Aktuell
Home | Kultur Lokal (page 100)

Kultur Lokal

Schwebend im Alltagskosmos

lz Amelinghausen. Zu den verlässlichen Kultur-Institutionen zählt die Reihe der Freitag-Nacht-Konzerte in Amelinghausen. Mehr als hundert Konzerte zu später Stunde bei Kerzenschein in der Hippolitkirche hat Lisa Wulfes-Lange bisher organisiert …

Weiterlesen »

Ein abgekartetes Spiel

Von H.-M. Koch Lüneburg. Wenn es so etwas wie eine Einstiegsdroge in die Welt der Oper gibt, dann wird gern die „Zauberflöte“ verabreicht. Das liegt an Plaudertasche Papageno, am Märchenwald, …

Weiterlesen »

Nicht nur große Namen

oc Lüneburg. Es sind nicht die großen Namen, auf die das Literaturbüro Wert legt. Stars finden immer ihr Publikum. Das Literaturbüro dagegen sorgt seit 1993 dafür, dass sich der Begriff …

Weiterlesen »

Kultur braucht Diskussion

oc Lüneburg. Der Kulturstammtisch Lüneburg ist an Siechtum eingegangen. Zu sehr und zu lange kreiste er um sein Selbstverständnis, bis er sich selbst den Gnadenschuss gab. Was bleibt, ist der …

Weiterlesen »

Kluge Geister aus der Apotheke

oc Lüneburg. Der Ratsapotheker Ulricus Luthmer wusste, wer wichtig war in seiner Zeit. Zum Beispiel der Mediziner Johannes Lang, dessen Kollege Conrad Gesner, der auch Philologe war und so etwas …

Weiterlesen »

Wohin mit der Kunst?

oc Gartow. Ein halbes Jahrhundert hat Werner Götz Kunst gemacht. In allem, was er sah, suchte er die Form, den Ausdruck. Kaum ein Tag, an dem er nicht etwas schuf. …

Weiterlesen »

Lüneburg macht Druck

oc Lüneburg. Ist in Lüneburg von den Sternen die Rede, dann kann man sie sogar in der Hand halten. Seit 400 Jahren betreiben die Sterne, seit 1645 „von Stern“, ein …

Weiterlesen »

Von kurzer und langer Zeit

Von H.-M. Koch Lüneburg. Pünktlichkeit ist alles, Zeit nun mal ein eng bemessenes Gut. Okay. „20 Uhr, die Nachrichten“ tönt es aus dem Lautsprecher. Gleich wird Tom Waits sein „Kommeniezuspadt“ …

Weiterlesen »

Folinge im unscharfen Raum

ff Tosterglope. Über Toster­glope schwebt im All ein Satellit; aus 22000 Kilometern Höhe trägt er an einem Seil eine Betonmauer dicht über das Land, eine Staumauer, ein Symbol für den …

Weiterlesen »

Kunst gut, Kasse leer

oc Lüneburg. Das Theater steht blendend da. Die Kunst ist gut, der Besuch auch. Soweit alles prima. Nur beim Geld, da hört der Spaß Knall auf Fall auf. Beim Blick …

Weiterlesen »

Lüneburg in Zeiten des Kriegs

oc Lüneburg. Eigentlich gehörten Frauen an den Herd. Aber Margarete Ida Boie, 1880 in Berlin geboren, Tochter eines preußischen Generals, hatte einen eigenen Kopf. Sie heiratete nicht, sie lebte über …

Weiterlesen »

Die Fülle des Lebens

lz Lüneburg. Jenny Erpenbeck feierte mit ihren Romanen „Heimsuchung“ und „Aller Tage Abend“ große Erfolge bei Publikum und Kritik. Als sechste Heinrich-Heine-Gastdozentin kommt die Autorin und Regisseurin vom 3. bis …

Weiterlesen »

Vom seltsamen Wesen der Zeit

ff Lüneburg. Die Zeit ist ein tückisches Ding. Eigentlich verläuft sie immer und überall gleich schnell  wenn man von ein paar Spitzfindigkeiten im Randbereich des Universums absieht, die Albert …

Weiterlesen »

Orchester zum Umhängen

ff Lüneburg. „Und so hab ich manchen Tag auf mancher Straße zugebracht / im Rücksitz die Gitarre war meine einzige Fracht.“ Mit diesen Zeilen erinnert sich Reinhard Mey in seinem …

Weiterlesen »