.07 Uhr:

Kreistagswahl: Da tut sich was auf Kreisebene, freuen sich Genossen. "Wir machen 35 Prozent", prognostiziert Franz-Josef Kamp, Chef der Kreistagsfraktion.

+ + 12. September, 20.05 Uhr:

SG Ostheide: 14 von 18 Wahllokale ausgezählt: Karsten Johansson: 33,0, Petra Kruse-Runge: 13,1, Norbert Meyer: 53,9 Prozent.

+ + Update 12. September, 20 Uhr:

Stadt Lüneburg: 90 von 96 Wahllokale sind ausgezählt. Jetzt schiebt sich Monika Scherf vor Pia Steinrücke. Beide haben aber keine Chance mehr, in die Stichwahl zu kommen. Der aktuelle Stand: Steinrücke: 17,9, Kalisch: 33,5, Scherf: 18,4, Meyer: 23,1 Prozent.

12. September, 19.58 Uhr:

SG Amelinghausen: Nach 18 von 19 Wahllokalen:  Witte: 31,6, Palesch: 53,5, Glass: 14,9 Prozent

+ + 12. September, 19.55 Uhr:

Kreistagswahl: 58 von 276 Wahllokalen sind ausgezählt. Jetzt führt die SPD mit 28,9 Prozent, CDU: 28,1, Grüne: 21,8, FDP: 6,1, AfD: 4,4, Linke: 3,7, Unabhänge: 3,4, Die Basis: 1,9, Die Partei: 1,6 Prozent.

+ + 12. September, 19.48 Uhr:

SG Ostheide: Alle warten, gucken auf den Kreis und die Stadt Lüneburg. Die Wahlbezirke in der Ostheide sind ausgezählt, Meyer könnte es im ersten Durchgang schaffen. Aber es fehlt noch die Briefwahl.

+ + Update 12. September, 19.46 Uhr:

Stadt Lüneburg: Monika Scherf: "Ich bin mit mir im reinen, habe im Wahlkampf alles gegeben." "Erschreckend, dass die Wahlbeteiligung bei der Lüneburger Konstellation nur fünf Prozent über dem Landesschnitt lag. Waren die Wähler in Schockstarre, weil die Ära Mädge endet und sie sich an neue Namen gewöhnen müssen?"

+ + Update 12. September, 19.44 Uhr:

Das vorläufige Endergebnis der Bürgermeisterwahl Dahlenburg zieht eine Stichwahl in zwei Wochen nach sich. Dann stehen sich Uta Kraake (unterstützt von CDU und Grünen) mit 45,86 Prozent und der von den „aktiven Bürgern“ (aB), der Freien Wählergruppe Boitze und der Dahlemer Liste unterstützte Stefan Mondry (36,90) gegenüber. Daniel Reichle (SPD) kommt auf 17,24 Prozent.

+ + Update 12. September, 19.38 Uhr:

Stadt LüneburgTosender Applaus als Claudia Kalisch zum Mikrofon greift: „Ich kann es noch gar nicht fassen. Es sieht tatsächlich so aus, dass ich euch darum bitten muss: Lasst uns die nächsten 14 Tage nochmal alles geben!“

+ + Update 12. September, 19.37 Uhr:

Stadt Lüneburg: Die Stimmung ist gut bei der FDP im Beekays. Gut 30 Leute sitzen beisammen und zeigen sich zufrieden. „Erstmal haben wir 2,3% dazugewinnen können, das ist ein gutes Ergebnis, aber der Abend ist auch noch lang“, sagt Kreistagsfraktionsvorsitzender Finn van den
Berg. Für ihn steht fest, die Partei konnte mit Themen und Kandidaten überzeugen.

+ + 12. September, 19.35 Uhr:

Das erste Endergebnis kommt aus Bienenbüttel: Merlin Franke (CDU) bleibt Bürgermeister in Bienenbüttel. Mit 53 Prozent zu 47 Prozent setzt er sich gegen Herausforderer Fabian Huske (parteilos) durch.

