Anzeige
Anke Sondermann leitet die Bahnhofsmission am Bahnhof Lüneburg. Jede und jeder Reisende kann bei ihr und ihrem Team nach Hilfe fragen. Doch für eine Besetzung am Wochenende bräuchte sie noch mehr Ehrenamtliche. (Foto: t&w)

Hilfe bei der Durchreise

Das fünfte Türchen: die Bahnhofsmission. Dort werden Wohnungslose auf Durchreise unterstützt, sie bekommen Anlaufstellen in Lüneburg angezeigt. Die Arbeit kann derzeit nur unter der Woche angeboten werden – denn es fehlt an Ehrenamtlichen.

Lüneburg. Die Bahnhofsmission an Gleis 1 am Lüneburger Bahnhof ist für Wohnungslose auf der Durchreise eine verlässliche Anlaufstelle. Dort arbeitet Anke Sondermann mit ihrem Team. Wer zu ihr kommt, wird an die Einrichtungen in der Stadt weiter vermittelt, die in dem Moment eine Person aufnehmen können. Dass obdachlose Menschen am Bahnhof übernachten, komme kaum mehr vor. "Aber dass wir hier seit Corona keinen mehr in unser Büro lassen können, ist für viele schon schlimm. Denn manche wollten sich einfach einmal aufwärmen oder mit uns sprechen. Wir reden natürlich auch draußen mit den Leuten, aber die Gespräche drinnen waren intensiver", sagt Anke Sondermann.

Ehrenamtliche fehlen

Sie würde die Bahnhofsmission gerne auch am Wochenende besetzen. Aber dafür fehlt es an Ehrenamtlichen. "Wir freuen uns über jeden, der Interesse daran hat, bei uns einmal reinzuschnuppern." Eine besondere Qualifikation brauche man nicht – und auch die Zeiten könnten sehr flexibel abgesprochen werden. "Man sollte nur offen auf Menschen zugehen können. Es gibt für jeden aber auch eine Schulung und eine Hospitanz. Dann arbeiten wir immer in zweier Teams." Aktuell hat die Bahnhofsmission wochentags von 9 bis 17 Uhr geöffnet – nur am Mittwoch ist schon um 13 Uhr Schluss. Die Einrichtung kümmert sich um jeden, der Hilfe braucht: ob Elternteile mit Kind, Karre und Gepäck, die eine helfende Hand die Treppe runter brauchen, demente Seniorinnen, die in ihre Einrichtung zurück müssen oder Menschen, die ein Bett für die Nacht suchen. Wer sich vorstellen kann, ehrenamtlich bei der Bahnhofsmission mitzuhelfen, kann sich bei Anke Sondermann unter (04131) 51521 melden. lat/lvc

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.