Aktuell


Der Newsletter aus der LZ-Redaktion zum Wochenende


 Moin!

schon sind wir im vierten Monat des Jahres, in 14 Tagen ist Ostern und danach beginnt bereits die heiße Wahlkampfphase vor dem 26. Mai – bis dahin sind es nur noch sieben Wochen. Ob bei der Europawahl sogar die Briten noch einmal abstimmen, ist derzeit schwer absehbar. Da ist es im Landkreis Lüneburg vergleichsweise überschaubar. Drei Männer und eine Frau bewerben sich um die Nachfolge von Manfred Nahrstedt (SPD) für den Einzug an die Spitze des Kreishauses.

Die Landeszeitung wird ab Ende April die Landratskandidaten Jens Böther (CDU), Markus Graff (Linke), Norbert Meyer (SPD) und Erika Romberg (Grüne) persönlich und mit ihren Ansichten zu wichtigen Fragen des Landkreises vorstellen. Wer Sie alle vier live beim LZ-Wahlforum erleben will, sollte sich den 6. Mai schon einmal vormerken. Dann laden wir ein – ab 19 Uhr in die Domäne Scharnebeck. Aber auch wer da nicht kann, wird Fragen loswerden und Antworten lesen können. Wir werden Sie rechtzeitig informieren.

Nicht nur wer an der Spitze des Landkreises steht, entscheidet sich am 26. Mai. Auch die Chefsessel in Adendorf, Amt Neuhaus, Bardowick, Gellersen und Scharnebeck stehen dann zur Wahl. Und nicht zuletzt geht es an dem Tag darum, in welche Richtung sich die EU in den nächsten fünf Jahren entwickelt. Dafür schicken wir in der nächsten Woche acht junge Menschen aus Lüneburg in die Spur. Die LZ unterstützt eine Brüsselreise der Initiative Policy Lab – und das Team aus Studierenden wird auf allen Kanälen über Eindrücke, Erkenntnisse und Erfahrungen aus der europäischen Schaltzentrale berichten.

Dies sind bei weitem allerdings nicht unsere jüngsten Mitarbeiter. In den nächsten Tagen betritt die LZ einmal mehr Neuland: Auf lzplay.de wird es unseren ersten Podcast geben. Johann, Luise, Merle, Henri, Laura, Sophie und Emilja gehen in die Grundschule Häcklingen und beschäftigen sich seit Februar in einer AG mit den LZ-Kindernachrichten. Die haben sie jetzt eingesprochen. Katja Grundmann hat unseren jungen Kolleginnen und Kollegen über die Schulter geschaut, Robert Schuppe war mit der Kamera dabei. Wir fiebern der Premiere schon entgegen.

Wir freuen uns nicht nur deswegen auf die nächste Woche. Dann ist ein LZ-Team in Berlin und es gibt etwas zu feiern, was auch mit diesem Newsletter zusammenhängt. 🙂 Demnächst mehr.

Ich wünsche Ihnen ein frühlingshaftes Wochenende und – wer sie hat – einen guten Start in die Osterferien.

Machen Sie was draus!
Ihr

Marc Rath
Chefredakteur

Mein Bild der Woche

Whow. Solch starke Frauen hat das Museum Lüneburg: Eine große Glocke, die drei Personen spielend leicht heben können? Das funktioniert – wenn die Glocke aus Kunststoff ist und nur 50 Kilogramm auf die Waage bringt. Die Replik einer Glocke aus der Wallfahrtskirche Bad Wilsnack ist am Mitwoch im Museum Lüneburg angekommen. Das Original wäre für das Trio – zu sehen sind hier nur Joanne Bramwell und Hannah Heberlein – auch ein bisschen zu schwer gewesen, es wiegt stolze 3,5 Tonnen. Nachdem die echte, 1471 gegossene Glocke aus Bronze im Jahr 1921 in Berlin während des Sterbegeläuts für die Kaiserin Auguste Viktoria zersprang, wurde eine Replik angefertigt, die nun für einige Zeit in Lüneburg hängt. Anlass ist eine Tagung zu den Pilgerfahrten und Wallfahrtskirchen zwischen Elbe und Weser.

Mein Wochenendtipp

Für großartigen Lüneburger Sport lohnt sich auch ein Ausflug in die große Hansestadt. Die LüneHünen der SVG wollen am Sonntag den Einzug ins Halbfinale der Volleyball-Bundesliga gegen die United Volley Frankfurt perfekt machen. Am Mittwoch gab das Team eine 2:0-Führung – und damit den vorzeitigen Einzug – noch aus der Hand. Ehrensache, dass da zum ersten Aufschlag am Sonntag um 19 Uhr in der Hamburger CU Arena eine eindrucksvolle Kulisse für die nötige Unterstützung sorgt.

Zitat der Woche

„Da kommen wohl noch ein paar Milliönchen dazu“

FDP-Kreistagsmitglied Berni Wichmann im LZ-Facebookformat „11.30 Uhr“ meines Kollegen Hans-Herbert Jenckel zu den Arena-Kosten. Das Planungs-Debakel dieses Projekts in der Lüneburger Kreisverwaltung wurde in dieser Woche einmal mehr deutlich.

Diese Woche im LZ-Netz

Die meisten Klicks auf landeszeitung.de:
Verfolgungsjagd im Lüneburger Stadtgebiet 5130 Klicks

Die meisten Reaktionen auf Facebook:
„Ohne die Mannschaft bin ich nichts“ 151 Reaktionen

Die meisten Likes auf Instagram
Lüneburg sieht ROSA    443 Likes