+ + 12. September, 19.33 Uhr:

SG Ilmenau: Alle Wahllokale sind ausgezählt: Rowohlt: 80,97, Szymanski: 19,03 Prozent.

foto: Michael Behns Peter Rowohlt Wahl 2021 Bürgermeister Samtgemeinde Ilmenau

+ + Update 12. September, 19.31 Uhr:

Stadt LüneburgCDU-Bundestagskandidat Eckhard Pols sieht im Ausgang des ersten Durchgangs der OB-Wahlen kein schlechtes Omen für seine Aussichten in zwei Wochen. "Wir wissen, dass Lüneburg für uns ein schwieriges Pflaster ist. Schade ist, dass Heiko Meyer gerade im bürgerlichen Lager Stimmen geerntet hat. Sollte Meyer es in der Stichwahl schaffen, wird er es ohne eigene Hausmacht im Rat schwer haben." Auch vom Bundestrend seiner Partei lässt Pols sich nicht schrecken: "Das wird nicht bei 22 Prozent landen. Ich bin hier verwurzelt und in der Region präsent. Das wird vom Wähler sicher honoriert werden."

+ + Update 12. September, 19.30 Uhr:

Stadt Lüneburg: 84 von 96 Wahllokalen: Steinrücke: 17,9, Kalisch: 33,3, Scherf: 17,8, Meyer: 23,5 Prozent

+ + 12. September, 19.29 Uhr:

Kleines Trostpflaster für Lüneburgs SPD: Beim ersten ausgezählten Briefwahlbezirk zur Kreistagswahl liegen die Sozialdemokraten mit 35,7 Prozent deutlich vor CDU (24,7) und Grünen (23,4).

+ + 12. September, 19.26 Uhr:

Stadt Lüneburg: Dass Michèl Pauly so weit abgeschlagen ist, überrascht ihn. Grund für das schwache abschneiden sei unter anderem: „Ich war einfach nicht präsent im Wahlkampf.“ Private Angelegenheiten hätten ihn gebunden. „Der Moment war nicht der Richtige, und das nehme ich voll auf meine Kappe.“

+ + 12. September, 19.25 Uhr:

SG Ilmenau: 10 von 12 Wahllokalen: Rowohlt: 80,1, Szymanski: 19,9 Prozent.

+ + Update 12. September, 19.24 Uhr:

Stadt Lüneburg: 79 von 96 Wahllokalen: Steinrücke: 17,8, Kalisch: 33,6, Scherf: 17,7, Meyer: 23,4 Prozent

12. September, 18.21 Uhr:

SG Amelinghausen: Nach 16 von 19 Wahllokalen:  Witte: 31,8, Palesch: 53,0, Glass: 15,2 Prozent

+ + Update 12. September, 19.20 Uhr:

Lüneburg: Monika Scherf streckt die Waffen: "Das Ergebnis scheint sich zu verfestigen. In die Stichwahl werden Claudia Kalisch und Heiko Meyer gehen. Ich hätte mir ein anderes Ergebnis gewünscht. Aber ich gratuliere den beiden. Wir haben gute Themen für die Zukunft gesetzt. Aber wenn es nicht reicht, muss man das akzeptieren."Die anwesenden CDU-Mitglieder spendeten stehend Beifall. CDU-Stadt-Chef Alexander Schwake dankt der Kandidatin: "Vielen Dank, dass du dich auf diese Reise begeben hast. Du warst von Anfang an unsere Nummer 1. Ein besseres Angebot hätten wird der Stadt Lüneburg nicht machen können." Rainer Mencke, der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, lenkt den Blick in die Zukunft: "Ich bin froh, dass Monika Scherf Mitglied des neuen Stadtrates sein wird. Egal, wer am Ende im Rathaus regiert, der- oder diejenige wird sich warm anziehen müssen angesichts der Kompetenz von Monika Scherf."

