Aktuell
Home | Allgemein | Ein Fest für Freunde des Kopfkinos
Antje Bechly (l.) und Leonie Oehler betreuen den Julius-Club in der Kinder- und Jugendbücherei der Ratsbücherei. Foto: Stadt Lüneburg

Ein Fest für Freunde des Kopfkinos

Lüneburg. 100 Bücher in acht Wochen, das ist Julius – die Kurzform bedeutet „Jugend liest und schreibt“, ein landesweites Projekt zur Leseförderung, an dem sich 49 Bibliotheken in Niedersachsen beteiligen. Julius, das steht für aktuelle Buchtitel, die von einer Jury speziell für 11 bis 14 Jahre alte Jugendliche ausgesucht wurden, und für Sommerferien mit reichlich Abwechslung.

Am Montag, 24. Juni, startet der Julius-Club in Lüneburg, in der Kinder- und Jugendbücherei. Hier gilt aber „Members only“, denn nur als Julius-Club-Mitglied kommt man auch in den Genuss der ausgesuchten, exklusiven Buchtitel. Das geht aber ganz einfach, nämlich per kostenfreier Anmeldung vor Ort in der Jugendbücherei oder unter www.julius-club.de – und schon kann der Lesespaß beginnen.

Der Julius-Club ist ein kostenloses Angebot

Antje Bechly und Leonie Oehler betreuen das Programm für den Julius-Club. Im vergangenen Jahr seien 250 Anmeldungen eingegangen, etwa 80 Jugendliche erhielten das „Julius-Diplom“, blickt Bechly zurück. Die Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei sagt: „Der Julius-Club ist ein kostenloses Angebot. Ziel ist, dass mindestens zwei Bücher über die Ferien von den Jugendlichen gelesen und bewertet werden. Dafür gibt es am Ende der Ferien das Julius-Diplom oder sogar das Vielleser-Diplom bei mehr als fünf gelesenen Titeln. Das können die Jugendlichen dann ihrer Deutschlehrerin oder ihrem Deutschlehrer vorlegen, sodass es positive Erwähnung im Schulzeugnis findet.“ Die Bewertung der Buchtitel solle Jungleser darin befördern, das Gelesene einzuordnen und miteinander darüber ins Gespräch zu kommen. Diesem Zweck dienen auch die 13 Clubtreffen während der Sommerferien.

Es empfiehlt sich also eine frühzeitige Anmeldung

„Neben der Eröffnungsparty und der Abschlussfeier mit Verleihung der Julius-Diplome durch Bürgermeisterin Christel John haben wir unter anderem einen Fotowettbewerb vorbereitet, wir werden batiken, backen, und uns mit 3D-Druck beschäftigen. Außerdem ist eine Lesenacht vorgesehen, ein Poetry-Slam-Workshop, und wir schreiben gemeinsam Rezensionen der gelesenen Titel, die dann in der LZ abgedruckt werden“, sagt Antje Bechly. „Bei unseren Clubtreffen wird es erfahrungsgemäß recht schnell eng, es empfiehlt sich also eine frühzeitige Anmeldung.“

Das vollständige Programm ist in der Kinder- und Jugendbücherei, Auf dem Klosterhof 1c-e, erhältlich. Anmeldungen sind noch bis zum 24. Juni möglich. Getragen wird die Initiative von der VGH-Stiftung in Kooperation mit der Büchereizentrale Niedersachsen. Bei Interesse stellen die Mitarbeiterinnen der Kinder- und Jugendbücherei den Julius-Club und eine kleine Auswahl der bisher noch streng geheim gehaltenen Bücherliste im Schulunterricht vor, Anfragen dazu unter Tel. (04131) 3093604. lz