Samstag , 26. September 2020

Wohnen

Nachverdichten, aber wie?

Lüneburg. Ursprünglich träumte Jens Krassmann von einer Tiny-House-Siedlung im Lüneburger Stadtgebiet. Dabei dachte er keineswegs an alternatives Bauwagen-Leben , das bei diesem Begriff vielen in den Sinn kommt. Vielmehr wollte …

Weiterlesen »

Mit Liebe zum Detail

Lüneburg. Ulla Bartels (68) und Wilhelm Jäger (77) sitzen auf ihrem Balkon und blicken auf den Schwanenteich. So nennt das Ehepaar den Schierbrunnenteich, der direkt an ihren riesigen, gepflegten Garten …

Weiterlesen »

Eine trügerische Idylle

Lüneburg. Idyllisch wirkt es in Lüneburgs kleinstem Stadtteil, hier, wo die Ilmenau sich ihren Weg durch den Wald bahnt, Natur und Wohnen in direkter Nachbarschaft liegen. Friedlich ist es im …

Weiterlesen »

Fluch oder Segen?

Lüneburg. Grundsätzlich hat Christian Burgdorff kein Problem mit Touristen. „Letztlich“, und diese Meinung teilen wohl viele, „ist es doch schön, an einem Flecken Erde zu leben, der derart beliebt ist, …

Weiterlesen »

Mehr als nur Tür an Tür

Lüneburg. Bei der Körperpflege möchten sie sich nicht gegenseitig helfen, sollte es irgendwann mal nötig sein. Aber zusammen alt werden, das haben sich Michael Perschmann (68) und Erhard Poßin (74) …

Weiterlesen »

Aus Angst vor Versorgungsnöten

Lüneburg. Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Grundstück und wollen es verkaufen, dürfen es aber nicht. Geht nicht? Richtig, denn Artikel 2 des Grundgesetzes garantiert das für freie Gesellschaften …

Weiterlesen »

Hart an der Grenze

Lüneburg. Viel hatte der 80-Jährige auch vor dem Brand im Heiligengeiststift nicht, doch nun fühlt er sich richtig arm. Der Lüneburger ist ein Grenzfall: Mit seiner Rente liegt er über …

Weiterlesen »

Regeln für Idylle am Lösegraben

Lüneburg. Idyllisch gelegen am Lösegraben in direkter Nähe zur historischen Innenstadt ist das Quartier zwischen Bockelmannstraße, Lüner Damm und Altenbrückerdamm. Um den Charakter des Viertels zu bewahren und gleichzeitig eine …

Weiterlesen »