+ + Update 12. September, 19.19 Uhr:

Nach 74 von 96 Wahllokalen baut Kalisch ihren Vorsprung weiter aus, Meyer festigt seinen zweiten Platz: Steinrücke: 17,74, Kalisch: 33,02, Scherf: 17,69, Meyer: 24,08 Prozent.

+ + Update 12. September, 19.15 Uhr:

Kreistagswahl: Die ersten zehn Dörfer sind ausgezählt. Hier ist die CDU traditionell stark und führt mit 35,4 Prozent. Dahinter: SPD 21,9, Grüne 20,1, FPD 7,3, alle anderen zusammen 15,3 Prozent.

+ + Update 12. September, 19.12 Uhr:

Dahlenburg: Eine Tendenz scheint sich abzuzeichnen: Uta Kraake (parteilos) und Stefan Mondry (aB/FWG) gehen in die Stichwahl. Wahlleiter Christoph Maltzan ist trotzdem zurückhaltend, weil die hohe Zahl an Briefwählern noch Bewegung in die Zahlen bringen kann.

+ + Update 12. September, 19.11 Uhr:

Lüneburg: Die Stimmung bei den Linken im Café Klatsch ist gedrückt. „Eine Niederlage ist eine Niederlage, da braucht man nicht herumreden“, gesteht Michèl Pauly bei der Überprüfung der Wahlergebnisse in Beisein der Bundesvorsitzenden Susanne Henning-Wellsow. Es sei ein überraschendes und überragendes Ergebnis für Heiko Meyer, das Pauly so nicht erwartet hatte.

+ + Update 12. September, 19.09 Uhr:

Lüneburg: Mit frenetischem Applaus empfangen die Genossen kurz vor 19 Uhr Pia Steinrücke in der Krone.  Hiltrud Lotze, Ortsvereinsvorsitzende, überreicht ihr Blumen. Es habe schon bessere Abende gegeben, "aber Pia hat einen tollen Wahlkampf gemacht, mit Kompetenz die richtigen Themen gesetzt. Dass das den Wähler nicht überzeugen konnte,  ist bitter."

+ + Update 12. September, 19.08 Uhr:

Lüneburg: Claudia Kalisch versucht ihre Freude noch zurück zu halten: „Das sieht schon ganz gut aus“, gibt sie zu, „ich bin da aber total konservativ und habe genug in der Politik erlebt, deshalb glaube ich Dinge erst, wenn sie sicher sind.“ 

+ + Update 12. September, 19.08 Uhr:

Lüneburg: Erstmals Jubel in der "Feinschmeckerei": Monika Scherf (CDU) hat Pia Steinrücke (SPD) überholt. Alexander Schwake, Chef der Stadt-CDU: "Das starke Abschneiden von Heiko Meyer überrascht. Man sieht, dass das keine inhaltlich bestimmte Wahl, sondern eine Richtungswahl war. Die eine oder andere Wette habe ich Stand jetzt verloren. Aber mal abwarten, was die Briefwahlstimmen bringen."

+ + Update 12. September, 19.06 Uhr:

Erstes Fazit nach einer Stunde: Bei der Oberbügermeisterwahl in Lüneburg läuft alles auf Stichwahl zwischen Kalisch (Grüne) und Meyer hinaus. Die Sozialdemokraten Rohloff (SG Ilmenau) und Meyer (SG Ostheide) stehen vor einer Wiederwahl. Für den in Amelinghausen führenden Palesch (SPD) wird spannend, ob er über der 50-Prozent-Marke bleibt. Die in Dahlenburg von CDU und Grünen getragene Einzelbewerberin Kraake führt mit deutlichem Abstand, muss aber wohl gegen Mondry in die Stichwahl.

