Mittwoch , 26. September 2018
Aktuell
Home | Abgehört | 259 Bäume werden gefällt
Im Liebesgrund soll ein Silberahorn (2. Baum am Fußweg von links) gefällt werden, er weist massiven Brandkrustenpilzbefall auf. Insgesamt werden 259 Bäume gefällt. Foto: t&w
Im Liebesgrund soll ein Silberahorn (2. Baum am Fußweg von links) gefällt werden, er weist massiven Brandkrustenpilzbefall auf. Insgesamt werden 259 Bäume gefällt. Foto: t&w

259 Bäume werden gefällt

ahe Lüneburg. Die Stadt Lüneburg will 259 Bäume fällen. Der Bereich Grünplanung der Verwaltung legt für den Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz, Grünflächen und Forsten eine entsprechende Liste vor. Darauf stehen ausschließlich Bäume mit einem Stammdurchmesser von mehr als 30 Zentimetern. In den meisten Fällen seien Pilzbefall und mangelnde Standsicherheit die Gründe für das beabsichtigte Fällen, einige Gehölze seien auch schon abgestorben. Vor allem der massive Schneefall zum frühen Zeitpunkt hat Kiefern und Eichen zugesetzt. Die Verwaltung verspricht entsprechende Ersatzpflanzungen am selben Standort oder im unmittelbaren Umfeld, sofern nicht mangelhafte Bedingungen wie Lichtmangel dagegen sprächen. Die Liste wird am Mittwoch, 21. Dezember, ab 15 Uhr im Traubensaal des Rathauses detailliert erläutert.

Bäume nach Revieren aufgelistet

Die Stadt hat die Bäume, deren Ende naht, nach Revieren aufgelistet. Danach müssen im Bereich des Kurparks 69 Bäume weg — das ist die höchste Zahl. Im Revier Vogelpark (Dahlenburger Landstraße) sind es 52, am Kreideberg und in der Stadtmitte jeweils 21. Auf den städtischen Friedhöfen trifft es 35 Bäume, 55 im Bereich Gewässerunterhaltung und sechs Bäume müssen wegen städtischer Bauvorhaben dran glauben.

Zu den mächtigsten Exemplaren, deren Zeit abgelaufen ist, zählen ein Silberahorn im Liebesgrund mit 120 Zentimetern Durchmesser, eine Eiche mit 110 Zentimetern Durchmesser am Naruto-Wanderweg in Höhe des Friedhofs sowie zwei Pappeln in der Straße Am Kaltenmoor mit 100 und 120 Zentimetern Durchmesser.