+ + Update 12. September, 19 Uhr:

Stadt Lüneburg: Nach 56 von 96 Wahllokalen: Steinrücke: 17,5, Kalisch: 31,3, Scherf: 17,9, Meyer: 25,8 Prozent

12. September, 18.59 Uhr:

SG Dahlenburg: 10 von 13 Wahllokalen: Kraake: 45,9; Mondry: 36,6, Reichle: 17,6 Prozent.

+ + 12. September, 18.57 Uhr:

SG Ostheide: 11 von 18 Wahllokalen: Johansson 31,6, Kruse-Runge: 12,9, Meyer: 54,5 Prozent.

+ + Update 12. September, 18.54 Uhr:

Stadt Lüneburg: Die Hälfte der Wahllokale (48 von 96) ist ausgezählt: Steinrücke: 17,9, Kalisch: 30,5, Scherf: 17,6, Meyer: 26,3, Meihsies: 1,7, Pauly: 3,6, Kerber: 1,3, Hoffmann: 1,1 Prozent

+ + 12. September, 18.52 Uhr:

SG Ilmenau: 6 von 12 Wahllokalen: Rowohlt: 81,3, Szymanski: 18,7 Prozent.

+ + 12. September, 18.50 Uhr:

SG Ostheide: 10 von 18 Wahllokalen: Johansson 32,1, Kruse-Runge: 13,0, Meyer: 54,9 Prozent.

12. September, 18.36 Uhr:

SG Amelinghausen: Nach 12 von 19 Wahllokalen:  Witte: 32,8, Palesch: 51,6, Glass: 15,6 Prozent

+ + Update 12. September, 18.49 Uhr:

Stadt LüneburgNoch fehlen knapp zwei Drittel der Stimmen, doch „das Flattern geht in die richtige Richtung“, sagt Ortsverbandsprecher Michael Perschmann mit Blick auf den grünen Balken. Aktuell liegt Claudia Kalisch bei der Oberbürgermeisterwahl vorn.

12. September, 18.48 Uhr:

SG Dahlenburg: 8 von 13 Wahllokalen: Kraake: 47,1; Mondry: 33,2, Reichle: 18,7 Prozent.

+ + Update 12. September, 18.47 Uhr:

Stadt Lüneburg: 41 von 96 Wahllokalen: Steinrücke: 18,3, Kalisch: 29,9, Scherf: 17,0, Meyer: 26,7 Prozent

+ + Update 12. September, 18.45 Uhr:

Stadt Lüneburg: Gutes oder schlechtes Omen? Im Coffee-Shop von Heiko Meyer sind heute Abend nur geladene Gäste willkommen. Es werden die ersten Schnittchen verteilt. Unterdessen steigen die Werte für Kalisch - an Heiko Meyer vorbei. Der Kandidat blickt trotzdem zuversichtlich auf die weiteren Werte.

+ + Update 12. September, 18.44 Uhr:

Stadt Lüneburg: Jürgen Langmach sagt dazu,  dass Heiko Meyer vorerst vorne liegt: "Wenn der OB werden sollte, sind in zwei Jahren Neuwahlen. Der hat doch nicht die Qualifikation. Ist so, als wenn ich als Rentner sage, ich mache den OB."

+ + Update 12. September, 18.42 Uhr:

SG Dahlenburg: Pünktlich um 18 Uhr stand die Infrastruktur im Bürger- und Kulturhaus Dahlenburg, in das die Ergebnisse übertragen werden. Die hohe Zahl an Briefwählern hat es nötig gemacht, vom Rathaus ins Bürger- und Kulturhaus auszuweichen. Der Platz im Rathaus wird fürs Auszählen benötigt.

+ + Update 12. September, 18.38 Uhr:

Stadt Lüneburg: 25 von 96 Wahllokalen: Steinrücke: 19,3, Kalisch: 27,1, Scherf: 17,9, Meyer: 28,0 Prozent

+ + Update 12. September, 18.36 Uhr:

SG Amelinghausen: Nach 7 von 19 Wahllokalen:  Witte: 34,0, Palesch: 53,9, Glass: 12,1 Prozent

+ + Update 12. September, 18.35 Uhr:

Stadt Lüneburg: Heiko Meyer: "Das sieht schon mal ganz gut aus. Aber wir müssen noch abwarten.  Jetzt brauch ich erstmal was zu trinken."

+ + Update 12. September, 18.33 Uhr:

Stadt Lüneburg: Noch müssen die Anwesenden auf der Wahlparty der Grünen auf OB-Kandidatin Claudia Kalisch verzichten: Sie ist derzeit in Amelinghausen und wird erst in der kommenden Stunde im Anno 1900 eintreffen. Der Stimmung tut das keinen Abbruch, die Sprecherin des Ortsverbands, Andrea Kabasci, hofft auf eine rauschende Party. Ihr Kollege Michael Perschmann prognostiziert: „Wir werden die größte Fraktion im Rat sein. Wir werden vermutlich weniger Prozente haben als die SPD bei der letzten Wahl, aber wir werden definitiv die Nase vorn haben.“

+ + Update 12. September, 18.32 Uhr:

Stadt Lüneburg: Die Stimmung ist entspannt bei der Wahlparty der SPD in der Krone. Philipp  Meyn und Jakob Blankenburg: "Wir sind alle optimistisch, haben alles gegeben für die OB-Wahl."

+ + Update 12. September, 18.30 Uhr:

Stadt Lüneburg: 10 von 96 Wahllokalen: Steinrücke: 22,6, Kalisch: 21,0, Scherf: 17,6; Meyer: 29,8 Prozent

+ + Update 12. September, 18.30 Uhr:

Stadt Lüneburg: 10 von 96 Wahllokalen: Steinrücke: 22,6, Kalisch: 21,0, Scherf: 17,6; Meyer: 29,8 Prozent

+ + Update 12. September, 18.30 Uhr:

SG Dahlenburg: 5 von 13 Wahllokalen: Kraake: 52,0; Mondry: 31,2, Reichle: 16,9 Prozent.

+ + Update 12. September, 18.28 Uhr:

Stadt Lüneburg: 6 von 96 Wahllokalen: Steinrücke: 23,4, Kalisch: 18,7, Scherf: Meyer: 33,0 Prozent

+ + Update 12. September, 18.27 Uhr:

SG Ilmenau: 2 von 12 Wahllokalen: Rowohlt: 83,8, Szymanski: 16,2 Prozent.

+ + Update 12. September, 18.25 Uhr:

SG Ostheide: 1 von 18 Wahllokalen: Johansson 38,5, Kruse-Runge: 11,7, Meyer 49,8 Prozent.

+ + Update 12. September, 18.23 Uhr:

Stadt Lüneburg: 2 von 96 Wahllokalen: Steinrücke 23,0, Kalisch: 24,2, Scherf: 16,0; Pauly 4,0, Meihsies: 1,6, Meyer: 27,9, Kerber: 2,1 Hoffmann: 1,2

+ + Update 12. September, 18.19 Uhr:

SG Dahlenburg: 2 von 13. Wahllokale: Kraake 47,7 Mondry: 34.0, Reichle: 18,2 Prozent.

SG Amelinghausen: Nach 2 von 19 Wahllokalen:  Witte: 51,2, Palesch: 39,9, Glass: 8,9 Prozent

+ + Update 12. September, 18.12 Uhr:

Barendorf: Norbert Meyer ist bereits in der Turnhalle. Die Mitbewerber fehlen noch  Nervös? "Jetzt ja. Ein bisschen schon", sagt er.

+ + Update 12. September, 18.02 Uhr:

Lüneburg: Gerade packte OB-Kandidatin Monika Scherf mit an, um Leinwand und Beamer einzurichten. Nun fehlen nur noch die ersten Trends zu den Kommunalwahlen. Die Christdemokraten haben sich in der "Feinschmeckerei" in der ehemaligen Schlieffen-Kaserne versammelt. Ob das Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl in Lüneburg etwas für CDU-Feinschmecker sein wird oder eher den Reflex "Helm auf" auslöst, wird sich in etwa eineinhalb Stunden entscheiden. Monika Scherf (CDU) fand den zurückliegenden Wahlkampf als "deutlich intensiver" als den von 2014, als sich sie als Landrätin beworben hatte.

+ + Update 12. September, 18.02 Uhr:

Nichts geht mehr: Die Wahllokale sind offiziell geschlossen. Wo es wegen der Abstandsregeln Schlangen gebildet haben, dürfen die Wählerinnen und Wähler allerdings noch an die Urnen. Anstellen darf sich jetzt aber niemand mehr.

Hansestadt Lüneburg

Alle Videos zur OB-Wahl auf einen Klick

Sie wollen sich alle OB-Kandidatinnen und -Kandidaten einmal näher anschauen? In unserer Interview-Reihe "Roman trifft" haben wir sie alle einzeln vor die Kamera geholt.

Wahlhearing: Wer hat die besten Antworten für Lüneburg?

Beim Wahlhearing des NDR in Kooperation mit der LZ konnten sechs der acht Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl ihre Standpunkte vertreten. Die Schwerpunkte des Live-Talks lagen auf den Themen Wohnen und Klima, außerdem machten die Anwesenden deutlich, was sie anders machen wollen als Amtsinhaber Ulrich Mädge.

Bundestagskandidaten stellen sich im Gotteshaus

Politische Willensbildung in der Gemeinde als Tradition. Zum dritten Mal fand vor einer Bundestagswahl in der Friedenskirche eine Podiumsdiskussion der Kandidaten statt. Vier Gemeinden hatten dazu eingeladen. Die Kandidaten zeigten klare Kante, blieben aber verbindlich im Ton.

OB-Wahl: Wege für besseres Klima in Lüneburg

Klimapolitik spielt im Wahlkampf der Kandidatinnen und Kandidaten für die Lüneburger Oberbürgermeisterwahl eine wichtige Rolle. In den Grundzügen sind sie sich da einig, aber bei den Wegen gibt es Unterschiede.

Kandidaten-Duell bei den „Wahl-Perlen“

Mehrere Hundert Zuschauer haben am Sonntagabend das Duell der Kandidaten für den Chefsessel im Lüneburger Rathaus beim Online-Format "Wahl-Perlen" verfolgt. Dabei umrissen die Bewerber, wie es mit ihnen als Verwaltungschef weitergehen könnte. Schwerpunkte des Abends waren die Themen Mobilität, Wohnen und Klimaschutz. Ein Überblick.

Wahlkampf-Splitter

Der Wahlkampf für die Oberbürgermeisterwahl in Lüneburg ist in vollem Gange – und gibt in mancherlei Hinsicht Anlass zum Schmunzeln. In der Kolumne "Wahlkampf Splitter" beschäftigt sich LZ-Chefredakteur Marc Rath mit den Kandidaten und anderen Wahlkampfthemen.

 

Samtgemeinde Amelinghausen

Das Wir-Gefühl in der Samtgemeinde stärken

Ein Trio bewirbt sich um den Chefsessel im Rathaus der Samtgemeinde Amelinghausen. Beim LZ-Wahlforum im Landgasthaus Niedersachsen erläuterten Andrea Glass (Grüne), Mareike Witte (CDU) und Christoph Palesch (SPD) den rund 70 Zuhörern ihre jeweilige Agenda für die nächsten Jahre.

Ein Trio kämpft um den Chefsessel in Amelinghausen

Claudia Kalisch möchte Oberbürgermeisterin in der Hansestadt Lüneburg werden. Wer tritt ihre Nachfolge als Samtgemeindebürgermeisterin an? Die LZ stellt das Trio vor, dass sich um den Einzug ins Amelinghausener Rathaus bewirbt und hat gefragt: Was haben Sie vor?

Samtgemeinde Dahlenburg

LZ-Wahlforum in Dahlenburg: Energiewende, Mobilität und Finanzen

Rund 120 Bürgerinnen und Bürger aus der Samtgemeinde Dahlenburg nutzten am Donnerstagabend beim Wahlforum der LZ die Möglichkeit, ihren drei Kandidaten für die anstehende Samtgemeindebürgermeisterwahl auf den Zahn zu fühlen: Wie geht es weiter mit der Energiewende vor Ort? Was kann sich die Samtgemeinde Dahlenburg leisten? Und wie stehen die Kandidaten zu der Schweinezuchtanlage in Ellringen? Ein Abend voller Antworten.

Drei Bewerber für ein Amt in Dahlenburg

Drei wollen es werden, aber nur einer kann der neue Rathauschef (oder -chefin) in Dahlenburg werden: Wer die Nachfolge des scheidenden Samtgemeindebürgermeisters Christoph Maltzan antreten wird, entscheidet sich bei der Kommunalwahl am 12. September. Am Donnerstag aber stellen sich die drei Kandidaten bereits im LZ-Wahlforum den Fragen von LZ-Mitarbeiter Malte Lühr und den Bürgern.

Samtgemeinde Ilmenau

LZ-Wahlforum: Samtgemeinde Ilmenau hat hohe Lebensqualität

Beide wollen die Zukunft der Samtgemeinde Ilmenau als Bürgermeisterin beziehungsweise Bürgermeister gestalten. Wie das gelingen soll, beantworteten Andrea Szymanski und Peter Rowohlt beim LZ-Wahlforum im Gasthaus Kruse in Oerzen. Rund 80 Interessierte hörten zu.

Samtgemeinde Ilmenau: Grüne fordert den Amtsinhaber heraus

Er will seine Arbeit der vergangenen sieben Jahre fortsetzen, sie für frischen Wind im Melbecker Rathaus sorgen. Im Vorfeld der Wahl des Bürgermeisters in der Samtgemeinde Ilmenau hat der Sozialdemokrat Peter Rowohlt SPD und CDU hinter sich versammeln können. Die Grünen schicken mit Andrea Szymanski die einzige Gegenkandidatin ins Rennen. Die LZ fühlt beiden beim Wahlforum auf den Zahn.

Samtgemeinde Ostheide

Drei Kandidaten kämpfen um das Rathaus in Barendorf

Beim LZ-Wahlforum für die Samtgemeinde Ostheide in Reinstorf erlebten die Zuhörer mit Karsten Johansson (CDU), Petra Kruse-Runge (Grüne) und Norbert Meyer (SPD) drei Samtgemeindebürgermeister-Kandidaten auf Augenhöhe. Und das Trio lieferte sich manchen verbalen Schlagabtausch.

 

Schlagfertiges Kandidaten-Trio streitet bei LZ-Wahlforum in der Ostheide

Norbert Meyer (SPD) ist Samtgemeindebürgermeister in Ostheide – und will es auch bleiben. Das aber wollen Karsten Johansson (CDU) und Petra Kruse-Runge (Grüne) verhindern. Die beiden streben ebenfalls nach dem höchsten Amt im Rathaus.

 

Einheitsgemeinde Bienenbüttel

Parteiloser fordert Amtsinhaber heraus

Zwei Bewerber treten zur Bürgermeisterwahl in der Einheitsgemeinde Bienenbüttel im Nachbarkreis Uelzen an. Einer von beiden ist Amtsinhaber Merlin Franke (CDU), sein Herausforderer ist der parteilose Fabian Huske, den Grüne, SPD und KA unterstützen. Wir stellen die beiden Kandidaten vor.

Samtgemeinde Elbmarsch